Samstag, 6. Januar 2018

[Blogtour] Tag 1 der Interviewtour zum Buch "Die Wolkenfischerin"

[Werbung] Aufgrund der schwammigen Gesetzeslage über Verlinkungen auf Blogs zu Verlagen, Autoren u.a. kennzeichnen wir folgenden Beitrag gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Wir erstellten ihn aus freien Stücken und erhalten dafür kein Honorar.

Heute startet die Interviewtour rund um das neue Buch der Autorin Claudia Winter "Die Wolkenfischerin". Ich darf euch heute die Autorin und ihren neuen Roman vorstellen.


Inhalt gem. Goldmann-Verlag:
Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …




Der Goldmann-Verlag über Claudia Winter:
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben "Aprikosenküsse" und "Glückssterne", beide im Goldmann Verlag erschienen, hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.









Im Gespräch mit Claudia Winter:



Das Buch spielt in Frankreich, in der Bretagne. Was genau fasziniert dich an der Gegend so, dass du deine Handlung dorthin verlegt hast?
Ich bin ein großer Schottland-Fan. Auf der Suche nach einem neuen Handlungsort, der in Frankreich spielen sollte, da ich ja die Hauptfigur Claire schon hatte, bin ich über den Satz „Die Bretagne ist das Schottland Frankreichs“ gestolpert. Das war ein Omen. 

Wie kam dir die Idee zu diesem Buch? Gab es mal einen Anstoß dazu oder hast du ähnliches gehört?
Die Geschichte hat sich aus einigen Figuren entwickelt, die ich bereits für die Aprikosenküsse geschaffen hatte. Dann kamen die Handlungsorte hinzu, hier Paris, Berlin und die Bretagne. Der Rest ist einfach ein bisschen Spinnerei, ein bisschen imaginäres Filmabspulen und ein Brainstorming mit dem Ehemann sowie diversen engen Autorenkolleginnen. Meist gehe ich von einer Schlüsselszene aus, die in diesem Fall die Vorstellung von einem rothaarigen Mädchen auf einem schwarzen Fels war, das einem auslaufenden Fischerboot hinterher schaut. 

Hast du dieses Buch jetzt nach der Veröffentlichung selbst noch einmal gelesen und wenn ja, gibt es da etwas, was du im Nachhinein anders geschrieben hättest?
Nein und Nein. Ich habe es nach 20 Korrekturgängen nicht nochmal gelesen und ich würde es wieder genauso erzählen, wie ich es getan habe, weil ich diese Geschichte genau so liebe.

In dem Buch geht es ja unter anderem auch um zwei Schwestern. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man auch über die Schwester Maelys einen Roman schreiben könnte. Ist etwas in dieser Richtung geplant?
Das wird leider nicht verraten  

In deinen bisherigen Romanen gab es immer auch etwas kulinarisches zu lesen, es wird gebacken und gekocht in deinen Büchern. Man kann sich eigentlich darauf verlassen. Welche Rolle spielt die Küche in deinem Leben?
Essen und Genuss sind wesentlicher Bestandteil meiner Bücher und damit auch in meinem Leben. Ein gutes Mahl an einer großen Tafel voller lieber Menschen ist eines der besten Dinge, die uns das Leben bieten kann. Und wer kennt es nicht, dieses Gefühl des perfekten Wohlfühlmoments?

Welche Bücher liest du persönlich am liebsten? Darf es auch mal ein Thriller sein?
Ich lese querbeet, aber meist Romane, die in dem jeweiligen Land spielen, mit dem ich mich gerade beschäftige. Thriller liebe ich auch, besonders die von meinem Verlagskollegen Michael Robotham. 

Wieviel kommende Bücherideen trägst du noch mit dir rum?
Meist so zwei bis drei, aber ich beschäftige mich immer ganz intensiv mit nur einem.

Wie wichtig ist dir das Feedback deiner Leser?
Sehr wichtig. Es ist schön, Lob zu bekommen und hilfreich, konstruktive Kritik zu erhalten. Ich mag meine LeserInnen und bin ihnen gerne nahe.

Es gibt Autoren, die lesen gar keine Rezensionen ihrer Bücher. Dann gibt es welche, die posten jede Rezension in den sozialen Netzwerken. Wie wichtig sind dir Rezensionen und wie gehst du mit Kritik um?
Im großen und ganzen bin ich recht zufrieden mit meinen Rezensionen. Bücher sind wie Musik Geschmackssache, man kann nicht alles mögen und manchmal gibt es eben Zeiten für Limonade und dann auch wieder Zeiten für Champagner. Wer sich öffentlich präsentiert muss auch mit Kritik umgehen können. 

Wann und was werden wir als nächstes von dir lesen können?
Das nächste Buch führt von München in die Provence, wo eine alleinerziehende Mutter um die Liebe ihrer 15-jährigen Tochter kämpfen muss. Es wird ein emotionales, sehr familienbezogenes Buch mit dem wunderschönen Flair eines kleinen Bergdorfs in Südfrankreich – mit vielen lustigen Nebenfiguren


Mein Dank geht an Claudia Winter, die mir hier Rede und Antwort stand.

Die Blogtour in der Übersicht. 

Tag 1 Lesendes Katzenpersonal – Die Autorin und ihr neuer Roman
Tag 2 Katjas Bücher und Rezepte – Claudia Winter und die Welt der Gehörlosen
Tag 3 Claudis Gedankenwelt – Fragen, die noch niemand gestellt hat
Tag 4 Süchtig nach Büchern – Claudia Winters Genusswelten

Viel Spaß beim stöbern

Kommentare:

Beate hat gesagt…

Ein sehr schönes Interview. Vielen Dank dafür.
LG Beate

Jennifer Siebentaler hat gesagt…

Sehr schön und danke dafür! Aprikosenküsse habe ich selber gelesen und war auch mein erstes Buch und auch die anderen finde ich von der Story her ansprechend und ich freu mich was ich noch so alles bei der Tour erfahren darf!
VLG Jenny

Manuela Schäller hat gesagt…

Huhu, danke für das schöne Interview, ich bin total gespannt auf die Tour und freue mich das Buch kennen zu lernen.

LG Manu

Zeljka Ilic hat gesagt…

Huhu :)

Vielen Dank für dieses tolle Interview. Ich bin auf die anderen Beiträge gespannt. :)

Ganz liebe Grüße
Zeki

Claudi hat gesagt…

Vielen Dank für das interessante Interview. :)