Montag, 4. September 2017

[Rezension] Mia Brown - Hotline of love








Eckdaten:
Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: Elysion-Books; Auflage: 1 (31. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3960000588
ISBN-13: 978-3960000587

Inhalt gem. Amazon:
Ein neuer Lebensabschnitt und eine dunkle Stimme, die ihr ein heißes Kribbeln über die Haut jagt … Nie im Leben hätte Louisa gedacht, dass ihr der frisch angetretene Job Vergnügen bereiten könnte, ihr die unanständigen Dinge gefallen würden, die sie den Anrufern der Erotik-Hotline ins Ohr flüstert. Besonders ein Kunde hat es ihr angetan. Zwischen dem Unbekannten und ihr sprühen während der Telefonate die Funken, und irgendwann bekommt Louisa den Mann einfach nicht mehr aus dem Kopf. Da hilft es leider wenig, ihm plötzlich unerwartet in einem Nachtklub gegenüberzustehen. Kein Zweifel: Bei dem umwerfend attraktiven Kerl handelt es sich eindeutig um ihren Hotlinepartner, den Mann, dessen Stimme sie unter Tausenden erkennen würde. Leider verbieten die Regeln der Agentur, für die sie arbeitet, sich auf einen Kunden einzulassen. Da ist der Ärger vorprogrammiert, viel mehr, als Louisa ahnt …

Zum Buch:
Als Louisa endlich den Schlussstrich unter ihre Ehe gezogen hat, steht sie da und weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll. Keine Wohnung, kein Job - aber zum Glück eine Freundin, die ihr anbietet, gemeinsam mit ihrem Sohn in ihre Wohnung zu ziehen. Sehr gern nimmt Louisa den Vorschlag an, bleibt nur das Problem, einen Job zu finden.
Aber auch da kann ihr Hanna weiterhelfen und vereinbart ein Treffen zwischen Louisa und ihrer Chefin, ohne ihr genauere Informationen zum Job zu geben.
Hoffnungsvoll macht sich Louisa auf den Weg, entsetzt macht sie sich dann wieder auf den Heimweg. Das, was ihr Hanna vorgeschlagen hat, ist eine Erotik-Hotline, aber das käme für Louisa niemals infrage.
Aber es gibt keine Alternative und so langsam freundet sie sich mit dem Gedanken an und ist bereit für den Job.

Gleich ihr erster Kunde, ein gewisser Brad, jagt ihr Schauer über den Rücken. Louisa verliebt sich in die Stimme und den Mann, ohne ihn näher zu kennen und freut sich immer, wenn er in der Hotline anruft.
Dann erkennt sie eines Tages in einem Nachtklub seine Stimme und steht ihm persönlich gegenüber. Sie kann ihr Glück kaum fassen, aber wie soll das gehen, er kennt sie als Savannah und sie ihn als Brad. Er heißt in der Realität Christian, sie darf sich aber nicht zu erkennen geben. Eine aussichtslose Situation...

Für Louisa und ihren Sohn beginnt ein neuer Lebensabschnitt, als sie sich von ihrem Mann trennt. Sie muss völlig neu anfangen, aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen und einen Job suchen.
Nie im Leben hätte sie gedacht, dass sie mal bei einer Erotik-Hotline landen und noch weniger, dass sie sogar Spaß bei der Arbeit haben würde.
Natürlich ist nicht jeder Kunde wie Brad, den sie als ersten Kunden an der Strippe hat, aber auch das meistert sie, meistens zumindest.

Der Roman ist eine Geschichte über einen Neuanfang, zugegeben, einem ungewöhnlichen, aber immerhin. Hoffnungen, Sorgen, Nöte, all das sind Bestandteile, mit denen sich der Leser auch identifizieren und die er auch nachempfinden kann.
Mit Louisa hat Mia Brown eine Protagonistin geschaffen, die sich nicht unterkriegen lässt, die ihr Leben anpackt und die nicht zögert, auch neue ungewöhnliche Wege zu gehen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Louisa erzählt, so dass der Leser immer auch ihre Gedanken erfährt.

Eine ausgesprochen erotische Geschichte, bei der die Erotik jedoch nicht abstoßend oder obszön wirkt, sondern natürlich. Man spürt als Leser das Prickeln, die Lust und die Freude, die die Protagonisten erleben.
Gemeinsam mit Louisa macht sich der Leser auf und wagt mit ihr einen Neuanfang. Man ist immer nah dran und erlebt gemeinsam mit ihr die Veränderungen in ihrem Leben, fühlt mit ihr, lebt, liebt, lacht, macht sich aber auch Sorgen und Gedanken.
Louisa ist eine Protagonistin, die ich sehr gern begleitet habe.

Bewertung:




Zur Autorin:
(Text übernommen von Romance Edition)
Mia Brown wurde an der schönen Ostsee geboren. Seit sie denken kann, ist das Schreiben einer ihrer größten Leidenschaften, doch erst spät hat sie ihren Traum vom eigenen Buch verwirklicht. Nach einigen Kurzgeschichten in diversen Zeitschriften folgte 2012 ihr Romandebüt, dem sich weitere Veröffentlichungen in den unterschiedlichsten Genres und verschiedenen Pseudonymen anschlossen.
Die Autorin liebt Schokolade, das Leben, die Natur und das Lesen über alles. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einem Hund, umgeben von Wald, Feldern und Einsamkeit an der Oder.


Von Mia Brown wurden bereits gelesen und rezensiert:
 

Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin sowie dem Verlag

bedanken, der mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: