Mittwoch, 14. Juni 2017

[Premieren-Lesung] Jutta Maria Herrmann stellt "Amnesia - Ich muss mich erinnern" vor

Ein weiteres Mal lud die Buchhandlung "Totsicher" zu einer Lesung ein.
Dem Aufruf sind wir wieder gern gefolgt, denn es handelte sich um Jutta Maria Herrmann, die hier ihren dritten Thriller vorstellte.

Ankündigung für die Lesung in der Buchhandlung "Totsicher" 


 
Jutta Maria Herrmann und ihr dritter Thriller "Amnesia"

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Buchhändlerin Grit Burkhardt ging das Wort auch schon an die Autorin, die sich kurz vorstellte.

Jutta Maria Herrmann

So erfuhren wir, dass sie im Saarland geboren wurde, aber bereits in den 80er Jahren nach Berlin kam. Sie studierte Germanistik und Filmwissenschaften und organisierte Rock- und Punkkonzerte. Sie war Drehsynchronübersetzerin und ist heute für eine Rheinländische Zeitung journalistisch tätig. In ihrer Freizeit schrieb und schreibt sie Bücher.
Dann schwenkte sie auch schon zum Buch ab.
Jutta Maria Herrmann erzählte, dass das Setting des Buches zwar in Berlin beginnt, aber der Handlungsort von Berlin weg in eine Kleinstadt führt.

Dem folgte dann der Leseteil, den die Autorin mit dem Prolog begann und weiterführte mit dem Lesen von Tag 1. Tag 1 ist der 1. von 6 Tagen, in denen die Geschichte unterteilt ist. 
Im vorgetragenen Leseabschnitt lernten wir die Familie der Protagonistin Helen kennen.
Diese ist schwer krank und nach Hause gefahren, um sich von ihrer Familie zu verabschieden, mit der sie nicht mehr viel gemein und zu der sie so gut wie keinen Kontakt hat.
Dort angekommen, muss sie feststellen, dass nicht jeder sich freut, sie zu sehen...

Jutta Maria Herrmann, lesend

Die Autorin hat die zu lesenden Abschnitte gut ausgewählt, sie machten neugierig auf das Buch und lassen den Zuhörer Fragen stellen, die nur nach der Lektüre des Buches beantwortet werden können.

Die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu stellen, wurde nur von einer Zuhörerin genutzt
Dann war auch schon die Lesung beendet.
Natürlich konnte Kleeblatt, die das Buch schon gelesen hat, nicht ohne Signatur ihres Buches nach Hause gehen, so dass dieses noch veredelt wurde.

Kleeblatts Buch wird veredelt


Der Abend war wieder viel zu schnell vorbei, so dass wir kurz darauf den Heimweg antraten.
Vielen Dank an Jutta Maria Herrmann, die wunderbar gelesen hatte und so auf ihr Buch neugierig gemacht hatte.

Kleeblatt und Kerry

Keine Kommentare: