Samstag, 26. November 2016

[Rezension] Bo-hyeon Seo / Jeon-hyeon Sohn - Das Geheimnis des Mondes




Blick ins Buch




Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 36 Seiten
Verlag: aracari; Auflage: 1 (31. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3905945657
ISBN-13: 978-3905945652
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 7 Jahre
Originaltitel: The moon has changed
Größe und/oder Gewicht: 21,7 x 1 x 26,6 cm

Inhalt gem. Amazon:
Der Mond geht jede Nacht auf, aber seine Gestalt ändert sich immer ein wenig. Wie sieht er wirklich aus? Was ist seine wahre Form? Und was ist der Grund dafür, dass der Mond sich ständig verändert? Wo ist er am Tag? Und warum sieht er so gefleckt
aus? Warum kreist er um die Erde? Und lebt auf dem Mond wirklich ein Hase?
All diesen Fragen wird in diesem wunderbaren Sachbilderbuch nachgegangen.

Zum Buch:
Der Mond. Er begleitet die Lebewesen auf dem Planeten ihr Leben lang. Jeden Abend kommt er und gegen Morgen verschwindet er wieder.
Es gibt niemanden, der ihn nicht kennt, aber einige scheinen ihn anders zu sehen als andere.

Ein kleine Eule singt ein Lied vom tellerrunden Mond, denn sie möchte ihrer Mutter ein Ständchen bringen. Ihr Gesang schallt durch den Wald und wird auch von anderen Waldbewohnern wahrgenommen.
Der erste, der sich dazu äußern möchte, ist der Fuchs. Seiner Meinung nach ist der Mond nicht tellerrund, sondern sieht aus wie ein Ball.
Eine zweite Meinung kommt vom Wildschwein, denn das ist der Meinung, dass der Mond wie eine geviertelte Melone aussieht.
Der Bär aus dem Wald hat eine weitere Meinung.

Die Eule weiß nicht so recht, was sie von den verschiedenen Meinungen halten soll, denn jeder besteht darauf, dass er recht hat.
Die Waldbewohner sind völlig ratlos, als der Storch vorbeikommt und ihnen seine Ansichten mitteilt...

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich mit dem Mond beschäftigt.
Jedes Kind weiß, dass der Mond nicht jeden Tag gleich aussieht und hier in dem Buch kann es erfahren, warum es so ist.
Den Kindern wird eine Geschichte erzählt, um im Anschluss daran auch wissenschaftlich, jedoch kindgerecht aufzuklären, wie die Zusammenhänge sind.
Das Kind lernt die verschiedenen Gestalten des Mondes kennen und es werden zusätzlich einige Fragen beantwortet, wie beispielsweise, warum man am Tag den Mond nicht sehen kann.

Das Buch ist mit vielen Zeichnungen ausgestattet und es macht Spaß, sich diese anzusehen. Die einzelnen Illustrationen sind teilweise so üppig, dass man sich allein beim Betrachten der Bilder eine Weile Zeit lassen muss, um alles zu erfassen.
Sehr gelungen finde ich die Deckseite des Buches. Die Mondsichel ist im Buchdeckel ausgestanzt und beim Aufschlagen ist für den Betrachter ein Vollmond sichtbar. Das führt den Leser schon direkt in den Inhalt des Buches ein.

Ein wirklich gelungenes Kinderbuch, nicht nur zum ansehen, lesen oder vorlesen, sondern ein Buch mit Lerneffekt. Noch einfacher kann man Wissen nicht an Kinder herantragen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es sehr gern weiter.

Bewertung:


Zu den Autorinnen:
(übernommen vom aracari-Verlag)
Bo-hyeon Seo: Bo-hyeon Seo hat Kindererziehung in Korea studiert. Als sie jung war, las sie sehr viele Bücher und träumte davon, Autorin zu werden. Heute hat sie bereits mehrere Kinderbücher veröffentlicht.
Indem sie in «Das Geheimnis des Mondes» auf die Veränderung der Gestalt des Mondes eingeht, hofft sie, bei jungen Lesern das Interesse am Universum zu wecken.
Jeon-hyeon Sohn: Jeong-hyeon Sohn studierte Visuelles Design in Korea. Sie interessiert sich sehr für das Zeichnen von Illustrationen für Bilderbücher und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht.
Am Illustrationsprozess von «Das Geheimnis des Mondes» mochte sie am meisten, dass sie viele Möglichkeiten hatte, den Mond bei Nacht zu beobachten.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim 



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: