Montag, 9. Mai 2016

[Rezension] Debbie Shore - Himmlische Ideen aus Stoffresten



Leseprobe



Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Bassermann Verlag; Auflage: 4 (27. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809433543
ISBN-13: 978-3809433545
Originaltitel: Half Yard Heaven
Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 1,5 x 26,8 cm

Inhalt gem. Bassermann:
Jede Näherin hat sie: die Stoffrestekiste. Darin tummeln sich bunte Stoffe, die einfach viel zu schade sind, um weggeworfen zu werden. Denn daraus können Sie praktische und schöne Accessoires für sich selbst und andere zaubern. Kosmetiktäschchen, Haarband, Henkeltasche oder Ofenhandschuhe: Jede Idee wird durch die ganz individuelle Zusammenstellung von gepunkteten, gestreiften oder wild gemusterten Stoffresten zum unverwechselbaren Unikat. Und dabei benötigen Sie garantiert nie mehr als einen halben Meter Stoff!

Zum Buch:
Wer von den Näherinnen kennt sie nicht, die Stoffreste, die immer verbleiben, wenn man sein Nähprojekt beendet hat.
Zum Wegschmeißen zu schade, für ein größeres Projekt meist zu klein.
Was nun fehlt, sind Ideen, die man aus diesen Resten noch werkeln kann.

An dieser Stelle kommt nun das vorliegende Buch ins Spiel, denn es dreht sich um Ideen für Stoffreste.
Der Untertitel des Buches lautet "Einfache Projekte aus einem halben Meter Stoff". Anfängertauglich ist das Buch auch noch, also was hält einen vom Nähen ab?

Das Buch unterteilt sich in 4 Kapitel, die da wären

- Einleitung
- Nützliche Dinge
- Bevor Sie anfangen
- Projekte

In der Einleitung wird darauf eingegangen, warum die Autorin dieses Buch geschrieben hat.
Unter "Nützliche Dinge" werden Arbeitsmaterialien aufgezählt, die zum Nähen unverzichtbar sind. Angefangen über Nähmaschine, Schrägband bis hin zum Rollschneider. Kurz geht die Autorin auf die aufgezählten Materialien ein, warum dieses und was es kann.
Im Kapitel "Bevor Sie anfangen" werden einige nützliche Tipps gegeben, Stiche gezeigt und erklärt. Ebenfalls gibt es eine kleine Einführung über Schrägbänder, wie sie an Kanten befestigt werden oder wie Paspeln aus Schrägband gefertigt werden.
Mit dem Abschnitt Projekte werden die verschiedensten Nähprojekte vorgestellt und erklärt.
Hier findet man Einkaufstaschen, Hüllen für Feuchttücher, Büchertaschen, Brillenetuis, Ofenhandschuhe und und und.

Jedes Projekt ist reichlich bebildert. 
Man findet jeweils eine Materialliste vor. Es gibt keine Schnittbögen in dem Buch, jedoch sind die genauen Größen der Zuschnitte bzw. Möglichkeiten für Hilfsmittel mit angegeben, so dass ein Zuschneiden ohne Schnittbogen überhaupt kein Problem darstellt. 
In detailliert aufgezählten Schritten erfolgt die Weisung, wie genäht werden soll.
Bei fast alles Projekten gibt es zusätzlich noch Tipps, was man beachten sollte oder was noch möglich wäre.

Es gibt viele wunderschöne Projekte, bei denen man sich mit seinen Stoffresten austoben kann.
Mir hat in dem Buch einiges gefallen, was ich bereits genäht habe und auch noch nähen werde.

Zum Schluss noch ein Hinweis, der leider nicht im Buch steht. 
Einige der Projekte aus dem Buch kann man auch auf YouTube über den Namen der Autorin wiederfinden. Wer die Autorin also auch noch beim Arbeiten beobachten möchte, findet sie dort wieder.

Mir hat das Nähbuch sehr gut gefallen, sowohl die Auswahl der Projekte wie auch der gesamte Aufbau des Buches.
Es ist absolut für Anfänger geeignet.

Bewertung:

Zur Autorin:
(übernommen von Bassermann)
Debbie Shore startete ihre berufliche Karriere als Moderatorin im Kinderfernsehen, dann arbeitete sie als Schauspielerin und Präsentatorin von Handarbeiten in einem Shopping-Kanal. Nähen hat sie bereits in ihrer Kindheit gelernt und ihre Fähigkeiten ständig weiter entwickelt. Heute ist sie Bestseller-Autorin im Bereich Nähbücher, entwirft und verkauft ihre eigenen Produkte und schreibt regelmäßig Kolumnen für eine Näh-Zeitschrift. Debbie Shore lebt mit ihrem Mann und vielen Tieren in Northamptonshire.

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: