Donnerstag, 7. April 2016

[Rezension] Ellen Berg - Mach mir den Garten, Liebling!



Leseprobe




Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 2 (16. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746631467
ISBN-13: 978-3746631462
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,4 x 20,4 cm

Inhalt gem. Aufbau:
Die Lust am Gärtnern – und am Gärtner …
Zur Hölle mit dem Job! Statt der überfälligen Beförderung bekommt Luisa einen arroganten Fiesling vor die Nase gesetzt. Sie ist frustriert. 14-Stunden-Arbeitstage und Bürointrigen – wofür das alles?
Ausgerechnet jetzt muss sie sich um den Schrebergarten ihrer Tante Ruth kümmern. Komposthaufen statt Karriere, geht gar nicht. Doch dann stellt Luisa fest, dass Gärtnern sogar glücklich machen kann. Wenn nur nicht dieser rasend charmante Mann im Nachbargarten wäre, der so gar nicht in ihr Leben passt …

Zum Buch:
Luisa Fröhlich ist Single, Ende dreißig und ein Workaholic, wie er im Buche steht. 14 Stunden auf Arbeit oder am Wochenende für den Chef Gewehr bei Fuß stehen sind keine Seltenheit. "Great Fun Connction" heißt die Firma und ihr Chef, Hans-Martin Haase, genannt Karnickel, hat ihr den Posten als Geschäftsführerin in Aussicht gestellt.
Beim Firmenjubiläum wollte er es bekannt geben, aber es kommt ganz anders als geplant.
Statt ihr den begehrten Posten zu geben, bekommt ihn Robin Konrad. Robin Konrad ist ein Neuer und er bringt Geldgeber mit, denn die Firma ist leider nicht mehr das, was sie einmal war. Das hat einige personelle Konsequenzen, denn Robin Konrad hat Großes mit der Firma vor.
Gleichzeitig kündigt Luisas Tante Ruth ihren Besuch an und freut sich darauf, Luisa und ihren Garten wieder zu sehen. Den hatte sie, bevor sie nach Italien ausgewandert ist, in Luisas Hände gelegt. Diese hatte aber weder Interesse noch Zeit, sich um diesen zu kümmern und macht sich auf den Weg, um selbst zu sehen, wie er überhaupt aussieht.
Was sie dort vorfindet, verdient den Begriff Garten nicht, denn er befindet sich in deinem gruseligen Zustand.
Nun ist guter Rat teuer. Der Nachbar Rudi Kasunke droht ihr auch noch, den Zustand des Gartens zu melden und für diesen eine Neubesetzung zu veranlassen.
Luisa ist mit den Nerven zu Ende. Auf Arbeit geht alles den Bach runter und hier im Garten schwimmen ihr auch alle Felle weg. Was soll sie nur machen?...

Die Autorin Ellen Berg schafft es immer wieder, mich mit ihren humorvollen Romanen sehr gut zu unterhalten.
In diesem Roman gibt es zwei gravierende Schwerpunkte zu bewältigen. Zum einen geht die Firma, für die Luisa arbeitet, den Bach runter. Der neue Geschäftsführer Robin Konrad blockiert alle Ideen und Vorschläge, die von ihr kommen. Luisa ist ratlos. 
Zum anderen steht der Besuch ihrer Tante an, die den Garten sehen will. Wie soll sie in zwei Wochen das verwahrloste Grundstück in einen Garten verwandeln?
Tja, und dann ist da noch Eddy, ein Traum von einem Mann, Italiener und Inhaber eines Ökoladens.

Es passiert so einiges in Ellen Bergs "Gartenroman".
Luisa ist die Hauptprotagonistin, die versucht, alle "Brände" gleichzeitig zu löschen. Aus einer Frau, die eigentlich keiner mag, da sie sich aus allem raushält und zurückzieht, wird eine Frau, die im Mittelpunkt steht und deren Wort Gewicht hat.
Viele Protagonisten machen eine Wandlung durch, die ich als Leser gern mitverfolgt habe. Nicht jeder jedoch entwickelt sich positiv und so steht die ein oder andere Überraschung an.
Obwohl einige Ereignisse vorausschauend waren, hat es mir Spaß gemacht, diese zu verfolgen.

Ich habe alle Bücher von Ellen Berg und bin immer wieder überrascht, welchen Themen sie sich annimmt. Dieses Mal hat es sie in eine Kleingartenkolonie verschlagen und als Leser ist man fast körperlich anwesend, wenn dort gewerkelt wird. Mit ihrem feinen Humor macht sie ihre Bücher zu einem Leseerlebnis.

Wie schon ihre anderen Bücher empfehle ich auch dieses gern weiter.

Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen vom Aufbau-Verlag)
Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Heute schreibt sie und lebt mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu. Ihr erster Roman "Du mich auch. Ein Rache-Roman" wird verfilmt.


Von Ellen Berg wurden gelesen und rezensiert:
(Das Laufbanner ist erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)


Die Bibliographie von Ellen Berg und Rezensionen findet ihr auf unserer Autorenseite


Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Verlag 


bedanken, der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: