Samstag, 5. März 2016

[Rezension] Seth Patrick - The Returned: Die Vergangenheit kehrt zurück



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 480
ISBN: 978-3-7320-0493-5
Erscheinungstermin: 8. März 2016
Preis: 11,99 EUR 
Format: E-Book
Verlag: Loewe


Klappentext gem. Loewe:
The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück basiert auf der gleichnamigen TV-Serie. Europaweit hochgelobt, mit einem Emmy Award ausgezeichnet und in den USA in Form eines Remakes ausgestrahlt, wird demnächst die zweite TV-Staffel folgen. Horror trifft auf Mystery und Thriller – eine Geschichte, die viele Fragen aufwirft und gerade aufgrund der fehlenden Antworten umso mehr Grusel erzeugt.

In einer idyllischen Kleinstadt in den französischen Alpen kehren plötzlich längst verstorbene Bewohner zurück. Allerdings nicht als blutrünstige Zombies, sondern als scheinbar ganz normale Menschen – unverändert, seit sie gestorben sind. All diese Wiederkehrer wissen zunächst nicht, dass sie gestorben sind und wollen nun ihr altes Leben wieder aufnehmen. Das es so jedoch nicht mehr gibt ...

Die 15-jährige Camille erwacht frierend und allein in den Bergen. Sie weiß nicht, wie sie hierhergekommen ist – und dass sie vier Jahre zuvor bei einem Busunfall gestorben ist ...
Simon, der am Tag seiner Hochzeit ums Leben gekommen ist, kehrt in die Stadt zurück und muss feststellen, dass seine Verlobte inzwischen mit einem anderen Mann zusammen ist. Eifersucht und Wut machen sich in ihm breit ...
Victor, ein kleiner Junge, der vor 35 Jahren von Einbrechern ermordet wurde, irrt völlig verloren durch die Stadt und wird von der alleinstehenden Julie aufgenommen. Doch der rätselhafte Junge weigert sich zu sprechen ...


Rezension:
Eine Kleinstadt in der Nähe von Annecy in den französischen Alpen macht auf den ersten Blick einen sehr idyllischen Eindruck, doch dieser trügt. Große Trauer liegt über der Stadt, denn vor vier Jahren starben während eines Schulausfluges 38 Schüler und ihre Lehrerin unter tragischen Umständen. Dieses Unglück hat eine große Lücke in die Gemeinschaft der Stadt gerissen. Eine der Töchter von Jérôme Séguret, die 15-jährige Camille, war eine der Verunglückten. Zurück blieb eine gebrochene Familie, denn in den nächsten zwei Jahren entfremdeten sich die Eltern immer mehr voneinander, denn sie konnten den Verlust ihres Kindes einfach nicht verkraften. Auch war es kein großer Trost für sie, dass ihnen wenigstens Léna geblieben ist, denn auch wenn sie ihre verbliebene Tochter lieben, so steht diese doch auch immer für das was sie verloren haben - Lénas Zwilling. Eines Tages jedoch kehrt Camille wieder nach Hause zurück, so, als wäre nie etwas geschehen.

Julie Meyer ist Krankenschwester und überlebte vor sieben Jahren einen Mordanschlag auf sie nur knapp. Seitdem führt sie ein sehr zurückgezogenes Leben und hat eigentlich nur im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Kontakt mit Menschen. Als sie eines abends auf der Heimfahrt ist, trifft sie auf einen kleinen, etwa 9-jährigen Jungen, der zu niemandem zu gehören scheint. Sie entschließt sich, sich seiner anzunehmen und nennt ihn Victor, zumindest so lange, bis er beginnt zu erzählen, wer er ist, denn der Junge spricht so gut wie nicht. Etwas schreckliches muss ihm widerfahren sein und dennoch scheint ihn niemand zu vermissen. Wurde er ausgesetzt oder verlassen?

Adèle Werther ist Bibliothekarin in der Kleinstadt und auch sie musste vor fast 10 Jahren einen schweren Schicksalsschlag verkraften, denn am Tag ihrer geplanten Hochzeit verstarb ihre damaliger Verlobter Simon. Adéle war zu diesem Zeitpunkt erst seit kurzem mit der gemeinsamen Tochter Chloe schwanger und musste fortan allein für sich und das Kind sorgen. Einer der Beamten, der ihr die schreckliche Nachricht überbrachte war Thomas Pellerin, der sich auch im Anschluss sehr um die junge Frau bemühte, sodass sie sich in ihn verliebte. Seit Jahren sind sie in Paar und in wenigen Wochen wollen sie den Bund fürs Leben schließen. Adèle hätte es nicht besser treffen können als mit ihrem Thomas, der auch ihrer Tochter ein wundervoller Vater ist. Doch dann kehrt Simon zurück. Warum nur kehren ausgerechnet jetzt all die Toten zurück und was wollen sie von den Lebenden?

Die Wiederkehr der Toten! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders faszinierend empfand ich, wie es diese Wiedergänger schafften, in die Welt der Lebenden zurückzukommen und dabei teils unentdeckt unter ihnen zu leben. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet, wobei mir die Figur des Jérôme ganz besonders ans Herz gewachsen ist, denn ich habe das Gefühl, dass ihn die Situation mit seiner Tochter von den Erwachsenen am meisten mitgenommen hat, was sich auch nicht ändert, als Camille plötzlich wieder da ist, denn dieses Wiederauftauchen birgt eine Menge Krisenpotential. Der Schreibstil kann ich nur als spannend und mit unter mystisch beschreiben, sodass ich bis zum Ende des Buches nicht genau wusste, wohin mich die Geschichte führen würde.
Bewertung
 
Von Seth Patrick bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufbanner ist er sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite deaktiviert wird)




Der Autor:
Seth Patrick wurde in Nordirland geboren. Nach seinem Studium in Oxford und mit einem Mathematik-Abschluss in der Tasche, arbeitete er dreizehn Jahre lang als Programmierer am vielfach ausgezeichneten Computerspiel Total War mit, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in England. (übernommen von Loewe)


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich gerne beim Verlag


 

bedanken, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: