Montag, 4. Januar 2016

[Rezension] Rhiana Corbin - Love Cats Searching








Eckdaten:
Taschenbuch: 116 Seiten
Verlag: rouven-finn Verlag; Auflage: 1.,Verb.Aufl. (6. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3945744369
ISBN-13: 978-3945744369
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2 x 20 cm

Inhalt gem. Rouven Finn:
Piper mag keine Tiere. Nur zu Blake, ihrem schwarzen Kater, hat sie eine besondere Beziehung. Nachts träumt sie Dinge, die Blake erlebt. Dabei scheint er den Mord an Casey, Pipers Nachbarn beobachtet zu haben. Zusammen mit Wade, Caseys attraktiven Bruder, macht sich Piper auf die Suche nach dem Mörder und kommt dabei Wade gefährlich nahe.

Zum Buch:
Obwohl Piper keine Tiere mag, hat sie zugelassen, das Blake, ein reizender schwarzer Kater, sie adoptiert. Sie ist Journalistin und arbeitet zu Hause. Als sie einmal wieder vom Krach des Mieters über ihr, Casey, einem Model, gestört wird, geht sie zu ihm hoch, um sich zu beschweren.
Weit kommt sie jedoch mit ihrer Beschwerde nicht, denn Casey hat einen Grund zum Feiern und es gibt niemanden, der Caseys Charme widerstehen kann. Wieder einmal mehr bedauert sie, dass sie für Casey das falsche Geschlecht hat, denn er mag Männer lieber als Frauen. Er hat gerade einen Model-Vertrag abgeschlossen und will nun mit Piper feiern. 
Als sie sich voneinander trennen, hat Blake, der natürlich mit bei der Feier war, noch keine Lust, mit nach unten zu gehen und so bleibt er einmal mehr bei Casey.
Nachts träumt Piper einen sonderbaren Traum von einem Mann in einer blauen Jacke. Es geht um Casey und dass er bewegungslos im Bett liegt und alles ist rot.
Am nächsten Morgen erfährt sie, dass jemand Casey ermordet hat und ihr wird klar, dass sie alles durch Blakes Augen gesehen hat.
Da taucht urplötzlich Wade auf, Caseys Bruder, der erst seit kurzer Zeit wieder in Boston lebt. Er ist Privatdetektiv und gemeinsam machen sich Wade, Piper und Blake auf die Suche nach dem Mörder...

Wieder einmal mehr bedaure ich, das die Bücher der Autorin so kurz sind. Kaum hat man sich an die Protagonisten gewöhnt und beginnt sie zu mögen, da ist das Buch schon wieder Geschichte.
So auch dieses Buch.

Die Suche nach dem Mörder von Pipers Freund und Wades Bruder Casey bringt die beiden näher. Der Mörder aber ruht nicht, er hat es nun auf Piper abgesehen und so befindet sie sich recht bald in Gefahr.
Blake, der Kater macht sich so seine eigenen Gedanken, die durch kursiv gehaltene Schrift dem Leser sichtbar gemacht wird. Er liebt Piper, aber auch Casey kann er viel abgewinnen, schließlich verstehen sich Männer untereinander. 
Klar, dass man den kleinen schwarzen Kater ins Herz schließt. Auch die Protagonistin Piper und Wade sind Personen, die man einfach mögen muss. Sie sind ehrlich und geradeheraus. Leider kommen sie aufgrund der Kürze der Geschichte ein wenig kurz weg, so dass ein tiefgreifendes Kennenlernen nicht möglich ist.

Das Cover ist ein absolut gelungener Blickfang. Der Kopf einer schwarzen Katze mit Betonung der Augen auf schwarzem Hintergrund. Einfach nur wunderschön, es ruft förmlich, Nimm mich mit.

Auch wenn die Geschichte ein wenig zu kurz war, findet man Elemente von Krimi und Liebesroman darin. Spannung, Liebe und Freundschaft sowie ein tierischer Protagonist runden die Story ab.

Ein Buch, das ganz schnell gelesen ist, das für Unterhaltung und Spannung sorgt. Was will man mehr?


Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen von Rouven-Finn)
Rhiana Corbin ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die 1964 in Essen geboren wurde. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Buch. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Geburt ihrer Kinder, begann sie selbst zu schreiben. Seit 2011 macht sie ihr Hobby zum Beruf. Neben dem Schreiben gehören Kunst, Musik, Film und Reisen zu ihren Leidenschaften. Sie hat mittlerweile mehr als 30 Bücher veröffentlicht. 






Von Andrea Wölk / Kajsa Arnold / Rhiana Corbin bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufbanner ist erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)




An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim 


bedanken, der mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: