Montag, 4. Januar 2016

[Rezension] Lena Greiner / Carola Padtberg-Kruse - Nenne drei Nadelbäume



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (11. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548375626
ISBN-13: 978-3548375625
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 12 x 1,9 x 18,7 cm

Inhalt gem. Ullstein:
Wer schrieb Romeo und Julia? Philipp Reclam jun Wie heißen die Nachkommen des Rehs? Reh Kids Welche Stände gab es im Mittelalter? Brotstände Blumenstände Gemüsestände.
Wenn Lothar Matthäus die Bibel übersetzt hat, waren Deutschlands Schüler mal wieder besonders kreativ. SPIEGEL ONLINE hat Lehrer dazu aufgerufen, die skurrilsten Stilblüten und Fehler aus Prüfungen, Klausuren und Unterrichtsstunden zu verraten und Hunderte von Einsendungen erhalten. Die besten davon sind in diesem Buch versammelt: Ein Beispiel für eine heimische Vogelart? Das Rotkäppchen. Das weibliche Sexualhormon? Estragon. Und Deutschlands bekannte Nadelbäume? Tanne, Fichte und Oberkiefer. Witzig, absurd und manchmal zum Verzweifeln – denn wer nichts weiß, kann alles raten.

Zum Buch:
Kindermund tut Wahrheit kund. In diesem Fall ist die Wahrheit schon erschreckend. Man weiß nicht, soll man vor Entsetzen den Kopf schütteln oder einfach nur sitzen uns vor sich hin grinsen.
Bei diesem Buch ist man sicher gut beraten, wenn man sich mit beiden bedient.

Spiegel Online hat Lehrer aufgerufen, doch die absonderlichsten Stilblüten zu verraten, die ihnen so während ihrer Berufslaufbahn vorgekommen sind. Diese wurden von den beiden Autorinnen für dieses Buch aufbereitet und in die verschiedensten Themenbereiche unterteilt.
Da fehlt es an nichts, von Geschichte und Politik über Deutsch, Englisch, Französisch geht es weiter zu Erdkunde, Biologie, Chemie, Physik und Mathe bis hin zum Allgemeinwissen.
Die Autorinnen haben eine Auswahl getroffen und diese dem Leser mittels dieses Buches vorgelegt. Untermalt ist es mit einigen Zeichnungen, die das Unwissen der Schüler noch verdeutlichen.

Bei den Antworten der Schüler kann es schon mal vorkommen, dass neue Bundesländer erfunden werden, denn "Schließlich Hohlstein" oder "Schlossweg Holzstein" hören sich für mich nach Neukreationen an.
Andererseits erfährt man Dinge, die man so vielleicht noch nicht wusste, so dass Napoleon auf der Insel Elba verbrannt wurde oder dass Jesus mit einer Grippe im Stall lag.
Kreativ tätig werden die Schüler jedoch beim Übersetzen von Fremdsprachen. Da wird der Begriff Kaufhaus doch auch mal gern mit Karstadt übersetzt. Einfallsreichtum oder doch Dummheit? Zumindest zum Schmunzeln reichen einige der Übersetzungen. Sehr beliebt sind auch die 1:1 Übersetzungen vom Deutschen ins Englische, so dass aus dem deutschen Kopfsalat Head Salad wird.

Die Rede in dem Buch wird auch sein von Mehrtürern, wer denkt dabei schon an Märtyrer? 
Es gibt wirklich kein Thema, bei dem sich nicht die Unwissenheit der Schüler zeigt.
Ab und an wird auch von den Autorinnen wiedergegeben, welche Reaktionen der Lehrer auf die gegebenen Antworten folgte.

Zu einigen der gestellten Fragen wird dem Leser auch die richtige Antwort vermittelt, die in Kästchen dargestellt wird.

Erschreckend für mich waren die teilweise noch ungereimten Antworten, die selbst noch in den Berufsausbildungen von sich gegeben wurden. Da fragte ich mich schon das ein oder andere mal, was sie denn während ihrer Schulzeit überhaupt gelernt haben.

Mit dem Buch kann man sich definitiv gut unterhalten oder entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, je nach Mentalität. Ich fühlte mich gut unterhalten und konnte das ein oder andere Mal auch schmunzeln.

Hier noch meine beiden Lieblingsstellen:

Seite 74:
Frage: Warum wurde die Berliner Mauer gebaut?
Antwort: Weil die im Osten so traurig waren, also haben sie eine Klagemauer errichtet.

Seite 101:
Frage: Warum wird mit Wasser getauft?
Antwort: Weil Sekt zu klebrig ist.


Bewertung:



Zu den Autorinnen:
(Texte von Ullstein)
Lena Greiner, Jahrgang 1981, stammt aus Hamburg. Sie studierte Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen in Hamburg, Berlin und Washington, DC. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als freie Journalistin und schrieb vor allem über Bildungspolitik. Seit 2013 ist sie Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE.

Carola Padtberg-Kruse, Jahrgang 1976, studierte Englische Literatur und Politik in Bonn und London. Sie volontierte bei der ZEIT online und ist seit 2005 Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE im Ressort UniSPIEGEL.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Ullstein-Verlag
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Sandra hat gesagt…

Aaaah, zu Hilfe. Das Buch ist mir bisher noch nicht in die Finger geraten. Aber ich musste grad wirklich sehr lachen. Wobei es ja fast schon weh tut, aber oft liegen Genie und Wahnsinn ja dicht beieinander. Hust. Head Salad - sehr kreativ. Ich glaub, ich muss auch mal einen Blick in das Buch werfen. Vielen Dank für die informative Rezension :)

lass dir liebe Grüße hier

Sandra von Sandras kreativer Lesezeit :)