Dienstag, 8. September 2015

[Rezension] Dr. Angela Fetzner - Licht und Schatten: Erfahrungen einer verlagsunabhängigen Autorin



Vorab ein paar Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1957 KB
Seitenzahl: 101 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B013YJ1L1A


Klappentext gem. Amazon:
Niemals zuvor war es einfacher, ein Buch zu veröffentlichen…
Dieses Buch gibt die ganz persönlichen Erfahrungen der Autorin mit ihrer Schreibtätigkeit wieder. Es wirft einen schonungslos offenen Blick hinter die Kulissen des Buchmarkts, ferner wird verraten, welche Vorteile und Möglichkeiten das Selfpublishing bietet, weiter wie Verlage arbeiten, welche Rolle Rezensionen spielen usw.

Ferner werden die teils betrügerischen Machenschaften einiger Autoren aufgezeigt – hier wird schonungslos die schöne Fassade gehoben.

Das Buch richtet sich nicht nur an Autoren sowie solche, die es werden wollen, sondern auch und vor allem an alle Leser, welche die ungeschminkte Wahrheit über die Autorengilde lesen wollen.


Rezension:
Ich lese - viel und leidenschaftlich gern. Ob Verlagsautoren oder Selfpublisher ist für mich nicht von Belang, denn ich will unterhalten werden oder aber mich über ein Thema informieren, dass mich interessiert. Doch ich muss zugeben, seit ich meine E-Book-Reader habe, lese ich durchaus nicht wenige Selfpublisher und immer wieder geisterte bei mir die Frage im Kopf herum: wie schaffen es diese Selfpublisher, sich gegen die enorme Konkurrenz zu behaupten? Wie ist das Leben eines Selfpublishers so? Sind die Selfpublisher eine Gemeinschaft oder kämpft dort jeder gegen jeden?

Dr. Angela Fetzner, Selfpublish-Autorin vieler Sachbücher, hat in diesem Buch ihre Erfahrungen zusammen gefasst. Sicherlich braucht man Idealismus, Leidenschaft und Freude am geschriebenen Wort, um diesen Schritt überhaupt zu wagen, doch selbst wenn man das alles mitbringt, ist nicht gesagt, dass man damit auch Erfolg hat (ganz zu Schweigen von Talent) und die Chancen, damit reich zu werden, sind auch nicht wirklich gegeben. Überhaupt können nur wenige Autoren (gut) von dem Leben, was sie schreiben und als Selfpublisher hat man es noch schwerer, denn kein Verlag steht hinter einem, der ein Buch ins Lektorat gibt, keiner außer dem Autoren selbst, der sein Buch bewirbt, keiner der mit einem kämpft, um Leser für sich und sein Werk zu gewinnen - das alles und noch viel mehr muss ein Selfpublisher alleine machen.

Sicherlich bietet das Selfpublishing für den jeweiligen Autoren auch Vorteile, keine Frage. Der Autor hat bei seinem eigenen Selfpublishingbuch alles in seiner Hand, es liegt in seiner Verantwortung und was das wichtigste ist, der Autor hat nach wie vor alle Rechte an seinem Werk. Tatsächlich gibt es mittlerweile wohl sogar Selfpublishing-Bücher für Selfpublishing-Autoren, in denen zum Beispiel Rezensenten aufgelistet sind, an die man sich zwecks Rezensionen wenden kann. Dass eine solche Anfrage meist nicht den erhofften Erfolg hat, wird ziemlich schnell klar, denn wenn ein jeder Selfpublisher die gleichen Rezensenten/Blogger/Vlogger anschreibt, antworten diese, wenn überhaupt, natürlich meist ablehnend, denn ehrlich, auch als Leser hat man nur eine begrenzte Lesezeit.


Das Schaffen als Selfpublisher! Bei diesem Buch handelt es sich mitnichten um einen Ratgeber, sondern vielmehr um einen Erfahrungsbericht und die Autorin schreibt offen und in klaren Worten, wie das Leben und Schaffen eines Selfpublishers ist - es ist nicht nur Ruhm und Ehre, nein, es ist viel Arbeit, viel Leidenschaft und teils ein regelrechter Kampf, sich in dieser Welt zu behaupten. Sie beschreibt teils sarkastisch, teils ironisch, wie die Buchwelt förmlich zweigeteilt ist, in die Verlagsautoren und in die Selfpublisher, doch gemeinsam haben sie so einiges, z. B. Neid, der sich in Internettrollen manifestiert, welche sich durch negative Rezensionen auszeichnen bzw. durch "nicht hilfreich"-Bewertungen positiver Rezensionen. Doch ehrlich, Neid muss man sich verdienen und ich denke, wenn man mit solch einer Leidenschaft und mit dem Herzen beim Schreiben ist und sich dafür entschieden hat, den Weg des Selfpublishing zu beschreiten, dann sollte man diesen Weg unbeirrt weitergehen und jede positive Rezension und jedes verkaufte E-Book als das ansehen was es ist: Ein Zeichen der Wertschätzung dieser ganzen Arbeit und dessen Ergebnis.

Bewertung

Von Dr. Angela Fetzner bereits gelesen und rezensiert:

 
Die Autorin:
Dr. Angela Fetzner arbeitet seit 1996 bis dato als approbierte Apothekerin in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken in ganz Deutschland und der Schweiz.
Aufbaustudium der Pharmaziegeschichte in Marburg, Abschluss als Pharmaziehistorikerin, dort auch Promotion.

Als Apothekerin der Praxis - mit dem entsprechenden fachlichen Wissen durch Pharmaziestudium und zahlreiche Fortbildungen - ist es ihr Anliegen, den Menschen komplexe medizinische Sachverhalte verständlich nahe zu bringen. (übernommen von amazon)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei



für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare: