Samstag, 12. September 2015

[Rezension] Dr. Angela Fetzner - Clean Food: Der neue Ernährungstrend aus den USA


Vorab ein paar Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2053 KB
Seitenzahl: 162 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00OBS0DNG


Klappentext gem. Amazon:
Clean Food – Erstmals auch in deutscher Sprache als Ratgeber erhältlich!

Clean Food – oder auch Clean Eating - der neue Ernährungstrend aus den USA, ist ganz buchstäblich in aller Munde.
Aber was bedeutet Clean Eating eigentlich genau?
Und ist es nur ein vorübergehender Trend und ein Lifestyle oder tatsächlich eine sinnvolle Ernährungsform?
Ist Clean Eating auch im Alltag umsetzbar?
Was ist der Unterschied zu anderen Ernährungsprinzipien?
Ist es eine Diät oder eher eine bestimmte Ernährungsform?
Muss ich mich vegetarisch ernähren?
Gibt es verschiedene Konzepte davon?

Diesen und vielen weiteren brisanten Fragen geht Apothekerin Dr. Angela Fetzner in ihrem Buch ausführlich nach.


Rezension:
In der heutigen Zeit muss einfach alles schnell gehen - so auch das Essen. Ganz ehrlich, wie oft greifen wir zu Fertigprodukten oder gehen mal fix unterwegs einen Happen essen, seien es Pommes oder ein belegtes Brötchen? Dass diese Art der Ernährung nicht wirklich gesund ist, ist uns allen sicherlich klar, aber wie sollte es anders gehen? Sicherlich wissen wir alle, dass wir gesünder leben sollten, doch es gibt so viele Ernährungskonzepte (auch gerade was die Thematik Abnehmen angeht), welches ist die richtige? Zumindest kann eine natürliche, auf unverarbeiteten Lebensmitteln beruhende Ernährungsform nicht verkehrt sein - immerhin haben sich unsere Vorfahren jahrtausendelang so ernährt.

Ich persönlich bin Veganerin und wer denkt, Veganer leben so viel gesünder, als die übrige Gesellschaft, liegt damit nicht unbedingt richtig. Sicherlich verzehrt diese Ernährungsgruppe deutlich mehr Obst und Gemüse, als Otto-Normal-Bürger, doch gerade in der letzten Zeit sind die Fertigprodukte im veganen Bereich am Boomen. Kaum ein Discounter, der nicht vegane Würstchen, Schnitzel & Co anbietet, sodass auch, ich gestehe es, ich als Veganerin häufiger dazu greife, als eigentlich gesund ist - und ganz ehrlich, Gemüse aus dem Glas ist doch auch deutlich schneller zubereitet, als frisches, welches erst geputzt werden müsste, oder? Das dies nicht unbedingt einer optimalen Ernährung zuträglich ist, ist auch mir klar, aber wie ändern? Sicherlich hatte ich schon vorher vom Konzept des Clean Food gehört und fand es durchaus faszinierend, doch scheute ich bisher davor zurück, mich durch diverse Internetseiten zu lesen und hier und da einen Happen dessen zu erhaschen, was diese Ernährungsweise ausmacht.

In diesem Buch hat die Autorin diese Thematik aufbereitet und für den Leser klar und verständlich dargelegt, was es mit der Ernährungsform des Clean Food auf sich hat. Sie zeigt auf, welche Vorteile die Zubereitung von frischen Lebensmitteln gegenüber konservierten hat und gibt Tipps und Ratschläge, welche Variationen an Nahrung sinnvoll sind, wenn man zum Beispiel an Gewicht verlieren will. Besonders gut dargelegt ist, dass man, um Gewicht zu verlieren, nicht unbedingt darauf achten muss, was man isst (zum Beispiel keine Kohlehydrate, wenig oder viel Eiweiß), sondern wie man isst (frisch und vollwertig). Ergänzt wird das Ganze durch Rezeptvorschläge der Autorin, welche ferner dazu auffordern, selbst kreativ zu werden und auch mal neues auszuprobieren.


Back to nature! Dieses Buch ist eine einfache und interessante Zusammenfassung der Ernährungsform Clean Food. Behandelt werden hier auch die verschiedenen Ernährungsformen, wie die vegetarische und vegane Ernährung, ebenso die Thematik Rohkost. Auch legt die Autorin die Vorteile bestimmter Obst- und Gemüsesorten dar und lässt auch die sogenannten Superfoods nicht außer acht. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin in diesem Buch nicht nur Denkanstöße gibt, was eine Ernährungsumstellung auf Clean Food angeht, sondern inwieweit sich eine natürlichere Ernährung ebenso auf den Umweltschutz auswirken kann. Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch sicherlich kein Allheilmittel gegen ungesunde Ernährung ist, aber es zeigt Möglichkeiten auf, wie es besser gehen könnte und ehrlich, seit der Lektüre habe ich einen supergesunden und frischen Kühlschrankinhalt. 
Bewertung

Von Dr. Angela Fetzner bereits gelesen und rezensiert:
 
Die Autorin:
Dr. Angela Fetzner arbeitet seit 1996 bis dato als approbierte Apothekerin in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken in ganz Deutschland und der Schweiz.
Aufbaustudium der Pharmaziegeschichte in Marburg, Abschluss als Pharmaziehistorikerin, dort auch Promotion.

Als Apothekerin der Praxis - mit dem entsprechenden fachlichen Wissen durch Pharmaziestudium und zahlreiche Fortbildungen - ist es ihr Anliegen, den Menschen komplexe medizinische Sachverhalte verständlich nahe zu bringen. (übernommen von amazon)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei



für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare: