Freitag, 26. Juni 2015

[Lesung] Susanne Aernecke stellt "Tochter des Drachenbaums" vor

Zur Zeit stehen wieder ein paar Lesungen an, die wir gern besuchen möchten.
Wie das Leben wieder so spielt, gab es an einem Tag zwei Lesungen, so dass wir uns ein weiteres Mal getrennt auf den Weg machten.
Kleeblatt besuchte die Lesung von Susanne Aernecke, die ihr neues Buch "Tochter des Drachenbaums" vorstellte.

Die Location war eine ganz besondere, denn wo unterhalten Frauen sich über Bücher und wo treffen sie sich? Der Verleger des Verlages Alyna, Michael Görden, ist der Meinung, dass das der Friseur wäre. Die Wahl fiel auf den Friseur der Autorin, dem Geschäft Shift-Friseure Berlin, wohin zur Lesung geladen wurde.

  
Shift Friseure                                                         Susanne Aernecke

            

Zugegeben, ein ungewöhnlicher Ort zum Lesen, aber auch nicht viel anders als Swingerclub oder Tanzstudio, wo wir auch schon waren.

Bevor es jedoch zur Sache gehen sollte, wurde durch die Autorin zuerst das Buffet eröffnet, wo man sich mit Leckereien wie Tappas und anderes wie auch Wein, Limo oder Wasser versorgen konnte. Lecker wars, kann man nicht anders sagen.
 

Nachdem jeder gestärkt war, konnte der Lesungsteil beginnen. Der Verleger Michael Görden begrüßte die Gäste ganz herzlich.
Aber noch immer wurde nicht gelesen, denn wir durften der Sängerin amé toki lauschen, die wunderschöne Lieder zwischen den Lesungsabschnitten vortrug. Die Lieder waren passend zum Buch, balladenartige Song, die sich toll anhörten.

  
v.l.: Susanne Aernecke, amé toki

Gut zu erkennen, dass die Autorin Spaß an der Musik hat, denn sie bewegte sich während des Songs mit (links im Original und rechts im Spiegel), ihre Freundin tanzte im Hintergrund ebenfalls eine Runde :-)

Aber dann ging es nahtlos zur Lesung über, zuerst durften wir den ersten drei Kapiteln lauschen, wo wir die Protagonistinnen Romy und Iriomé kennenlernten.
Später hörten wir noch Ausschnitte vom Kennenlernen der männlichen Parts von Romy und Iriomé sowie die Szene auf der Yacht.


Susanne Aernecke hat sehr gut gelesen, es wäre auch gut vorstellbar, dass die Autorin ihre Bücher selbst für ein Hörbuch einlesen könnte. Es machte Spaß, ihr zuzuhören.

Im Anschluss hatte, wer wollte, Gelegenheit, Bücher zu erwerben oder Schmuck, der aus echtem Lavagestein von La Palma hergestellt wurde.

Büchertisch

Schmuck und CD's von amé toki


Es war ein sehr schöner gelungener Abend. 


Nicht nur Autorin und Sängerin freuten sich über den erfolgreichen Abend.

Kleeblatt hatte das Buch schon im Vorfeld gelesen und nutzte die Gunst der Stunde und ließ sich ihr Exemplar signieren.

 
Autorin beim Signieren.

Kleeblatt hatte einen schönen und unterhaltsamen Abend und dazu eine ausgesprochen sympathische Autorin kennengelernt.
Die Rezension zum Buch wird auch noch heute online gestellt, vielleicht schaut ihr ja noch einmal vorbei.

Zum Buch gibt es übrigens auch eine Facebookseite, die ihr HIER findet.

Ach ja, so ganz nebenbei, begegnete ihr auch noch Zotti, das Urvieh, den meisten bekannt unter dem Sängernamen Christian Anders. Er fuhr nicht mit dem Zug nach Nirgendwo, sondern saß vor einer Gaststätte im Freien. Eine schlechte Gelegenheit zum Fotografieren, fand Kleeblatt. Vielleicht beim nächsten Mal :-) 

Bis zum nächsten Mal
Kleeblatt

Keine Kommentare: