Montag, 13. April 2015

[Rezension] Pea Horsley - Was dein Tier dir sagen will



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-3-442-34178-8
Erscheinungstermin: 16. März 2015
Format: Hardcover

Verlag: Arkana


Klappentext gem. Arkana:
Menschen wenden sich an die Tierkommunikatorin Pea Horsley, um zu erfahren, was ihnen ihre Haustiere wirklich sagen wollen. Was Horsley dann intuitiv von den Tieren empfängt, sind überraschend liebevolle, mitfühlende, ja weise Botschaften. Die Tiere wissen fast immer, was genau ihnen fehlt, wenn sie krank sind. Sie haben oft klugen Rat für ihre Besitzer. Und meist wissen sie im Voraus, wann sie selbst sterben werden, was sie mit tröstlicher Gelassenheit hinnehmen. Von manchen Tieren erhält Horsley sogar Botschaften nach deren Übergang in eine andere Dimension. Die anrührenden Geschichten zeigen eindrücklich, dass Tiere ihre ganz eigenen Ansichten zu Leben und Tod, Liebe und Verlust haben – und dass wir Menschen uns von ihrer Weisheit und ihrer Gelassenheit angesichts von Krankheit und Verlust inspirieren, berühren und trösten lassen können.


Rezension:
Pea Horsley ist von Beruf und aus Berufung Tierkommunikatorin. Zu ihrer eigenen Familie gehört Kater Texas und Mischling (halb Beagle, halb Jack Russel mit einem Schuss Labrador) Morgan. Pea, die vorher noch keinen Hund hatte, entdeckt Morgan auf einer Decke im Londoner Tierheim Mayhew Animal Hope. Morgen war ein sehr eigener Hund, bevor er in das Londoner Tierheim kam, war er zuvor in der Todeszelle eines anderen Tierheims und obwohl er gerettet wurde, wohl fühlte er sich im "normalen Tierheimbetrieb" nicht. Doch Pea sah ihn und es war eine Seelenverwandschaft vorhanden und nach einer positiven Vorkontrolle durfte Morgan bei ihr und ihrer Partnerin einziehen.

Die beiden waren ein tolles Gespann. Morgan war zwar recht eigen in einigen Dingen, doch coachte er  auch zusammen mit Pea Seminarteilnehmer, die Tierkommunkation erlernen wollten. Als Morgan bei Pea einzog, war er schon nicht mehr ganz jung und nach einigen Jahren kamen sie dann doch, die Alterserscheinungen. Erstmalig musste sich Pea mit Morgans Tod nach einem Schlaganfall auseinandersetzen, den er sehr gut überstanden hat, aber es war knapp. Von diesem Zeitpunkt an wusste Pea, dass ihre gemeinsame Zeit langsam aber stetig ablief. Schon häufiger hatte sie auf Bitten von Klienten Kontakt mit deren verstorbenen Tieren aufgenommen, doch auch das Wissen, dass es den Tieren (teils nach schwerer langer Krankheit) nach ihrem Tod besser geht, macht den eigenen Verlust nicht weniger schmerzhaft. Morgen instruierte Pea, ein Buch über dieses Thema zu schreiben, ein Buch über den Abschied von einem geliebten Familienmitglied.

Doch Pea beschreibt in diesem Buch nicht nur ihr Leben mit Morgan und seinen "Aufstieg", auch andere Fallbeispiele aus ihrer beruflichen Praxis finden Gehör und was sie beschreibt, klingt fast unglaublich, denn diese verstorbenen Tiere konnten Angaben zu ihren Besitzern und dem Leben mit ihnen machen, das konnte ein Außenstehender einfach nicht wissen und auch wenn in all diesen Erzählungen der Tod eine Rolle spielt, so bleibt zum Schluss dennoch eines: Hoffnung, Hoffnung auf ein Wiedersehen mit diesem verstorbenen Familienmitglied.


Der Tod ist erst der Anfang! In diesem wundervoll und sehr einfühlsam erarbeiteten Buch berichtet die Autorin aus ihrer Praxis als Tierkommunikatorin, wie die Tiere einiger ihrer Klienten ihren "Aufstieg" erlebt haben, was sie fühlten und wie es ihnen jetzt ergeht. Teils habe ich fast mit Unglauben gelesen, was diese Tiere ihr mitteilten, was sie und ihre Menschen erlebt hatten, als das Tier noch am Leben war. Besonders beeindruckt hat mich, mit wie viel Wärme und Liebe diese Erlebnisse wiedergegeben wurden, sodass ich mehr als einmal in Tränen aufgelöst dasaß und nicht weiterlesen konnte, bis ich mich wieder etwas gefangen hatte. Dieses Buch ist der Kategorie "Sachbuch" einzuordnen, aber ist es das wirklich, ein Sachbuch, wenn doch so viel Gefühl und so viele Emotionen mit im Spiel sind? Abschließend kann ich sagen, dass mir dieses Buch sehr viel Hoffnung gemacht hat, denn auch ich habe eine tierische Familie, die ich alle überleben werde und ich weiß, wenn diese Zeit kommen wird, wird es mir das Herz brechen, doch ich werde dann versuchen im Sinne meiner "tierischen" Familie zu handeln und die Hoffnung nie aufgeben, sie nach ihrem "Aufstieg" (der hoffentlich noch sehr viele Jahre auf sich warten lässt) erneut wiederzusehen.



Bewertung
Die Autorin:
Pea Horsley ist die angesehenste Tierkommunikatorin Großbritanniens. Sie gründete „Animal Thoughts“, einen Tierkommunikationsservice und hält weltweit Workshops, in denen sie die intuitive Kommunikation mit Tieren für Anfänger und Fortgeschrittene lehrt. Darüber hinaus bietet sie private Beratungen an. Horsleys ganze Leidenschaft gilt ihrer Lebensaufgabe, den Menschen die tiefe Weisheit der Tiere näherzubringen. (übernommen von Randomhouse)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich gerne beim Verlag

                                                          

 bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: