Mittwoch, 14. Januar 2015

{Rezension] Julie Kagawa - Plötzlich Prinz 01: Das Erbe der Feen



Leseprobe


Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453268660
ISBN-13: 978-3453268661
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Lost Prince
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 5 x 22,2 cm

Inhalt gem. Heyne:
Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht
Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.
Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …

Zum Buch:
Ethan Chase würde sonst etwas dafür geben, wenn er wie alle anderen Jugendlichen wäre. Aber ihn umgibt ein Geheimnis, seit er vor Jahren von den Feen nach Nimmernie entführt wurde. Seitdem kann er sie sehen, die Feen, die es alles andere als gut mit ihm meinen und die es immer wieder schaffen, ihn in Bedrängnis zu bringen.
Ihretwegen musste er schon mehrfach die Schule wechseln und der Ruf eines schwer erziehbaren Jugendlichen eilt ihm voraus.
Er versucht in der Schule für sich zu bleiben, sucht keine Freundschaften und keine Gespräche unter seinesgleichen, was ihm auch den Ruf eines Außenseiters einbringt. Nur Kenzie St. James, Reporterin für eine Schülerzeitschrift, hat es auf ihn abgesehen. Sie will ihn kennenlernen und lässt nicht locker, ihm ein Interview abzuringen.
In Todd Wyndham erkennt Ethan eine Halbfee, der, nachdem er erkannt hat, dass Ethan ihn sehen kann, ihn um Hilfe bittet. Er wird von seltsamen Feen bedroht und fürchtet um sein Leben.
Als Todd dann eines Tages verschwindet, sieht Ethan sich gezwungen, ihm zu helfen und reist, Kenzie unfreiwillig im Gepäck, in das Reich, das er nie wieder betreten wollte, ins Feenland Nimmernie ...

Alle Hilfsmittel, die Ethan, so lange er denken kann, gegen die Feen anwendet, nützen ihm nichts mehr, nachdem Todd ihn um Hilfe gebeten hat. Sein zu Hause hat Ethan gegen die Feen geschützt, aber nun sieht er sich gezwungen, nach Todd zu sehen und ihm zu helfen.
Er flüchtet regelrecht nach Nimmernie, da er von fremden Feen attackiert wurde, wo er altbekannte Protagonisten wiedertrifft. Seine Halbschwester Meghan, die die Eiserne Königin im Feenreich ist, den Kater Grimalkin, seinen Schwager Ash. Aber er begegnet auch neuen Protagonisten, ganz voran Keirran zu nennen.

Für mich war dieser Band das erste Buch, das ich von der Autorin Julie Kagawa gelesen habe. Die Plötzlich Fee-Reihe kannte ich nur vom hörensagen, so dass ich neugierig war, ob es mir gelingen würde, die Zusammenhänge zu verstehen.
Man muss nicht zwingend die Fee-Reihe gelesen haben, denn die Autorin versteht es geschickt, immer wieder Geschehenes kurz anzureißen, so dass es einem neuen Leser nicht schwerfällt, dem Geschehen zu folgen.
Sicher wäre es von Vorteil gewesen, würde ich die Vorbände kennen, aber es ging auch so. 

Die Autorin führt den Leser in eine Welt, die mir völlig fremd war. Geheimnisvolle Wesen, allen voran Feen tummeln sich dort wie auch ein sprechender Kater. Sie hat mit ihrem mitreißenden Schreibstil den Leser in die Hand genommen und ihn in diese zauberhafte Welt entführt. Ich fühlte mich stellenweise regelrecht dort zu Hause und hatte das Gefühl, ich würde die kleinen Blumenelfen sehen und mit ihnen sprechen.

Dass Ethan Kenzie mit ins Feenreich mitgenommen hatte, war nicht vorgesehen, aber zwischen den beiden passiert etwas. Kenzie kann nicht glauben, was sie dort zu sehen bekommt und wo sie gelandet ist und doch gibt sie oft den Anstoss zu ihrem Tun. Sie ist nicht das, als was sie erschien. Weder eingebildet noch zimperlich, hilft sie Ethan im Feenreich, wo sie nur kann.
Die Autorin macht es dem Leser leicht, die Protagonisten zu mögen. Nachdem sich Ethan Kenzie geöffnet hat, sieht er sie auch mit anderen Augen.

Es macht einfach nur Spaß, die beiden bei ihren Abenteuern zu begleiten, in eine Welt, die unvorstellbar ist. 
Der Auftakt der Reihe macht Lust auf mehr davon. Spannend geschrieben, hat man das Gefühl, man kann das Buch gar nicht aus die Hand legen, bis man damit nicht fertig ist.
Absolut empfehlenswert, sollte man gelesen haben. 

Reiheninfo:
Plötzlich Prinz 01: Das Erbe der Feen
Plötzlich Prinz 02: Das Schicksal der Feen

Bewertung:



Zum Autor:
(übernommen von Heyne)
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Von Julie Kagawa wurden gelesen und rezensiert:



An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag


http://www.randomhouse.de/heyne/

bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo meine Liebe,

mir hat dieser Serienauftakt auch sehr gut gefallen. Schöne Rezension. :)

Liebe Grüße von
Sabine