Montag, 23. Juni 2014

[Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats IV - Zeichen der Sterne 02: Fernes Echo



Leseprobe



Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 340 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Deutsche Erstausgabe (7. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407811624
ISBN-13: 978-3407811622
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Originaltitel: Warriors, Omen of the Stars, Fading Echoes
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 14,4 x 3,8 cm

Inhalt gem. Beltz:
"Es gibt noch eine Schülerin", knurrte Tigerstern. "Sie hat große Macht. Sie muss sich uns anschließen, damit der Kampf ausgeglichen ist."
Die Schülerin Taubenpfote hat eine besondere Gabe. Es scheint, als sei sie die Auserwählte mit der Macht der Sterne. Aber wozu sollen sie, Häherfeder und Löwenglut diese Macht überhaupt verwenden? Taubenpfote trägt schwer an ihrem Geheimnis. Am liebsten würde sie ihrer Schwester Efeupfote alles erzählen. Efeupfote dagegen versteht nicht, was mit ihrer Schwester geschieht. Sie sucht Zuflucht in ihren Träumen, wo sie Katzen findet, die ihr Großes versprechen. Kann sie ihnen trauen?

Zum Buch:
Während Taubenpfote voll in dem Wissen aufgeht, eine der Drei zu sein, fühlt sich ihre Wurfschwester Efeupfote vernachlässigt und distanziert sich ein wenig zu Taubenpfote.
Obwohl Taubenpfote es genießt, dem Clan zu dienen, ist sie betrübt darüber, dass sie es im Verborgenen tun muss und nicht einmal ihre Schwester davon wissen darf.
Währenddessen werden unerkannt im Wald der Finsternis Rekruten in den einzelnen Clans gesucht, die in ihren Träumen zu Kämpfern ausgebildet werden.
Löwenglut und Häherfeder, die beiden anderen der Drei, wissen davon, aber sie wissen nicht, wer aus ihrem Clan dazu ausersehen wurde ...

Es ist schwer für Efeupfote, immer hinter ihrer Schwester zu stehen. Sie kann nicht begreifen, wieso gestandene Krieger wie Löwenglut oder Häherfeder die Meinung von Taubenpfote einholen oder genau zuhören, wenn sie etwas zu sagen hat.
Sie wäre auch so gern etwas besonderes und so haben Tigerstern und Habichtfrost aus dem Wald der Finsternis leichtes Spiel, sie als Rekrut zu gewinnen und bilden sie in ihren Träumen zum Krieger aus.

Taubenpfote ist noch beschwingt vom großen Erfolg über die Biber und kann nicht wirklich nachvollziehen, dass die Freundschaft, die sich zwischen den auserwählten Katzen gebildet hatte, nun keinen Bestand mehr haben soll.
Sie ist ziemlich hin- und hergerissen zwischen ihrer Loyalität ihrem Clan gegenüber und der Freundschaft zu nunmehr wieder revalisierenden Katzen.
Dann passiert ein Unglück im Lager des Donnerclans.

Mit diesem Band erfährt der Leser viel aus dem Leben der Katzenclans. Die Ausbildung der Jungkatzen und deren Aufregung zu den Prüfungen gehören genauso dazu wie das Ringen um ihre festgesteckten Grenzen zu den anderen Clans. Es gibt immer mal wieder Grenzprobleme zum Nachbarclan, die mehr oder weniger friedlich beigelegt werden.
Ganz unterschwellig macht sich aber inzwischen das Böse breit, indem es sich in die Träume von ausgewählten Katzen einschleicht. Sie werden für die gegnerischen Feinde nicht nur ausgebildet, sondern auch für diese zweckdienlich geschult. 

Sehr gut kann man sich in die Gedanken der Protagonisten einfühlen, denn man ist live dabei bei ihren Ängsten und Sorgen.
Besonders bei den Schwestern Taubenpfote und Efeupfote ist diese besonders gut ausgeprägt, man spürt ihre Zerrissenheit und möchte ihnen gern die ein oder andere Sorge abnehmen.

Die Geschichte dieses Bandes führt den Leser ein in etwas, was eines Tages geschehen wird, es wird einen Kampf geben und er wird blutig werden. 
Während all der Dinge, die geschehen, spürt man förmlich, dass es mit diesem Teil noch nicht getan ist, man wird regelrecht auf den oder die nächsten Teile angefixt.
Bei mir zumindest hat es geklappt und ich kann den kommenden Teil kaum erwarten.

Bewertung:



Reiheninfo der Warrior Cats - Staffel IV:
Zeichen der Sterne 01: Der vierte Schüler
Zeichen der Sterne 02: Fernes Echo
Zeichen der Sterne 03: Stimmen der Nacht
Zeichen der Sterne 04: Spur des Mondes (Nov. 2014)

Zu den Autorinnen:
(Text übernommen vom Beltz Verlag)
(Foto zeigt Victoria Holmes)
Hinter dem Namen Erin Hunter verbergen sich gleich mehrere Autorinnen, die gemeinsam die beiden erfolgreichsten Tierfantasy-Serien der Gegenwart schreiben: WARRIOR CATS und SEEKERS. Während Victoria Holmes meistens die Ideen hat und das gesamte Geschehen im Auge behält, bringen Cherith Baldry, Kate Cary und Tui T. Sutherland die Abenteuer der Katzen-Clans und die Reise der wilden Bären zu Papier.






Von Erin Hunter wurden gelesen und rezensiert:


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag





bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hatte.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: