Samstag, 12. April 2014

[Kinderbuch-Rezension] Julia Dürr / Brigitte Endres - Vom Küken, das wissen wollte, wer seine Mama ist.


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 28
ISBN: 978-3-905-94541-6
Erscheinungstermin: 20. Februar 2014
Format: Harcover

Verlag: aracari

Klappentext gem. aracari:
Ein verlorenes Ei – und eine lebenswichtige Frage. «Wer ist meine Mama?», möchte das Küken wissen. Auf der Suche nach einer Antwort erntet es aber immer nur Kopfschütteln. Geduldig erklären ihm die Tiere und Pflanzen wie sie ihre Kinder bekommen und großziehen – aber dem Küken hat keiner von ihnen das Lebengeschenkt. Doch da flattert etwas großes Weißes über den Weg…Eine spannende Geschichte über die Vielfalt des Wunders Leben.


Rezension:
Eines Tages im Frühling rollt ein kleines weißes Ei eine abschüssige Wiese herunter und landete schlussendlich in einem Fliederbusch. An sich kein Problem, doch dann knackte es und ein kleines gelbes Küken entschlüpfte dem Ei. Reflexartig schaut sich das Küken nach seiner Mama um, doch es erblickt nur eine Schnecke, die ihm ziemlich deutlich zu verstehen gibt, dass sie nicht seine Mama ist.

Das Küken, wild entschlossen, seine Mama zu finden, begibt sich auf die Suche. Auch die Katze, die es trifft, ist nicht seine Mama und mit viel Glück gelingt es dem Küken, nicht in die Falle zu laufen, die die Katze ihm eröffnet hat, denn wäre so ein Küken nicht eine schöne Jagdbeute für die Kitten? Also sucht das kleine Küken weiter, trifft auf verschiedene Tiere und Lebewesen, doch nichts davon ist seine Mama.

Von einer Biene erfährt das Küken schließlich, dass es ein Küken ist und demnach eine weiße Henne seine Mama sein muss, die ein Ei verloren hat. Doch was ist eine weiße Henne und wie sieht so was aus? Das Küken sucht weiter, irgendwo muss doch seine Mama sein. Es ist jedoch gar nicht so einfach, wenn man nicht weiß, wie eine Henne aussieht. Dann jedoch hört das Küken etwas ...


Ein Küken auf der Suche nach seiner Mama! Ein absolut entzückendes Kinderbuch, welches eine schöne Auswahl an Tieren und Pflanzen beinhaltet, welche gerade im Frühling anzutreffen sind. Entzückend fand ich, dass dem Küken erklärt wurde, warum die jeweiligen Arten nicht zu ihm gehören, da der jeweilige Nachwuchs entweder geboren wird, in Eiern verbuddelt bzw. erst das Raupenstation hinter sich bringen muss. Hier wird auf kindliche Art erläutert, dass viele Tiere und Lebewesen unterschiedliche Arten haben, ihren Nachwuchs in die Welt zu setzen. Begleitet wird das Buch durch sehr niedliche Zeichnungen, die ich jedoch teilweise als etwas zu "eckig" empfunden habe. Dies sage ich aus Sicht einer Erwachsenen, ich denke aber, dass Kinder sich nicht daran stören werden und die Zeichnungen definitiv einen hohen Wiedererkennungswert in der realen Welt haben.
 


Bewertung

 
Die Autorinnen: 
Text: 
Brigitte Endres wurde in Würzburg geboren. Von klein auf liebte sie Bücher und verfasste schon früh eigene Texte, mit denen sie Eltern und Lehrer über ihre Leistungen in Mathematik hinwegtröstete. Einer Ausbildung zur Grundschullehrerin folgte ein Studium in Germanistik und Geschichte. Ihre Schüler inspirierten sie zu ihrem ersten Kinderbuch, das bald darauf publiziert wurde. Seit über zehn Jahren arbeitet sie als freie Autorin für den Bayerischen Rundfunk und Verlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (von Aracari übernommen) 

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Zeichnungen:
Julia Dürr wurde 1981 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte Design an der FH Münster und arbeitet seit 2008 als freischaffende Illustratorin mit großer Liebe für das Bilderbuch. Im Jahr 2009 wurde sie durch die Stiftung Buchkunst und 2012 durch die Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.
Seit 2013 lebt und arbeitet sie in Berlin.

Zur Homepage der Künstlerin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim



http://www.aracari.ch/page/de/home



bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: