Montag, 28. April 2014

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Obsidian 01: Schattendunkel



Leseprobe



Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (25. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583315
ISBN-13: 978-3551583314
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,4 x 3,8 cm

Inhalt gem. Carlsen:
Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

Zum Buch:
Als Katy mit ihrer Mutter nach dem Tod ihres Vaters in einen kleinen Ort in West Virginia ziehen muss, findet sie vieles nur langweilig. Zumal sie anfangs nicht einmal eine Internetverbindung hat, denn ohne diese ist sie als Buchbloggerin aufgeschmissen. In dem Nest scheint aber auch gar nichts los zu sein. Ihre Mutter rät ihr, doch mal bei den Nachbarn zu klingeln, dort würden zwei Teenager in ihrem Alter wohnen.
Dann steht da plötzlich dieser Typ vor ihr, gutaussehend, geheimnisvoll, aber wenn er den Mund aufmacht, einfach nur ätzend. Er zeigt ihr gleich, dass er keinen Kontakt mit ihr wünscht. Katy kümmert es nicht, kann aber nicht verstehen, dass er auch seiner Zwillingsschwester, mit der sie sich gerade anfreundet, den Kontakt mit ihr verbieten möchte.
Immer wieder gerät sie mit Daemon aneinander, aus einem ihr unerklärlichen Grund hat er etwas gegen sie. 
Aber auch andere Schüler in der Schule benehmen sich ablehnend ihr gegenüber.
Katy spürt, dass Daemon und seine Schwester ein Geheimnis haben, wie auch einige andere in dem Dorf.
Aber was da auf sie zukommt, hätte sie nie im Leben für möglich gehalten ...

Eine wunderbare Geschichte, der es fast von Beginn an gelang, mich in ihren Bann zu ziehen.
Die Protagonistin ist Buchbloggerin und zieht mit ihrer Mutter in eine öde Gegend, wo so gar nichts los ist. Die einzigen Jugendlichen, die es weit und breit gibt, sind ihre Nachbarn, Daemon und seine Zwillingsschwester Dee.

Dee ist an einer Freundschaft mit Katy sehr interessiert und es tut einem schon weh zu erleben, dass sie ihren Bruder fast betteln muss, dass sie mit Katy befreundet sein darf.
Daemon hasst Katy aus ihr unerfindlichen Gründen und es gibt viele Schlagabtausche, die das unterstreichen, allerdings zur Freude des Lesers. Er entwickelt sich zu einem wahren Kotzbrocken ihr gegenüber. Wenn er jetzt nicht auch noch so sexy aussehen würde, wäre es ja Katy auch egal, zumal er seiner Schwester gegenüber fürsorglich und besorgt ist. 

Erst als Katy die unglaubliche Wahrheit über die Geschwister erfährt, kann sie Daemons Reaktionen verstehen und sie versucht ihnen zu helfen.

Katy ist die Protagonistin, die mich von Beginn an für sich eingenommen hat. Sympathisch, hilfsbereit und Bücher liebend, da muss man sie ja schon mal mögen.
Daemon macht es dem Leser nicht leicht, ihn zu mögen und zu verstehen. Erst nachdem sein Geheimnis gelüftet ist, kann man auch für ihn Verständnis aufbringen, zumal er selbst charakterlich eine 180°-Wendung macht.

Hier wird eine fantastische Geschichte erzählt, die den Leser förmlich durch die Seiten treibt. Man ist gespannt, welches Geheimnis Dee und Daemon haben und wenn man es weiß, ist man fast sprachlos.
Natürlich gibt es auch böse Widersacher, gegen die man sich zur Wehr setzen muss, so dass die Geschichte nicht einmal in den Ruhemodus fährt.

Nachdem ich anfänglich ein wenig brauchte, um in die Geschichte hineinzufinden, packte sie mich dafür umso mehr, als ich mich eingelesen hatte.

Die Autorin hat ihren Plot hervorragend umgesetzt und man kann nur hoffen, dass der zweite Teil nicht zu lange auf sich warten lässt.



Bewertung:




Zur Autorin:
(Text übernommen vom Carlsen-Verlag)
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag 


bedanken, der mir das Rezensionsexemplar für die Leserunde auf Lovelybooks zur Verfügung stellte.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: