Donnerstag, 17. April 2014

[Rezension] Bettina Eikemeier - SOS aus der Vergangenheit


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 160
ISBN: 978-3-943-19915-4
Erscheinungstermin: 10. März 2014
Preis: 6,95 EUR (D)
Format: Taschenbuch
Verlag: Edition Zweihorn

Klappentext: gem. Edition Zweihorn
Die 13-jährige Hannah versteht die Welt nicht mehr. Wohin sind nur all die Leute verschwunden, mit denen sie gerade noch die Bibliothek einer Burg besichtigt hat? Und warum redet dieses Mädchen an ihrer Seite nichts als gequirlten Quark? Allmählich dämmert es Hannah: Irgendwie ist sie in das Jahr 1476 geraten. Und: Sie hat eine Mission zu erfüllen. Zusammen mit dem unbekannten Mädchen, das Helene von Hohenzollern heißt, muss sie einen gemeinen Verbrecher zur Strecke bringen. Schon scheint alles in Butter zu sein, da begeht Hannah aus Neugier einen fatalen Fehler, der sie in größte Gefahr bringt …

Rezension:

Hannah ist ein frischgebackener Teenager. Ihre Eltern, eine Krankenschwester und ein Arzt, haben sich vor einiger Zeit scheiden lassen und immer wenn sie am Wochenende arbeiten müssen, verbringt Hannah die Zeit und auch ihre Ferien bei ihren Großeltern in der Nähe von Burg Hohenzollern. Die 13-jährige selbst lebt bei ihrer Mutter in Tübingen. Auch ihr Vater lebt noch in der Stadt, halt nur nicht mehr bei ihnen. Hannah ist gerne bei ihren Großeltern, denn sie unternehmen immer etwas mit ihrer Enkeltochter und zusammen wird ihnen nie langweilig. Auch dieses Mal verbringt Hannah die Ferien bei ihnen und ein Besuch auf der Burg Hohenzollern inkl. Kinderführung für Hannah ist geplant.

Doch während der Führung geschieht etwas Seltsames. Hannah sieht ein Mädchen, das anscheinend wirklich nur sie sehen kann und ehe sie es sich versieht, hat sich die Burg verändert, das Mädchen ist aber noch da. Das Mädchen stellt sich als die 12-jährige Helene von Hohenzollern vor, deren Gebete anscheinend erhört wurden, denn Hannah wurde zu ihr gesandt. Hannah selbst versteht die Welt nicht mehr, geht aber davon aus, dass besagte Helene etwas durcheinander ist, zumal sie angibt, im Jahr 1476 zu leben.

Schnell muss Hannah jedoch feststellen, dass sie tatsächlich im Jahr 1476 gelandet ist. Wie sie nach Hause kommt, weiß sie nicht und auch Helene weiß hier keinen Rat, geht jedoch davon aus, dass Gott Hannah zu ihr gesandt hat, um ihr bei einem schwerwiegenden Problem zu helfen und sobald sie dies getan hat, sich für Hannah ein Weg zurück in ihre Zeit zeigen wird. Keine leichte Aufgabe für eine 13-jährige, zumal Helene ein großes Geheimnis um das eigentliche Problem macht, denn sollte dieses publik werden, steht die Zukunft auf dem Spiel ...


Kaiser Maximilian von Habsburg ist in Gefahr! Der Plot wurde gut recherchiert und leicht verständlich erarbeitet. Besonders gut hat mir hier gefallen, dass Hannah auf ihrer Reise in die Vergangenheit auf Persönlichkeiten trifft, die es wirklich zu dieser Zeit gegeben hat und auch die Umstände, in der die Menschen damals lebten, deutlich und dennoch verständlich dargestellt wurden. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Sicherlich ist es alles andere als einfach, realen, aber nicht mehr lebenden Figuren, Leben einzuhauchen, doch der Autorin ist dies ganz wunderbar gelungen, sodass eine jede Figur mit einer einzigartigen Persönlichkeit erarbeitet wurde, die auch innerhalb des Buches über einen hohen Wiedererkennungswert verfügt. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Bei diesem Buch handelt es sich um eine wundervolle Gelegenheit, Kindern und Jugendlichen das Leben der damaligen Zeit näher zu bringen.

Bewertung
Die Autorin:
Bettina Eikemeier, geboren 1974, lebt mit ihrem Mann, ihrem achtjährigen Sohn, ihrer fünfjährigen Tochter und Kater Joschka in Sichtweite zur Burg Hohenzollern. Diese hat sie schon als kleines Mädchen von ihrem Kinderzimmerfenster aus bewundert. SOS aus der Vergangenheit ist ihr erstes Buch und spielt – wen wundert’s – auf der Burg Hohenzollern. Sowohl im Jahr 2014, als auch 1476. Bettina Eikemeier ist seit zehn Jahren Lehrerin an einer Schule für Körperbehinderte, was ihr großen Spaß macht.  (übernommen von Amazon)


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich beim Verlag

http://www.editionzweihorn.de/

bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: