Freitag, 7. März 2014

[Rezension] Kajsa Arnold - Schwindelfreie Lügen



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 120 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag; Auflage: 1., verb. Aufl. (6. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943697878
ISBN-13: 978-3943697872
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,4 x 1,4 cm

Inhalt gem. Oldigor:
Sylvie ist Goldschmiedin und wird als Verkäuferin in einem Juweliergeschäft überfallen. Geraubt wird nur ein wertvolles Collier. Um sich von diesem Schreck zu erholen, schenkt der Arbeitgeber ihr eine Reise nach Cannes zu den Filmfestspielen. Im Hotel trifft Sylvie auf den gut aussehenden Jean Godard, dem sie schon im Zug begegnet ist. Jean wirbt um sie und schnell ist Sylvie Feuer und Flamme ... doch ist dieser Jean Godard wirklich der, für den er sich ausgibt? Und kann sie seinen Worten Glauben schenken ... da auch noch die Juwelenausstellung ausgeraubt wird, die Sylvie mit Jean besucht ... Oder steckt etwas ganz anderes hinter seiner Maske?

Zum Buch:
Sylvie arbeitet in einem Juweliergeschäft, als sie eines abends überfallen wird. Der Täter wusste genau, was er wollte.
Und er hatte eine Stimme, die Sylvie unter die Haut ging und die sie nicht vergessen konnte.
Um diesen Schock zu verarbeiten, erhält sie von ihrem Chef Urlaub und ein Ticket für die Filmfestspiele in Cannes.
Im Zug dorthin lernt sie den gut aussehenden Jean Godard kennen und wie das Schicksal so will, fährt auch er nach Cannes, sogar ins gleiche Hotel.
Obwohl Sylvie sich zu ihm hingezogen fühlt, hat sie irgendwie das Gefühl, dass er nicht ganz das ist, was er zeigt. Sylvie ist auf der Hut, aber ist es dafür nicht längst zu spät? ...

Hach, wieder so ein schöner Liebesroman aus der Feder von Kajsa Arnold.
Mit wenigen Worten, denn das Buch hat nur 130 Seiten, nimmt sie den Leser mit in die Filmwelt der Schönen und Reichen, nach Cannes.

Nicht nur Sylvie ist von dem Charme des sympathischen Jean geblendet. Auch ich mochte ihn, trotz seiner Heimlichkeiten. 
Sylvie, die Protagonistin kann man sich sehr gut vorstellen, ihre Ängste und ihre Reaktionen. Dass sie während des Überfalls das Collier tatsächlich, zwar nach Startschwierigkeiten, herausgerückt hat, macht sie nur zu menschlich. Der Schreck sitzt ihr noch in den Gliedern, was man sehr gut nachvollziehen kann.
Sie beschäftigt sich in Gedanken immer noch mit dem Überfall, vor allem die sanfte Stimme des Räubers hat sie selbst überrascht.
Und nun ist da dieser Jean, der ebenfalls ihr Herz berührt, aber sie ist misstrauisch, denn irgendwas verheimlicht er ihr.

Die Geschichte ist von Anfang auf Tempo gemacht und spannend erzählt. Immer im Hinterkopf die Fragen, wie geht es aus und gibt es für die beiden eine Chance.
Trotz der Kürze des Geschichte lässt sie nichts vermissen. Liebe, Betrug, Vertrauen, Verbrechen ebenso wie Spannung vermischen sich zu einem vollendeten Ganzen und bescheren dem Leser spannende Lesegenuss mit einer Portion Liebe.
Kajsa Arnold, eine Autorin, die ich wiederholt gern weiterempfehle.

Bewertung:



Zur Autorin:
(Text übernommen vom Oldigor-Verlag):

Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesem Pseudonym und »5 Farben Blau« ist ihre erste Publikation im erotischen Bereich. Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.








Von Kajsa Arnold wurden gelesen und rezensiert:



An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.




Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: