Mittwoch, 15. Januar 2014

[Rezension] Suzanne Collins - Tödliche Spiele (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 414
ISBN: 978-3-789-13218-6
Erscheinungstermin:
17. Juli 2009
Format: Hardcover
Verlag: Oetinger


Klappentext gem. Oetinger:
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?


Rezension:
Die Zukunft sieht düster aus in Panem. Was einst Nordarmerika war, ist jetzt aufgeteilt in das Kapitol und zwölf Distrikte. Jeder Distrikt hat eine bestimmte Aufgab zu Erfüllen, sei es Lebensmittel anbauen, Waffen herstellen oder Kohle fördern. Verwaltet werden die Distrikte vom Kapitol. Vor 74 Jahren jedoch gab es noch ein weiteres Distrikt, Distrikt 13. Dieses führte einen Aufstand gegen das Kapitol, wurde jedoch vernichtend geschlagen. Doch etwas blieb durch diesen Aufstand der Nachwelt erhalten: Die Hungerspiele. Hierbei müssen jedes Jahr ein Junge und ein Mädchen (im Alter von 12 - 18 Jahren), die sogenannten "Tribute", aus jedem Distrikt gegeneinander antreten und bis auf den Tod kämpfen, so lange, bis nur noch einer am Leben ist. Dieser führt danach ein (scheinbar) unbeschwertes Leben und dem Distrikt geht es ein Jahr lang besser, während die übrigen Distrikte nach wie vor gegen den ständigen Hunger kämpfen müssen. Lediglich die Kinder des Kapitols müssen nicht an den Hungerspielen teilnehmen. In diesem Jahr jähren sich die Hungerspiele zum 74. Mal.

Die 16-jährige Katniss Everdeen lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer 12-jährigen Schwestern Primrose im Distrikt 12, dem am wenigstens angesehenen Distrikt. Dieser Distrikt ist für die Kohleförderung zuständig und bei einem Grubenunglück vor 5 Jahren verlor sie ihren Vater. Seitdem ist sie mehr oder weniger für die Versorgung ihrer Familie zuständig, denn ihre Mutter fiel nach dem Tod ihres Mannes in eine tiefe Depression. Katniss gelingt es durch die illegale Jagd nach Wild und den Handel damit, ihre Familie über Wasser zu halten. Ihr bester Freund Gale begleitet sie bei der Jagd und versorgt seine Familie auf dieselbe Weise, denn auch sein Vater starb bei jenem Grubenunglück.

In diesem Jahr geschieht bei der Ziehung das, was niemals hätte geschehen dürfen. Der Name der 12-jährigen Primrose Everdeen wird gezogen. Katniss weiß, dass das der Tod ihrer kleinen geliebten Schwester wäre und meldet sich daraufhin umgehend freiwillig, um ihren Platz einzunehmen. Der männliche Tribut aus Distrikt 12 ist Peeta Mellark, ein Junge, den Katniss zwar kennt, mit dem sie jedoch keinen näheren Kontakt hat. Katniss und Peeta bleibt noch kurz Zeit, sich von ihren Liebsten zu verabschieden, dann müssen sie sich auf die Reise zum Kapitol machen. Begleitet werden sei von Effie Trinket, ihrer zuständigen Betreuerin und und Haymitch, einem Sieger der Hungerspiele, der den Tributen jährlich als Mentor zur Verfügung stehen muss, bis einer von ihnen gewinnt und diese Aufgabe übernimmt. Er ist bisher der letzte Sieger für Distrikt 12 - und das war vor 24 Jahren ...


Der 1. Band der Tribute-von-Panem-Trilogie! Der Plot wurde erschreckend realistisch und spannend erarbeitet. Beeindruckt hat mich definitiv die dargestellte Welt des zukünftigen Nordamerikas mit samt den gesellschaftlichen Strukturen zurückgelassen. Hoffen wir, dass es nie soweit kommen wird. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet, wobei hier gerade Katniss einen unheimlich guten Eindruck auf mich hinterlassen hat, denn sie weiß trotz ihrer Jugend schon, was sie will und ist bereit bis zum Äußersten zu gehen, um die zu schützen, die sie liebt. Peeta empfinde ich in diesem Band noch als recht zurückhaltend, gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass seine Figur im 2. Band der Trilogie vertieft wird. Den Schreibstil empfand ich als fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Bewertung

Von Suzanne Collins bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin:
Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90iger Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie mit dem Roman »Gregor und die graue Prophezeiung« den ersten Band einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe, die sich schnell zum internationalen Bestseller entwickelte.

2009 erschien »Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele« und erwies sich als Senkrechtstarter. Die packende Gesellschaftsutopie fesselte Leser in der ganzen Welt, errang die ersten Plätze der Beststellerlisten in den führenden Medien der USA, erntete begeisterte Kommentare von Autoren-Kollegen wie Stephenie Meyer und Stephen King und etablierte Suzanne Collins endgültig als internationale Starautorin. Time Magazine wählte Suzanne Collins auf die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2010. In Deutschland wurde »Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele« mit dem Jugendliteraturpreis 2010 ausgezeichnet. Aus der Begründung der Jugendjury: "Brandaktuelle Fragen entflammen im Kopf des Lesers: Wie abhängig bin ich in der Mediengesellschaft von meinem Bild in der Öffentlichkeit? Wie kann ich ich selbst bleiben ohne mich im Surrealen zu verlieren? Wie erschreckend ähnlich ist die fiktive Gesellschaft Panems schon der unseren?"

Der zweite Band »Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe« eroberte sowohl in den USA als in Deutschland die Bestsellerlisten und auch der dritte und damit letzte Teil der Trilogie, im August 2010 in den USA erschienen, sprang sofort von 0 auf Platz 1! Als Blockbuster hat sich die Verfilmung mit Staraufgebot - Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth, Elizabeth Banks, Stanley Tucci, Woody Harrelson, Lenny Kravitz, Donald Sutherland u.v.a. - erwiesen: "The Hunger Games. Die Tribute von Panem" startete im Frühjahr 2012 in den Kinos und schon bald darauf hatte die Besucherzahl die Millionengrenze überschritten. Gleichzeitig rangieren die Buchausgaben unverändert auf den vorderen Plätzen der Bestsellerlisten: der beispiellose Erfolg einer Autorin, die den Nerv der Zeit getroffen hat! Möge das Glück stets mit ihr sein!(übernommen von Oetinger)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Die komplette Trilogie bekam ich zum Geburtstag geschenkt ^^

Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

das ist mal ne Buchreihe wo ich alle drei gekauft und auch gelesen habe.

Bin sonst nicht so der Fan von Mehrlingsbücher. Ist bei mir einfach ne Zeit und Geldfrage. Zeit deshalb weil man nie weiß wann bei solchen Geschichten, die Folgebände erscheinen und weil es auch ganz schön ins Geld geht.

Aber her hat alles gepasst und mir , hat diese Serie wirklich gefallen.

LG..Karin...

Kerry hat gesagt…

Ich hatte Glück und den ganzen Schuber geschenkt bekommen. Die anderen beiden Rezensionen gehen heute auch noch online.

Liebe Grüße
Kerry

karin hat gesagt…

Hallo Kerry,

O.K. danke für die weitere Info zu dieser Serie.

LG..Karin..

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Kerry,

schön, dass du dich nun endlich an diese Trilogie gewagt hast. Band 1 und 2 sind wirklich super, nur Band 3 flacht deutlich ab.

Liebe Grüße
Sabine

Nelly G. hat gesagt…

Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe.

Viele liebe Grüße
Nelly von Nellys Leseecke