Donnerstag, 9. Januar 2014

[Rezension] Dee Hunter - Ins Dunkle


Vorab ein paar Eckdaten:  
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2017 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 24 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00A5ITVZW


Klappentext gem. Amazon:
Jack will ein paar Sommertage mit seinen Studienfreunden verbringen – in einem Wald, der angeblich verflucht ist. Plötzlich verschwindet Jacks Tochter. Ein Albtraum beginnt …


Rezension:
Die 7-jährige Sophie ist mit ihrem Vater Jack auf dem Weg von Staten Island nach Red Hill, Pennsylvania. Es ist Juli und jedes Jahr trifft sich Jack um diese Zeit mit seinen alten Kumpels von der Columbia University. Dieses Mal findet das Treffen bei seiner ehemaligen Studienkollegin Rachel statt. Normalerweise fährt er allein, doch in diesem Jahr hat er seine Tochter dabei, da seine Frau Kendra indisponiert ist.

Rachel lebt in einem kleinen Häuschen mitten im Wald, das sie von ihrer Tante geerbt hatte. Eigentlich könnte alles so idyllisch sein, wenn sich nicht hartnäckig das Gerücht halten würde, dass der Wald verflucht ist. Es heißt, dass jeder, der den Wald betritt, wahnsinnig wird.

Endlich bei Rachel angekommen, amüsiert sich die Clique, wie in alten Tagen. Es wird gelacht, geredet und es gibt Kuchen mit den Zutaten, wie zu Unizeiten. Doch ehe es sich Jack versieht, ist Sophie plötzlich verschwunden. Gerade noch war sie am Teich, der fast direkt an den Wald angrenzt und jetzt ist sie auf einmal weg. Ist sie in den Wald gegangen?


"Daddy hat Mummy getötet"! Hierbei handelt es sich um eine Kurzgeschichte, die es aber in sich hat. Zu den Figuren kann ich an sich nicht viel sagen, auf Grund der Kürze der Story, jedoch macht Jack auf mich den Eindruck eines Lebemanns, der allerdings ziemlich schnell den Tatsachen ins Auge sehen muss. Fasziniert war ich vom Schreibstil. Die Autorin schafft es, die beklemmende Stimmung im Wald ganz hervorragend wiederzugeben. Ich muss ja gestehen, ich war wie im Rausch und von mir aus hätte diese Story noch ewig weitergehen können - es war einfach ein absoluter Lesegenuss.

Bewertung: 

Die Autorin:
Dee Hunter lebt in den Bergen, arbeitet in der Werbung und erkundet schriftstellernd die dunklen Seiten des Lebens und der Fantasie. (übernommen von amazon)

Die Homepage der Autorin findet ihr hier


Wie ich zu dem Buch kam: 
Dieses E-Book habe ich mir als gratis-E-Book bei amazon gezogen und jetzt steht für mich nur die Farge im Raum: Warum habe ich es nicht gleich gelesen???

Keine Kommentare: