Samstag, 28. Dezember 2013

[Rezension] Gabriele Ketterl - Venetian Vampires - Kinder der Dunkelheit (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 561
ISBN: 978-3-943-69758-2
Erscheinungstermin:
14. November 2013
Preis: 1
6,90 EUR (D), 17,30 EUR (A)
Format:
Taschenbuch
Verlag:
Oldigor


Klappentext gem. Oldigor:
Sabine reist ins winterliche Venedig, um zu vergessen. Vor allem die schmerzhaften Blessuren auf ihrem Körper und ihrer Seele, die ihr eifersüchtiger Exfreund ihr zugefügt hat. In der magischen Stadt, in der aus jeder Ecke die Stimmen der Vergangenheit wispern, kann sie wieder frei atmen. Dort begegnet sie dem dunklen, geheimnisvollen Luca, der ihr bereits an ihrem ersten gemeinsamen Abend – auf seine Art - das Leben rettet. Doch Luca hütet ein faszinierendes und doch bedrohliches Geheimnis. Sabine wird in einen Strudel aus unfassbaren Geschehnissen verstrickt, aus dem sie sich nicht befreien kann und will. Viel zu schnell verfällt sie Lucas Reizen ...


Rezension:
1496 kommt die Familie des 28-jährigen Mohammed al Hassarin durch eine schreckliche Intrige ums Leben. Sein Vater Yussuf wird bestialisch ermordet, ebenso sein 15-jähriger Bruder Ridha. Seine Mutter Fathwa begeht vor Verzweiflung Selbstmord, da sie mit ansehen musste, wie ihr Sohn Ridha vor ihren Augen ermordet wurde. Lediglich seine 8-jährige Schwester Asma überlebt verletzt und wird vor den Angreifern versteckt. Mohammed selbst gerät in die Hände seiner Gegner und er weiß, dass ihm ein grausamer Tod bevorsteht. In letzter Sekunde wird er von einem Unbekannten gerettet. Mohammed selbst ist mehr tot als lebendig, doch er überlebt. Sein Retter ist der ihm unbekannten Raffaele, der ihm sein Blut zu trinken gab, um ihn zu retten. Daraufhin machte Mohammeds Körper eine Wandlung durch, er ist nunmehr stärker und schneller, doch wird er nie mehr das Tageslicht ertragen können, denn er ist ein Vampir, ein Kind der Dunkelheit, ein Rabe Kastiliens.

Mohammed ist alles andere als unglücklich mit den Veränderungen, die mit ihm einhergehen und passt sich erstaunlich schnell der Situation an. Zusammen mit Raffaele und dessen Freund Vittorio nimmt er schreckliche Rache an denjenigen, die seine Familie ermordet haben. Es gibt lediglich eine Regel bei der Nahrungsaufnahme - töte keinen Unschuldigen. Tatsächlich kann Mohammed mit seinen neuen Fähigkeiten spüren, wer von Grund auf schlecht ist und seine Rache kennt keine Grenzen. Nachdem seine Familie gerächt ist, trägt er noch Sorge dafür, dass seine kleine Schwester ein sicheres Leben führen kann. Dann wird er sein Geburtsland für immer verlassen, denn Mohammed al Hassarin ist dort gestorben - Luca de Marco beginnt ein neues, unsterbliches Leben.

Im Dezember 2010 reist Sabine nach Venedig. Es ist keine Vergnügungsreise, sondern vielmehr eine Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Freund, der sie in den letzten Wochen so hart drangsaliert hat, dass sie bereits im Krankenhaus behandelt werden musste. In Venedig will Sabine zur Ruhe kommen und Kraft tanken. Zufällig begegnet sie gleich an ihrem ersten Abend in Venedig Luca und verabredet sich für den nächsten Abend für ihn. Kurz bevor es jedoch zu diesem Treffen kommt, wird sie von ihrem Ex-Freund Thomas, der ihr nach Venedig gefolgt ist, angegriffen und tödlich verwundet. Luca kann Thomas unschädlich machen und mit Hilfe von Raffaele Sabines Leben retten. Nun muss er ihr sich gegenüber offenbaren, denn die wundersame Heilung ihrer tödlichen Wunden lässt sich nicht so einfach erklären. Sabine reagiert erstaunlich gelassen auf Lucas Lebensgeschichte - die Beiden werden sogar ein Paar und Sabine bricht alle Brücken hinter sich ab, um mit Luca zusammen zu sein. Doch zur Ruhe sollen die Beiden nicht kommen. Es kommt immer wieder vermehrt zu tödlichen Angriffen auf Vampire. Erst spät bemerken die Kinder der Dunkelheit, dass ein alter Feind dabei ist, sie nach und nach zu schwächen und dies schlussendlich in einem finalen Schlag seinerseits enden soll - doch was genau hat er vor? Dann verschwinden auf einmal die Töchter der Vampir-Fürsten - und ihre Frauen, die bei den Vampiren selten sind, sind den Kindern der Dunkelheit heilig. Sie würden alles tun, um sie zurück zu bekommen und ziehen in die Schlacht. Derweil wird auch Sabine entführt ...


Der 1. Band der Venetian-Vampires-Trilogie! Der Plot wurde ausgesprochen bildreich und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders beeindruckt hat mich, wie die Autorin es geschafft hat, mir förmlich die jeweiligen Szenen und Figuren, sei es in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart, direkt vor Augen zu führen. Die Figuren wurden facettenreich und tiefgründig erarbeitet. Hier hat mich, natürlich neben dem überaus entzückenden Protagonisten vor allem die Figur der Sabine beeindruckt zurück gelassen, denn im Laufe des Buches kann der Leser miterleben, wie aus der unsicheren Person eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit wird. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und spannend zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Jetzt heißt es geduldig sein, die Veröffentlichung des 2. Bandes der Reihe "Die Raben Kastiliens" lässt leider noch ein wenig auf sich warten.

Bewertung


Die Autorin: 
Gabriele Ketterl wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie ist u.a. Autorin von Kinderbüchern, Kolumnen, Kurzgeschichten, Dark Fantasy Romanen, Romantic History. Sie absolvierte ein Studium der Amerikanistik und Theaterwissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München. Inspiriert wurde sie durch zahlreiche Auslandsaufenthalte (Los Angeles, London, Madrid ..)
Die Autorin lebte über zwei Jahre auf den Kanarischen Inseln wo erste Kurzgeschichten entstanden. Mit dem Kurzroman „Mitternachtsflut“ (eBook) gelang ihr 2012 eine romantische Liebeserklärung an ihre zweite Heimat Teneriffa.
2013 werden diverse Kurzgeschichten der Autorin in Anthologien erscheinen. Vorrangig wird aber derzeit an ihrer Vampirtrilogie „Venetian Vampires“ gearbeitet, was sicherlich noch diverse Recherchen in ihrer Lieblingsstadt Venedig nötig werden lässt, und der 2014 im Oldigor Verlag erscheinen wird .... (übernommen von Oldigor)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag

http://www.oldigor.de/


bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: