Mittwoch, 13. November 2013

[Rezension] Rosita Hoppe - Das Glück fährt Taxi



Leseprobe




Eckdaten:
Taschenbuch: 190 Seiten
Verlag: Aaronis Collection GbR; Auflage: 1 (12. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3936524149
ISBN-13: 978-3936524147
Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 14 x 1,2 cm

Inhalt gem. Aaronis-Verlag:
Für Carly Bellmann steht fest: Sie braucht keinen Mann. Seit der Trennung von ihrem Lebensgefährten Tom hat sie der Liebe abgeschworen. 
In ihrem Leben zählen nur ihre ´Boutique Carlotta` und ihre Freundinnen, die flippige Jenni und die schwangere Nadine. Die beiden beschließen, Carlys Liebesleben auf die Sprünge zu helfen und ihr einen passenden Mann auszusuchen. 
Carly ist über den Vorschlag empört. Da stolpert der Taxifahrer Philipp Reuter in ihr Leben, der ihr gehörig auf die Nerven geht. Aber scheint der einzige geeignete Kandidat zu sein, wenn Carly an ihrem Geburtstag einen Mann präsentieren soll. Denn in keinem Fall will sie einen von ihren Freundinnen verpasst bekommen. Sie geht einen Deal mit Philipp ein und er mimt für einen Abend ihre neue Liebe. Danach will Carly ihn abservieren, doch sie hat nicht mit seiner Hartnäckigkeit gerechnet. Vergeblich wehrt sie sich gegen die Gefühle, die Philipp in ihr auslöst. 
Immer wieder kommt es zu Missverständnissen zwischen beiden, bis Carly schließlich erkennt: Sie ist in Philipp verliebt. Da taucht Tom auf. Aus Mitleid lässt Carly ihn in ihre Wohnung. Genau dort trifft Philipp auf Carlys ehemaligen Freund. Tom provoziert Philipp und lügt ihm vor, er wäre wieder mit Carly zusammen. Das Chaos ist zu viel für sie, und sie wirft beide Männer aus der Wohnung. 
Hals über Kopf reist sie nach Italien. In Iseo hofft sie Abstand und Klarheit über ihre Gefühle zu bekommen. Philipp wird indessen bewusst, dass er ohne Carly nicht leben kann und will. Mit einem Trick erfährt er ihren Aufenthaltsort und fliegt ihr nach. Zur gleichen Zeit erreicht Carly die Nachricht, dass in die Boutique eingebrochen worden ist. Sie bricht ihren Urlaub sofort ab. Erst in Iseo erfährt Philipp von Carlys Abreise. Auch er will sofort zurück. Carly erkennt, wie wichtig eine Aussprache mit Philipp ist und wie sehr sie ihn vermisst. Vergeblich versucht sie, ihn zu erreichen.

Zum Buch:
Die Inhaltsangabe sagt schon sehr viel zum Buch, so dass ich mich an dieser Stelle nicht wiederholen möchte.

Mit diesem Buch ist es der Autorin gelungen, mich vollkommen zu überzeugen. Ich kannte bisher nur eine Sammlung von Kurzgeschichten von ihr und so lag es für mich nahe, auch einmal etwas von ihr lesen zu wollen, was den Rahmen einer Kurzgeschichte sprengt.

Auch wenn Carly, die Protagonistin des Buches, von Männern genug und sie diesen abgeschworen hat, hat das Schicksal für sie doch noch einen auf Lager. Mit Philipp, dem Taxi fahrenden Schriftsteller hat sie ihr Gegenstück gefunden, sie muss es nur noch zulassen.
Philipp tut wirklich alles, sie zu überzeugen, denn er weiß schon nach der ersten Begegnung, dass Carly für ihn die Richtige wäre.
Die Autorin bemüht alle Klischees, die es so gibt. Da gibt es Missverständnisse, verpasste Gelegenheiten, Freundinnen, die jemanden verkuppeln wollen, unsichere Gefühle.
Aber wenn ich mir solch einen Roman zur Hand nehme, dann will ich genau das auch lesen, ja ich erwarte es und wurde auch nicht enttäuscht.

Es macht Spaß, Carly und Philipp auf der Suche nach Glück und Liebe zu begleiten. Mitzuerleben, wie sie ihrem Glück manches Mal selbst im Wege stehen und wenn sie sich besonnen haben, erkennen zu müssen, dass wieder eine Gelegenheit verpasst wurde.
Oft hatte ich das Gefühl, man müsste Carly mal durchschütteln, damit sie wieder zu sich kommt und erkennt, was für einen Schatz sie mit Philipp eigentlich hat.

Die Fahrt nach Italien ist auch so ein Klassiker, zumindest was die im Zusammenhang mit der Fahrt folgenden Ereignisse angeht, aber immer wieder schön zu lesen.
Auch wenn die Geschichte vorhersehbar war, fühlte ich mich wunderbar unterhalten.
Die Geschichte machte auf mich den Eindruck, als hätte die Autorin sie locker und leicht aufgeschrieben, als wären ihre Worte nur so rausgepurzelt und mussten nur noch notiert werden. Sie schreibt mit einer Leichtigkeit, die man auch beim Lesen spürt, man fliegt förmlich durch die Seiten.

Eine wunderbare Geschichte für zwischendurch, die man völlig entspannt genießen kann.  

Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen vom Aaronis-Verlag)

Rosita Hoppe, aus Bad Münder/Deister, ist fünfzig Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist gelernte Reiseverkehrskauffrau. 
Frau Hoppe war einige Jahre pädagogische Mitarbeiterin an einer verlässlichen Grundschule. Sie ist freie Mitarbeiterin der Neuen Deister Zeitung Springe und Autorin. 
Bisherige Veröffentlichungen: Zahlreiche Artikel bei der Neuen Deister Zeitung, Kurzgeschichten bei Neue Deister Zeitung, Kelter Verlag, Conpart-Verlag und unter Pseudonym bei Carl Stephenson Verlag und als E-book beim Club der Sinne.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Von Rosita Hoppe wurden gelesen und rezensiert:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: