Freitag, 15. November 2013

[Rezension] Romana Grimm - Blinde Verführung



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1491295910
ISBN-13: 978-1491295915
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 2 cm

Inhalt gem. Amazon:
- Liebesroman - Die junge Konditorin Marlene ist schon länger Single und wagt nur selten von der großen Liebe zu träumen. Doch eines Tages, mitten im Sommer, besucht der blinde Künstler Patrick ihr Café und stellt ihr Leben binnen kürzester Zeit gründlich auf den Kopf. Trotz seiner Behinderung ist er ein aufgeschlossener, lebenslustiger Mensch, der Marlenes Zurückhaltung auf charmante Art umgeht und sie in seine sinnliche, keineswegs düstere Welt entführt. Eine zarte Sommerromanze beginnt, die Marlene in jeder Hinsicht aufblühen lässt. Ihre von Tag zu Tag wachsende Zuneigung zu Patrick ist wie ein klingender Farbenrausch … der allerdings nicht ohne Katerstimmung kommt. Die Konkurrenz schläft nicht, vor allem, wenn diese Konkurrenz ein bildhübsches, zu allem entschlossenes Model ist. Marlene wächst an der Herausforderung, doch am Ende muss sie sich entscheiden, ob die Liebe zu Patrick es wert ist, dafür ihr Leben zu riskieren … 

Zum Buch:
Die Konditorin Marlene betreibt mit ihrer Freundin ein Café. Seit kurzem kommt immer ein Künstler in das Café und fängt an, mit Marlene zu flirten. Patrick, der Künstler, ist seit einem Unfall blind, kann sich also nur auf sein Gefühl und sein Gehör verlassen und gerade deswegen fühlt er sich bei Marlene wohl. Sie kommen sich näher und es dauert nicht lange und Marlene spürt Schmetterlinge im Bauch. Patrick, der Bildhauer ist, möchte Marlene gern als Modell haben und nach einiger Überlegung sagt sie ihm auch zu.
Während sie sich Hals über Kopf in Patrick verliebt, erscheint die Konkurrenz auf der Bildfläche und will ihre älteren Rechte wieder in Anspruch nehmen. Es wird für Marlene und ihre Freundin gefährlich, ist Patrick das wert? ...

Wo die Liebe hinfällt. 
Was für eine schöne Liebesgeschichte. 
Als sich Marlene und Patrick kennenlernen, ist nicht voraussehbar, dass aus dem Gast, der ins Café gekommen ist, eines Tages die große Liebe für Marlene werden würde. Da ist es völlig unerheblich, ob er körperliche Mängel, wie seine Blindheit, hat oder nicht. Hier spricht das Herz und nur das Herz. Alles andere, wie Äußerlichkeiten oder Unvollkommenheit sind völlig egal, weil nur die inneren Werte zählen.

Sehr einfühlsam beschreibt die Autorin die Liebesgeschichte zwischen Patrick und Marlene, bei der es recht bald prickelnd knistert. Sie sind zwei Menschen, die sich auf die Liebe einlassen, nicht ahnend, dass es jemand gibt, der ihnen das Glück nicht gönnt und auf ältere Rechte pocht.
Als das ganze gefährlich wird, können sie sich auf den großen loyalen Freundeskreis von Patrick verlassen, die versuchen, die beiden, vor allem aber Marlene und deren Freundin vor Übergriffen zu schützen.

Während des lesens spürt man das Zusammengehörigkeitsgefühl der beiden förmlich, die knisternde und erotische Spannung ist fast greifbar.
Die Protagonisten sind sympathische und liebenswerte Personen, die schon fast zu gut sind, mit denen man aber selbst gern befreundet wäre.

Die Geschichte ist recht vorhersehbar, was aber dem Spaß am Lesen keinen Abbruch tut. Ich habe mich gern auf Marlene und Patrick eingelassen, habe mit ihnen gehofft, gebangt, geliebt und auch gezittert.
Ein schöne Geschichte, bei der man nicht groß nachdenken muss, die aber bestens unterhält. Und damit hat sie schon viel von dem getan, was ihre Aufgabe ist, nämlich mich zu unterhalten.
Für verträumte Stunden, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, gekuschelt in eine warme Decke, die ideale Lektüre.

Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen von Amazon)
Romana Grimm wurde 1983 geboren und von rechtschaffenen Leuten aufgezogen. Den eindringlichen Wunsch, nach Abschluss der Schule einen "sicheren" Arbeitsplatz zu finden, teilte Romana nur bedingt mit ihren Eltern; bereits mit Anfang 20 wusste sie, dass sie ihren Lebensunterhalt lieber mit kreativer Arbeit verdienen wollte. Seither arbeitet sie mal mehr und mal minder fleißig an der Erreichung dieses Ziels. Dabei beschränkt sie sich nicht auf bestimmte Genres, sondern entdeckt sich und ihre Lust am Schreiben mit jeder Geschichte neu. Ihr erklärtes Ziel ist es, Menschen auf eine Reise zu schicken und sie hautnah an ihren Abenteuern teilhaben zu lassen.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin

Romana Grimm 

bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: