Dienstag, 26. November 2013

[Rezension] Abby Clements - Plätzchen unter dem Mistelzweig



Leseprobe



Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 952 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 41 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. November 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00GMH737I

Inhalt gem. Goldmann-Verlag:
Weihnachten steht vor der Tür, und die Bewohner des kleinen Dorfes Skipley bereiten sich fieberhaft auf den alljährlichen Backwettbewerb vor. Da kochen die Emotionen schon mal hoch, denn nicht nur einer will gewinnen. Die hochtalentierte Konditorin Katie träumt vom großen Back-Ruhm, Rachel möchte allen beweisen, dass sie nicht nur Hausfrau und Mutter ist, und John hofft, dass seine Backkünste die Frau beeindrucken, die er heimlich liebt. Doch als der Preisrichter sich ans Probieren macht, wird schnell klar, dass jemand den Wettbewerb sabotiert hat: Denn die süßen Kunstwerke schmecken nach Salz. Wer würde so etwas tun und das kurz vor Weihnachten?

Zum Buch:
Große Aufregung herrscht in einem kleinen Dorf in Yorkshire. Rachel, Hausfrau und Mutter, steht wie viele andere an diesem Abend im Dorf in ihrer Küche und bäckt Kuchen oder eine andere Leckerei. Am nächsten Tag findet ein Backwettbewerb statt und es soll sogar ein bekannter Fernsehkoch mit unter den Juroren sein. Es ist wohl schon vorgekommen, dass er bei solchen Wettbewerben Talente entdeckt und später gefördert hat.
Rachel nimmt zum ersten Mal teil und steckt all ihren Ehrgeiz in ihre Kreation.
Viele tun es ihr gleich, so auch Katie, die eine Bäckerei in dem Ort eröffnet hat.
Als jedoch die Verkostung stattfindet wird klar, dass ein Kuchen sabotiert wurde, er wurde versalzen.
Wer würde so etwas tun? Der Fernsehkoch rauscht wütend ab und hinterlässt eine ratlose Gemeinde ...

Eine weihnachtliche Kurzgeschichte mit wunderbaren Rezepten, die zeitlich 1 Jahr vor die Geschichte "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" gelegt wurde. Die Protagonisten sind zum Teil die selben, wie Rachel, Bea und Milly.
Jeder will gewinnen, aber es wird sabotiert und die ganze Veranstaltung erhält einen unschönen Beigeschmack. Alle sind ratlos, aber es gibt einen Schuldigen.
Es ist eine nette 30-seitige Kurzgeschichte mit bekannten Gesichtern.
Um die Protagonisten richtig kennenzulernen, sollte man das Buch "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" lesen, innerhalb dieser paar Seiten ist das leider nicht möglich.

Zum Ende des Buches gibt es ein paar leckere Rezepte, die man gern nachbacken kann.
Dadurch, dass ich gerade erst das andere Buch gelesen habe, konnte ich mich mit den Protagonisten anfreunden, was mir sonst bei Kurzgeschichten nicht gelingt. Dafür sind sie mir einfach zu schnell vorbei.
Diese jedoch an das andere Buch anzuschließen fand ich passend und habe es nicht bereut.

Die Gestaltung des Covers ist dem anderen Buch angepasst, spielt es doch auch zur Weihnachtszeit. Auch dieses gefällt mir sehr gut.

Bewertung:



Zur Autorin:
(Text übernommen vom Goldmann-Verlag)
Abby Clements arbeitete in einem Verlag, bevor sie sich selbst dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrem Verlobten im Norden von London und liebt gemütliche Sonntage, Achtzigerjahre-Filme und Dackel.


Den Goldmann-Verlag findet ihr auch auf Facebook 


Von Abby Clements wurden gelesen und rezensiert:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: