Montag, 7. Oktober 2013

[Blogtour] zur Armageddon-Reihe - Tag 8 - [Rezension] D.J. Franzen - Terror (Band 8)



Guten Morgen - herzlich willkommen zur 8. Station der Armageddon-Blogtour.

Bisher haben euch am

1. Tag Julia - die Rezension des 1. Bandes
2. Tag Stefanie - die Rezension des 2. Bandes
3. Tag Beate - die Rezension des 3. Bandes und ein Interview mit D.J. Franzen
4. Tag ich - die Rezension des 4. Bandes
5. Tag Natalie - die Rezension des 5. Bandes
6. Tag Lu - die Rezension des 6. Bandes
7. Tag Natalie - die Rezension des 7. Bandes

vorgestellt.

Ich hoffe, ihr habt die Buchstaben in den jeweiligen Beiträgen entdeckt, denn am 9. und letzten Tag der Blogtour werde ich hier meine E-Mail-Adresse verlinken, damit ihr mir die Lösungen einreichen und in den Lostopf für den Gewinn


wandern könnt.

Und nicht vergessen, Morgen geht es hier gleich weiter ^^

Von mir erhaltet ihr heute meine Rezension zum 8. Band der Reihe und heute Nachmittag gibt es noch die Veröffentlichung eines Interviews mit D.J. Franzen zur Thematik "Bücher in deinem Leben".



Vorab ein paar Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 256 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 120 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00COW25XM

Klappentext gem. Begedia:
Zusammen mit den letzten Überlebenden des Kommandobunkers haben die Pilger Suite 12/26 von den Untoten befreit und richten sich für den Winter ein. Doch das Misstrauen der Flüchtlinge gegenüber den Fähigkeiten der Kinder, die offenbar Gedanken lesen können, brodelt weiterhin unter der Oberfläche. Werden diese zu einer Art Gedankenpolizei, die die anderen Pilger mit ihren Kräften kontrolliert? Dann werden die ersten Bunkerbewohner getötet und kehren als Zombies zurück. Paranoia und Misstrauen machen sich unter den Pilgern breit.
Es beginnt der nackte ...


Rezension:
Die "Pilger" haben sich mittlerweile relativ gut in der Suite 12/26 - letzte Zuflucht - eingelebt und es gab einige positive Veränderungen unter den Pilgern. Martin ist mittlerweile clean und Sandra und Jörg sind sich näher gekommen. Doch nicht alles ist gut, denn noch immer lauern die Zombies in den unteren Etagen und es scheint fast so, als wären welche entkommen, denn es geschehen Morde unter den Menschen.

Ein menschlicher Täter ist schnell ausgemacht, doch dann brechen die Zombies aus und fressen wahllos, was ihnen unter die Augen kommt, auch einander. Es gelingt den Menschen in der Suite 12/26 nur mit Müh und Not, sich in Sicherheit zu bringen, doch wie lange wird diese Sicherheit währen?

Doch auch unter den Pilgern bahnen sich Feindschaften an. Stephan, der sich vor einiger Zeit diesen angeschlossen hatte, ist pädophil und hat bereits einen neuen "Liebling" im Visier, eines der begabten Kinder. Was jedoch niemand ahnt, bereits vor der Seuche hatte er einen "Liebling", die seine Liebe nicht überlebte. Als die Situation eskaliert und die Zombies immer mehr wüten, zettelt er eine Revolte gegen Jörg an, mit dramatischen Folgen ...


Der 8. Band der Armageddon-Reihe! Der Plot besticht wieder durch eine abwechslungsreiche und spannende Handlung, in der immer wieder unerwartetes passiert und der Leser sich partout nicht darauf einstellen kann, sondern immer wieder überrascht wird. Die Figuren wurden wieder ausgesprochen facettenreich erarbeitet, wobei hier Facetten bestimmter Figuren zu Tage treten, die der Leser in den vorherigen Bänden immer nur erahnen konnte. Der Schreibstil ist wieder ausgesprochen fesselnd und auch bei diesem Band gelang es mir wieder nicht, das Buch auch nur kurzfristig aus der Hand zu legen. Diese Reihe hat definitiv Suchtpotential vor allem für Zombie-Fans!!!

Bewertung

Aus der Armageddon-Reihe bereits gelesen und rezensiert:




Der Autor: 
D.J.Franzen wurde 1967 in Köln geboren, wo er heute auch wieder mit seiner zweiten Frau lebt und arbeitet.
Die Lust am Fabulieren entdeckte der Autor schon in der Grundschule, wo er mit seinen Gruselgeschichten schnell zum Schrecken des Schulhofs wurde.
Ein paar Jahre später gab er für seine Rollenspielgruppe das Fanzine "Drachenei" heraus, das er mit seinen ersten schriftstellerischen Gehversuchen ausschmückte.
Seine musikalischen Vorlieben sind mit Pink Floyd, Iron Maiden, Metallica und einigen Werken von Johann Sebastian Bach, Vivaldi und Beethoven ebenso bunt gestreut, wie der Inhalt seiner Bücherregale, der von Thrillern über Sachbüchern zu Politik, Geschichte und Wissenschaft, auch das gesamte Spektrum der Phantastik abdeckt.
Seit etwa Fünfzehn Jahren befasst er sich intensiv mit dem Handwerk des Schreibens und den Mechanismen seiner Lieblingsgenres Science Fiction, Fantasy und Horror (übernommen von Amazon)

Zum Facebookprofil des Autoren kommt ihr hier

Zum Blog zur Buchreihe kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag
 



bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

1 Kommentar:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

so langsam wird es spannend mit dem Lösungssatz.

Mal sehen, ob ich es noch packe.

LG..Karin..