Mittwoch, 11. September 2013

[Rezension] L. S. Anderson - Walter Ross 02: Zeit der Fliegen



Leseprobe



Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 412 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 193 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (1. Februar 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00B7ED8RA

Inhalt gem. Knaur-Verlag:
Alles, was es reichlich gibt, ist billig. Das gilt auch für Menschen. Einige sind billiger als andere, doch Walter Ross, der den Tod aus der Nähe kennt, hat eigene Vorstellungen vom Wert des Lebens. Walter Ross hat einen Auftrag als Bodyguard nur knapp überlebt. Während er im Krankenhaus liegt, geht seine kleine Sicherheitsfirma ein. Der Vater des Mädchens, für das er sein Leben riskiert hat, verschafft ihm einen Job als Leiter der Wachmannschaft eines abgelegenen Labors, in dem eine Medizinfirma Impfstoffe entwickelt. Es liegt in der Wüste New Mexicos, am Ende der Welt, wo es niemanden gibt, gegen den es bewacht werden muss. Ross langweilt sich. Aber irgendwann macht er in einer einsamen Nachtschicht eine beunruhigende Beobachtung … und bald darauf eine unheimliche Entdeckung – und dann ist er in Schwierigkeiten ...

Zum Buch:
Schwer verletzt hat Walter Ross seinen letzten Auftrag überlebt. Während seiner Genesung geht seine Firma den Bach runter und er verliert alles. Er steht vor dem sprichwörtlichen Nichts. Da bietet ihm der Vater des Mädchen, das er beschützt hatte, Arbeit bei einer Sicherheitsfirma an, die er auch annimmt.
Nun, mitten in der Wüste, für eine medizinische Forschungsfirma abgestellt, merkt er bald, dass irgendwas nicht ganz legal ist und er kommt hinter furchtbare Machenschaften, die er zu unterbinden versucht …

Das ist nun schon der 2. Teil um den ehemaligen Polizisten Walter Ross.
Den Vorgänger dieses Buches kannte ich nicht, so dass ich völlig orientierungslos in die Geschichte hineingeraten bin. Auch wenn man dieses Buch losgelöst und als Einzelbuch lesen kann, habe ich mir gewünscht, den Vorgänger auch gekannt zu haben. Auch wenn einige Rückblicke den Einstieg erleichterten, so fehlten mir letztendlich doch einige Zusammenhänge.

Der Job, den Walter Ross ausübt, wird gut bezahlt, bietet jedoch nicht allzu viel Herausforderungen. Als er ein paar Unregelmäßigkeiten entdeckt, geht er ihnen nach, wohl wissend, dass es nicht ganz ungefährlich ist, denn schon sein Vorgänger kam unter mysteriösen Umständen ums Leben. 
Als er eines Tages feststellt, dass ein Baby zu Versuchszwecken ins Labor gebracht werden soll, dreht er durch und entführt es.

Ein harter und an sich skrupelloser Mann, so wird Walter Ross dargestellt, der nicht zusehen kann, wie ein Baby missbraucht werden soll. Eine atemlose Jagd beginnt, die jenseits von Gut und Böse ist. 
Die Figur des Walter Ross ist widersprüchlich gezeichnet, auf der einen Seite mitfühlend und helfend, auf der anderen Seite skrupellos und mörderisch. Um ein Leben zu retten, ist er bereit, andere zu opfern, er kennt keine Gnade.

Der Protagonist Walter war nicht so mein Fall, ich konnte mich nicht wirklich mit ihm identifizieren und dieses Gefühl hielt leider auch bis Ende des Buches. Auch wenn seine Motive ehrbar waren, so konnte ich mit der Ausführung schlecht umgehen. 
Das Buch fing für spannend an, entwickelte sich dann jedoch zu einem Albtraum, was ich stellenweise nicht mit nachvollziehen konnte.
Mich konnte dieses Buch leider nicht vollständig überzeugen, so dass ich mich für 3,5 von 5 Pfötchen entschieden habe.

Bewertung:
3,5 von 5 Pfötchen

Zum Autor:
(übernommen vom Knaur-Verlag)
L.S. Anderson ist Ingenieur und führt, wie die meisten Menschen, ein Leben reich an bedeutungslosen Zufällen, Banalitäten, Leerlauf und unnützen Anstrengungen. Zwischendurch ist er immer wieder unterwegs und hat lange Jahre im Ausland gelebt. Zu schreiben begann er, als er in Bahnhofsbuchhandlungen und Airport-Bookshops nichts mehr fand, was ihm gefiel. Anderson liebt seine Frau, Kino, gute Schuhe und ein Glas Wein zum Essen. Der Name L.S. Anderson ist ein Pseudonym.

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich bei der 
bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Reiheninfo:
01: Entbehrlich
02: Zeit der Fliegen

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: