Montag, 19. August 2013

[Rezension] Tracy Guzeman - Das Gewicht des Himmels



Leseprobe




Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Diana Verlag (19. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291484
ISBN-13: 978-3453291485
Originaltitel: The Gravity of Birds
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,8 x 4,8 cm

Inhalt gem. Diana-Verlag:
Die Liebe eines Künstlers lenkt das Schicksal zweier Schwestern
Ein langer Sommer in Neuengland. Die Schwestern Alice und Natalie begegnen dem geheimnisvollen Maler Thomas Bayber. In jenen Tagen entsteht ein Porträt, dessen tragische Bedeutung erst Jahrzehnte später ans Licht kommen wird. Denn die Begegnung zwischen Alice und Thomas ist der Beginn einer tiefen Liebe und zugleich einer Lüge, die mehr als ein Leben zerstört …
Am Ende seines Lebens beauftragt der gefeierte Maler Thomas Bayber seinen engen Vertrauten Dennis Finch, ein bisher unbekanntes Gemälde aus dem Jahr 1963 zu verkaufen. Der Kunstprofessor steht vor einem Rätsel, glaubte er doch bisher, das Gesamtwerk des Malers zu kennen. Aber beim Anblick des Gemäldes ahnt er, dass es um weit mehr geht als um das Bild selbst. Denn die beiden jungen Frauen auf dem Porträt scheinen für Thomas eine größere Rolle zu spielen, als er zugibt. Kurz darauf erkrankt Thomas schwer, und für Dennis Finch beginnt eine Suche, die ihn auf die Spur zweier völlig unterschiedlicher Schwestern, einer tragischen Liebe und einer Lüge mit verheerenden Folgen führen wird.

Zum Buch:
Der Maler Thomas Bayber steht am Ende seines Lebens. Alle seine Bilder sind katalogisiert und bei Kennern hoch begehrt. Seit 20 Jahren jedoch hat er kein einziges Bild mehr gemalt.
Seinem Bekannten und Vertrauten Dennis Finch und dem Kunstkenner Stephen Jameson zeigt er jedoch ein bis dato unbekanntes früheres Bild von ihm. Nach einer ersten Untersuchung durch Stephen wird klar, dass es sich um den Mittelteil eines Triptychons handelt. Auf ihm sind die Schwestern Alice und Natalie Kessler mit dem Maler selbst abgebildet. Die beiden fehlenden Teile hatte er vor Jahren den Geschwistern geschickt.
Thomas ist bereit, das Bild zu veräußern, unter der Voraussetzung, dass es gemeinsam mit den anderen beiden Teilen verkauft wird.
Die Aufgabe von Dennis und Stephen soll sein, die beiden fehlenden Teile zu finden. Niemand weiß, wo die Schwestern leben und ob sie überhaupt noch im Besitz der Bilder sind.
Während der Suche wird klar, dass es dem Maler nicht allein um die Bilder geht, er verfolgt ein ganz anderes Ziel ...

Als die Schwestern Alice und Natalie 1963 gemeinsam mit ihren Eltern den damals 28-jährigen Maler Thomas Bayber während ihrer Sommerferien kennenlernen, ahnt noch niemand, wie sehr die Geschicke der beteiligten Personen miteinander verwoben werden. 
Alice ist zu der Zeit 14 und spürt bereits die Anzeichen der Krankheit, die sie ihr Leben lang begleiten wird - Gelenkrheumatismus. Sie liebt Vögel und möchte Ornithologin werden, muss das Studium aber aus Gesundheitsgründen abbrechen.
Sie ist inzwischen 22 und trifft wieder auf Thomas. Sie kommen sich näher. Als sie ihn jedoch bei einer gravierenden Lüge erwischt, flieht sie, nicht wissend, dass sie von ihm schwanger ist.
Das Kind kommt während eines Sturmes zur Welt, überlebt es aber nicht.
Natalie, die ihrer Schwester beisteht, zieht mit ihr weg und sie beginnen in Orion, einem kleinen Ort ein neues Leben.

Natalie, eine schöne Frau, aber recht kaltherzig, bestimmt über ihrer beider Leben. Alice, die sich aufgrund ihrer Krankheit von ihr abhängig gemacht hat, lässt ihr in allem freie Hand. Obwohl die Schwestern sich nicht gerade hassen, verstehen sie sich nicht gut, sie streiten sich und haben sich auch sonst nicht viel zu sagen. Alice lebt recht einsam im Haus, hat mehr oder weniger nur Kontakt zu ihrer Haushaltsgehilfin Saisee und freundet sich mit ihrem Nachbarn Phinneaus Lapine an.

Als Natalie, inzwischen 61 Jahre, plötzlich stirbt, sieht sich Alice nicht in der Lage, allein all die Papiere durchzusehen und bittet Phinneaus um Hilfe. Was sie dort entdecken, zeigt das Ausmaß einer Lüge, die nunmehr seit 35 Jahren ihr Leben begleitet hat. 

Die Autorin Tracy Guzeman hat ein faszinierendes Werk vorgelegt. Sie zeigt auf, wie eine Lüge über Jahre hinweg das Leben vieler Menschen verändern kann.
Abhängig von einem einzigen Menschen, der mit sich selbst nicht im Reinen ist und mit sich und der Menschheit hadert, werden viele Leben anders geschrieben.
Eng verknüpft sind die Protagonisten Natalie, Alice und Thomas, deren Leben ohne Natalies Lüge anders verlaufen wäre.
Alice, die ihre Schwester nicht gerade zu ihren Vertrauten zählte, ist entsetzt über den Verrat, den sie nach deren Tod erfährt. Trotzdem zeigt sie Größe und zerbricht nicht daran.

Dennis und Stephen, die sich aus jeweils anderen Motiven an die Auffindung der Bilder machen, stoßen ebenfalls auf diese Lüge und versuchen, das Geheimnis zu lösen. Sie sind beide emotional sehr bei der Sache, Stephen etwas mehr, denn er hat nicht nur seine Stelle zu verlieren.

Alice ist die Protagonistin, die nicht nur sympathisch ist, sondern die auch Stärke zeigt und bereit ist, zu vergeben.
In dem Buch gibt es einige Charaktere, die in ihrer eigenen Welt leben, die aber bereit sind, sich mit anderen zu koordinieren. Aktiviert werden sie durch die Bitte von Thomas, die Bilder zu finden.

Der Autorin ist es gelungen, tief in die Welt der Kunst des Malens einzutauchen. Sehr detailliert erklärt sie z.B. die Arbeit des Kunstkenners, die Echtheit eines Bildes zu beweisen. Das war mir zu Beginn des Buches ein wenig zu genau, so dass es an der Stelle zu Längen beim Lesen kam, die nicht hätten sein müssen.
Nachdem ich diese Stellen jedoch hinter mich gelassen hatte, hat mich das Buch in einer Art gepackt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

Sehr einfühlsam erzählt sie eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Lüge, Schuld und Vergebung. Eine Geschichte, die den Leser packt und mit fortträgt, der ihn alles aus nächster Nähe miterleben und nicht mehr los lässt.     


Bewertung:



Zur Autorin:

(Text übernommen vom Diana-Verlag)
Tracy Guzeman lebt in der Nähe von San Francisco. Ihre Kurzgeschichten erschienen in verschiedenen Literaturzeitschriften. Das Gewicht des Himmels ist ihr erster Roman und verkaufte sich auf Anhieb in zahlreiche Länder.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim 



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: