Dienstag, 20. August 2013

[Rezension] Sophie Jordan - Firelight. Flammende Träne (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 335
ISBN: 978-3-785-57046-3
Erscheinungstermin: 12. November 2012 (1. Auflage)
Format:
Hardcover
Verlag: Loewe


Klappentext gem. Loewe:
Um das Leben des Jungen zu retten, den sie über alles liebt, hat Jacinda das Unvorstellbare getan: Sie hat sich vor den Augen von Menschen in einen Draki verwandelt. Nun wird sie in die nebelverhüllte Siedlung in den Bergen zurückgebracht, wo sie nicht nur lernen muss, sich den Gesetzen des Rudels unterzuordnen, sondern auch Will zu vergessen.
Während die Tage vergehen, fühlt sie sich widerwillig zu Cassian hingezogen, dem Drakiprinzen, der schon immer in sie verliebt war. Und doch klammert sie sich an die Hoffnung, dass sie eines Tages wieder mit Will zusammen sein wird.
Als dieser Wunsch zum Greifen nah erscheint, muss Jacinda sich entscheiden: Wird sie alles aufs Spiel setzen, um ihrer großen Liebe zu folgen?


Rezension:
Um Will zu retten, hat Jacinda, das Draki-Mädchen, das aus ihrer Heimat geflohen ist und mit ihrer Mutter und ihrer Zwillingsschwester Tamra ein neues Leben zu beginnen, alles aufgegeben. Sie hat sich vor den Augen der Jäger, die sie und ihre Art jagen, verwandelt - doch sie hatte keine Wahl, denn andernfalls wäre Will gestorben. Cassian, der Draki-Prinz und Jacindas Verehrer, war zu Stelle und hat sofort die Flucht eingeleitet, weg von den Jägern, die sie gefangen nehmen wollen, zurück in ihre Heimat. Doch so leicht lassen die Jäger nicht locker, Wills Familie ist fest entschlossen, die Drachen zu fangen. Auch Tamra scheint die plötzliche Flucht überfordert zu habe, sie scheint erkrankt zu sein und Jacinda ist das Elend selbst, denn sie weiß, sie wird Will nie wieder sehen.

Weit kommen die Flüchtlinge jedoch nicht, sie werden von den Jägern gestellt. Doch wie durch ein Wunder scheint sich zu offenbaren, was mit Tamra geschieht. Zum ersten Mal in ihrem Leben kann das Mädchen sich verwandeln und sie ist nicht irgendein Erddraki oder dergleichen, nein, sie ist eine Wächterin, ausgestattet mit überaus seltenen Gaben. Mit ihrer Hilfe gelingt es der Gruppe, endgültig zu fliehen und die Erinnerungen der Jäger zu manipulieren.

Zurück in ihrem Dorf, werden sie von Serverin, ihrem Anführer und Cassians Vater, nur sehr unwillig aufgenommen, denn eine Flucht stellt einen Verrat an der Gemeinschaft dar. Seine Meinung ändert sich jedoch augenblicklich, als er Tamra sieht und erkennt, welch wertvoller Draki zurückgekehrt ist. Während Tamra in der Gunst der Gemeinschaft aufsteigt, werden Jacinda und ihre Mutter Zara immer wieder erniedrigt, wobei es hier egal ist, das Jacinda seinerzeit nicht freiwillig geflohen ist. Jacinda jedoch ist in all ihrem Unglück auch froh, denn endlich kann sie ihre beste Freundin Az wiedersehen, doch die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, denn Az weiß nichts von Will, der dennoch die ganze Zeit in Jacindas Gedanken ist, auch wenn sie alles versucht, um ihn zu vergessen. Jacinda versucht wirklich, sich wieder in das Rudel einzufügen, doch zu viel ist passiert, sie kann will nicht vergessen und als dieser eines Tages im Dorf auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse ...


Der 2. Band der Firelight-Trilogie! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet, sodass sich der Leser immer wieder überraschen lassen kann, in welche Richtung sich das Buch entwickelt. Wird Jacinda mit Will gehen oder ist sie gezwungen, ihn endgültig aufzugeben? Diese und ähnliche Fragen spukten mir immer wieder bei der Lektüre des Buches im Kopf herum. Die Figuren wurden wieder ausgesprochen facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei hier der innere Konflikt Jacindas über ihre Zugehörigkeit im Rudel ganz hervorragend zur Geltung kommt. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen angenehm zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Jetzt heißt es warten, aber nicht für lange, denn noch in diesem Jahr erscheint der Abschlussband der Trilogie "Leuchtendes Herz", den ich natürlich unbedingt haben muss.
Bewertung
 
Von Sophie Jordan bereits gelesen und rezensiert:


Die Autorin:
Sophie Jordan wuchs im Hügelland von Texas auf, das sie schon früh zu Geschichten über Drachen, Kämpfer und Prinzessinnen inspirierte. Neben Literatur für Jugendliche verfasst die ehemalige High School-Lehrerin auch historische Romane. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit gerne mit der Aufnahme von zuviel Koffein (am liebsten in Form von Latte macchiato und Cherry Cola) und bespricht Handlungsstränge mit jedem, der zuhört – ihre Kinder eingeschlossen.
Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston. (übernommen von Loewe)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Die Homepage zur Buchreihe findet ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir auf der Frankfurter Buchmesse 2012 gekauft, aber ich konnte es erst jetzt lesen, wo ich weiß, dass Band 3 schon fast in Reichweite ist. Ich kann immer so schlecht warten ^^

1 Kommentar:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Kerry,

freut mich, dass dir der 2. Firelight-Band auch so gut gefallen hat. Bin schon auf das Finale gespannt. :)

Liebe Grüße von
Sabine