Mittwoch, 5. Juni 2013

[Rezension] Arnold, Kajsa - Reservierung for Lucky One



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 110 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag; Auflage: 1., verb. Aufl. (28. Juni 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943697932
ISBN-13: 978-3943697933

Inhalt gem. Oldigor-Verlag:
Alina wird von ihrem Freund betrogen und erfährt, dass sie uncool und kleinkariert ist. Das will sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und bucht spontan eine Parisreise im Internet. Im Zug trifft sie auf ihr erstes Abenteuer namens Henning Glück, der ihren reservierten Platz besetzt hat. Dass er Alina alles andere als uncool und kleinkariert findet, bleibt nicht lange verborgen und somit nimmt das Abenteuer der Lilly Aventure ihren Lauf ...

Zum Buch:
Nachdem Alina von ihrem Freund Tom betrogen wurde, besorgt sie sich ein Zugticket und eine Unterkunft in Paris. Sie will weg, in die Stadt der Liebe. Die ersten Probleme bekommt sie, als im Zug ein Typ auf ihrem reservierten Sitzplatz sitzt. Selbst nach freundlicher Aufforderung, doch genau diesen Platz zu räumen, stellt er sich ein wenig quer. Nach einigem hin und her, räumt er den Platz und setzt sich ihr gegenüber auf den freien Platz.
Alina hofft, dass der Typ bald aussteigt, aber sie hat Pech, denn es dauert nicht lange, da erfährt sie, dass Henning ebenfalls nach Paris unterwegs ist.
Während der Fahrt kommen sie sich näher und trennen sich dann bedauernd in Paris, aber nicht, ohne vorher die Telefonnummern getauscht zu haben.
Als Alina in ihrem Hotel ankommt, muss sie feststellen, dass sie gar kein Zimmer hat, denn das, was sie für die Bestätigungsmail hielt, war nur die Bestätigung, dass sie ausgebucht sind. Nun ist guter Rat teuer ...

Paris ... dieser Name hat schon von sich aus einen Klang. Wer träumt nicht davon, nach Paris  zu fahren und dort seine Liebe zu finden?
Alina jedenfalls erst mal nicht. Sie ist wütend, weil sie betrogen wurde und will erst mal nur weg und ihre Ruhe haben.
Dieser Vorsatz platzt ja schon mal im Zug, als sie ihren Sitzplatz einnehmen will und ihn besetzt vorfindet.
Allein dieses Geplänkel im Zug zwischen Alina und Henning hat mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Ich habe den beiden förmlich an den Lippen gehangen, so hat mich das amüsiert.

Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die leider viel zu kurz ist. Sie spielt in Paris, der Stadt der Liebe. Die Geschichte beinhaltet alles, was man sich von einem Liebesroman verspricht. Liebe mit großartigen Glückmomenten und dem Gefühl, vor Liebe platzen zu können, aber auch Enttäuschung und dem Glauben, verraten worden zu sein.
Wunderschöne romantische Szenen hat die Autorin mit eingebaut, die mich denken ließen - hach, wie schön. Besonders denke ich da an die Szene am Eifelturm.
Es ist ein Buch, das den Leser einfach mitreißt und nicht mehr los lässt.
Die beiden Protagonisten habe ich ins Herz geschlossen. Alina, die völlig unbedarft, allein und ohne Sprachkenntnisse sich auf den Weg nach Paris macht, hat schon was an sich. Ein bisschen naiv, dachte ich anfangs, aber das Gefühl verschwand recht schnell und machte sie mir sympathisch.
Henning hatte mich mit seinem trockenen Humor sofort auf seine Seite gezogen. Diese beiden muss man einfach mögen.

Auch wenn es nur eine recht kurze Geschichte ist, man kann sich in ihr verlieren. Für Alina und Henning ist es jeweils eine Solotrip nach Paris mit weitreichenden Folgen.
Aufgrund der Tatsache, dass es ein Liebesroman ist, ahnt man sicher schon, wie es ausgehen wird. Die beiden Protagonisten jedoch auf ihrem Weg zu begleiten, alle Höhen und Tiefen mit ihnen gemeinsam zu erleben, macht den Reiz dieses Buches aus.

Ich habe mich mit diesem Buch wunderbar unterhalten und ich hoffe noch auf ganz viele Bücher der Autorin, die hier unter Pseudonym geschrieben hat.
Ein Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.


Bewertung:





Zur Autorin:
(übernommen vom Oldigor-Verlag):
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesen Pseudonym und »5 Farben Blau« ist ihre erste Publikation im erotischen Bereich. Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Von Kajsa Arnold wurden gelesen und rezensiert:



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: