Freitag, 10. Mai 2013

[Rezension] Katarina Fischer - Im Zweifel südwärts



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453409833
ISBN-13: 978-3453409835
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,4 cm

Inhalt gem. Heyne-Verlag:
Alle Wünsche erfüllt – und jetzt?
Daphne ist 31 Jahre alt und hat eigentlich keinen Grund zu klagen. Ein toller Job, der Sommerurlaub mit Betty steht vor der Tür, und es sieht ganz so aus, als hätte sie nach unzähligen Flops in Richard endlich den Richtigen gefunden. Alles ist so, wie sie es sich immer gewünscht hat. Doch während die Vorbereitungen laufen und sich die Reisegruppe beständig vergrößert, beginnt Daphne zu zweifeln. Wenn sie wirklich alles hat, was sie immer wollte, warum fühlt es sich dann nicht so an? Und so startet die Reise im gelben VW-Bus gen Süden. An Bord: drei Freundinnen, viel Männerballast und eine Hochzeitstorte …

Zum Buch:
Ist Richard der richtige Mann für Daphne? Diese Frage stellt sie sich, nachdem sie zusammen gezogen sind. Er hat keine Zeit für sie, nicht weil er andere Frauen hat, sondern weil er ein Workaholic ist. Er hat keine Zeit, mit ihr in Urlaub zu fahren und die Farbeimer in der Wohnung stören auch, weil niemand Zeit hat, die Farbe an die Wand zu bekommen. Daphne ist genervt und entschließt sich letztendlich, mit ihren Freundinnen Betty und Lucy allein in einem gelben VW-Bus in Urlaub zu fahren. Wohin soll die Reise gehen? Im Zweifel südwärts. Die Mädels schaffen es jedoch nicht, ihre Sorgen und Probleme zu Hause zu lassen, denn die sind mit auf Tour ...

Das vorliegende Buch ist bereits der 3. Teil um Daphne und ihre Freundinnen. Für mich ist es das erste Buch dieser Autorin und ich kann bestätigen, dass man zum Verstehen nicht zwangsläufig die ersten beiden Teile kennen muss, um in die Handlung hineinzufinden.

Zusammen mit den drei Protagonistinnen habe ich eine Reise durch einige Länder Europas gemacht, immer Richtung Süden.
Die bildhafte Beschreibung der Autorin hat es mir ermöglicht, dass ich mich fühlte, als wäre ich überall mit vor Ort gewesen.

Die drei Freundinnen, von der jede ihr eigenes Päckchen zu tragen hat, hat man als Leser recht schnell ins Herz geschlossen. Sie sind nicht nur sympathisch und liebenswert, jede mit ihren Macken, Ecken und Kanten, sie haben auch alle ihr Herz am rechten Fleck und stehen einander bei. Sie können sich aufeinander verlassen und auch mal die bewusste Schulter zum ausheulen nutzen, ihre Meinung kundtun und für die anderen einstehen. Ein rundum tolles Trio.
Ergänzt wird dieses durch die Reisebekanntschaften bzw. -begleitungen, die sich so im Laufe der Reise ergeben. Dabei hat man als Leser mehr als einmal Grund, zu lachen oder zumindest dumm grinsend dazusitzen. Ich zumindest, nicht im geringsten schadenfroh, kann nicht verleugnen, dass ich mich das ein oder andere Mal am Pech der anderen erfreuen konnte, wenn ich da mal nur an den Wespenstich denke. 

Ein rundum gelungenes Buch mit Situationskomik und auch ein paar nachdenklichen Momenten.
Der Autorin kann ich locker zusprechen, dass sie über Fantasie verfügt, denn diese hat sie ausführlich unter Beweis gestellt.
Wem fällt sonst schon ein, auf eine Urlaubsreise in einem VW-Bus einen von 4 Böden einer Hochzeitstorte mitzunehmen?
Solche und andere Kuriositäten sind natürlich wie dafür gemacht, dieses Buch selbst mit in den Urlaub zu nehmen und genüsslich am Strand zu lesen.

Es hat mir großen Spaß gemacht, die gesamte Belegschaft des gelben VW-Busses, egal in welcher Besetzung, auf ihrer Reise in den Süden zu begleiten. Ein tolles Buch um Liebe und Freundschaft, aber auch stellenweise um Pleiten, Pech und Pannen. Auf jeden Fall ist es ein Buch, mit dem man sich wunderbar unterhalten fühlt.

Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen vom Heyne-Verlag)
Katarina Fischer wurde 1982 in Hamburg geboren. Nach zwei lehrreichen Jahren in London lebt sie seit 2006 wieder in der Hansestadt, arbeitet als Fotoredakteurin, Gelegenheits-DJ und schreibt. Mehr Katarina Fischer im Internet unter katarinafischer.blogspot.com.
An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei dem Verlag 

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt habt


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: