Freitag, 12. April 2013

[Rezension] Angela Hünnemeyer - Flo ... Momente des Lebens



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 210 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag; Auflage: 1., verb. Aufl. (24. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943697037
ISBN-13: 978-3943697032
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,4 x 1,8 cm

Inhalt gem. Oldigor-Verlag:
Wenn das Leben Schicksal spielt
Eine einzige fehlgeleitete SMS – schon steht Britts Leben auf dem Kopf. Der sympathische Fremde, der sich bei ihr meldet, lässt ihr Herz vor Freude hüpfen. Hingerissen taucht Britt in die SMS- und Email-Beziehung mit Karsten ein, den sie liebevoll Flo nennt. In kürzester Zeit erlebt sie mit ihm alle Höhen und Tiefen der großen Liebe, die jedoch nur im Verborgenen gelebt werden darf. Ihr bleiben mit ihm nur Momente, um die sie mühsam kämpfen muss. Denn der Mann ihres Lebens ist nicht frei.
Hanna verfolgt die Entwicklung mit Argwohn. Stürzt sich ihre beste Freundin mit ihrer leidenschaftlichen Beziehung zu dem verheirateten Karsten ins Verderben? Und wie wird Flo reagieren, wenn Britt in Schweden auf ihre Jugendliebe Sven trifft?
Hanna hat alle Hände voll zu tun, auf die beiden aufzupassen. Dass sie über Britts und Flos Liebe schreibt, macht die Sache nicht einfacher. Um das Schlimmste zu verhindern, reist sie ihnen schließlich nach Schweden nach und ahnt nicht, welche Überraschungen dort auf sie warten.

Zum Buch:
Britt ist verliebt in Flo, der eigentlich Karsten heißt. Schuld daran ist eine fehlgeleitete SMS, die Flo erreichte statt dem gewünschten Adressaten. Durch hin- und hergehende SMS und E-Mails merken sie schnell, dass sie auf einer Wellenlänge sind und leichte Gefühle kommen ins Spiel. Das führt dazu, dass sie sich auch im realen Leben treffen wollen. 
Sie lieben sich, dass ist ihnen schon beim ersten Treffen klar, aber Karsten ist nicht frei, er hat eine Frau und einen kleinen Sohn, auf den er nicht verzichten will. Britt ist zwar auch verheiratet, aber mit ihrem Mann verbindet sie keine Gemeinsamkeiten mehr, ganz im Gegenteil, dieser ist gerade dabei, eine neue Familie zu gründen.
Britt bittet ihre Freundin Hanna, die Autorin ist, doch über ihre Liebesgeschichte zu schreiben und versorgt sie mit allen SMS, Mails und Informationen.
Plötzlich tritt auch wieder Britts Jugendliebe Sven in Erscheinung. Sie verloren sich vor Jahren aus den Augen, als dieser mit seinen Eltern zurück nach Schweden ging. 
Es kommt zu einem Treffen in Schweden und Britt steht vor der Entscheidung, Flo oder Jugendliebe ...

Einen wundervollen romantischen Roman hält man mit diesem Buch in den Händen. Das Cover mit einem verträumten Frauengesicht lädt zum Lesen ein und stimmt den Leser zum Thema Liebe ein.

Die Idee, eine Beziehung mittels SMS zu beginnen ist nicht neu, aber immer wieder ein Ansatz, der die Frage aufwirft, wohin bringt mich das.
In diesem Fall lernen sich Britt und Karsten mittels einer falschen SMS kennen. Aus anfänglichen Banalitäten, die höflichkeitshalber ausgetauscht werden, kommen sie sich recht schnell nahe. Nach dem ersten Treffen wissen sie, dass sie sich lieben, was ihre Situation jedoch nicht erleichtert, denn Karsten fühlt sich nicht in der Lage, sich von seinem Kind zu trennen.

Es gibt viele schöne romantische Situationen, aber auch viele traurige und frustrierende. Wenn Britt Antworten auf ihre vielen Fragen sucht und Karsten sich gerade mal wieder zurückgezogen hat, versteht sie die Welt nicht mehr. Sie beginnt zu klammern, so dass Karsten sich eingeengt sieht, aber von ihr lassen kann er ebenfalls nicht.
Es scheint eine Liebe ohne wirkliche Erfüllung zu sein.
Als Britt nach Schweden fährt, um geschäftlich mit ihrer Jugendliebe Sven zu sprechen, werden auch dort endlich die Gespräche geführt, die schon seit Jahren fällig sind. Missverständnisse werden geklärt und Britt steht an der Stelle und muss sich entscheiden zwischen zwei Männern.

Die Verwicklungen in Schweden kann man nur humorvoll sehen. Ein Zufall folgt dem nächsten und macht die ohnehin schon komplizierten Verhältnisse noch komplizierter. In Schweden treffen alle aufeinander, Britt, Karsten, Hanna, Sven und der Bruder von Karsten. Zufälle, die unglaublich sind und meiner Meinung nach nicht ganz real. Als sich Sven und Karsten als Konkurrenten gegenüberstehen, ist man als Leser schon gespannt, wie die Sache ausgehen mag. 
Aber letztendlich ist Britt diejenige, die die Entscheidung treffen muss, ich für mich hätte eine andere Entscheidung getroffen.

Britt und Sven sind für mich in diesem Buch die Sympathieträger, die ich mag und deren Handlungen ich nachvollziehen konnte.
Karsten ist meiner Meinung nach ein Mensch, der das eine haben will, das andere aber nicht lassen, was ihn mir nicht unbedingt ins Herz schließen ließ.
Jeder der 3 hat seine Ecken und Kanten, die ihn interessant und menschlich erscheinen ließ.

Zum Schluss des Buches konnte man von der Autorin erfahren, dass diese Liebesgeschichte auf Tatsachen beruht, sie hat also wirklich die Geschichte zweier Liebenden aufgeschrieben, die so passiert ist. Aber ob die Zufälle alle wirklich so aufeinander trafen, bleibt wahrscheinlich ihr Geheimnis.
Ein schöner Liebesroman, bei dessen Ende man sich fragt, wie man selbst entschieden hätte. 

Bewertung:



Zur Autorin:

(übernommen vom Oldigor Verlag)
Angela Hünnemeyer wurde 1961 geboren und hat vier Geschwister. Schon als Kind träumte sie davon, Autorin zu werden, las unzählige Bücher. Astrid Lindgren & Co. sind ihre großen Vorbilder. Mit 26 Jahren schrieb sie in einer Nacht eine Geschichte für Kinder, aus der ihr erstes Kinderbuch entstand. Wenige Monate später folgte dann auch schon ein zweites. Liebe, Zuneigung, Seelenverwandtschaften, Philosophieren und Hören sind - neben anderen Themen - wichtige Lebensinhalte für sie geworden.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Franziska Hering hat gesagt…

Ist auf meine Wunschliste gewandert. Danke.