Donnerstag, 7. März 2013

[Rezension] Emma Donoghue - Raum


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 410
ISBN: 978-3-492-05466-9
Erscheinungstermin: 29. August 2011
Format:
Hardcover
Verlag: Piper


Klappentext: gem. Piper:
Für Jack ist Raum die ganze Welt. Dort essen, spielen und schlafen er und seine Ma. Und dort versteckt sie ihn im Schrank, wenn Old Nick kommt … »Raum« trifft mitten ins Herz und wurde in den USA über Nacht zum Bestseller.
Auch seinen fünften Geburtstag feiert Jack in Raum. Raum hat eine immer verschlossene Tür, ein  Oberlicht und ist zwölf Quadratmeter groß. Dort lebt der Kleine mit seiner Mutter. Dort wurde er auch  geboren. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine »Freunde«, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es doch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen …


Rezension:
Jack ist 5 und Jack lebt in Raum, zusammen mit seiner Ma. Seine Ma ist 26 und lebt bereits seit sieben Jahren in Raum. Meistens kommt abends Old Nick vorbei, doch dann ist Jack in Schrank. Old Nick hat ihn noch nie gesehen, denn seine Ma will das nicht. Wenn Old Nick da ist, quietscht das Bett und danach geht er wieder. Die Tür, durch die Old Nick geht, ist mit einem elektronischen Zahlenschloss gesichert und nur Old Nick kennt den Code. Jack und Ma bleiben in Raum zurück.

Jack ist ein aufgeweckter und intelligenter 5-jähriger Junge, der noch nie den Raum verlassen hat, in dem er geboren wurde und zusammen mit seiner Mutter lebt, denn beide sind Gefangene, auch wenn Jack keine andere Welt als Raum kennt. Die Beiden leben in einem absoluten Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Entführer, denn wenn er ihnen keine Nahrung bringt, dann werden sie sterben. Jack nimmt das Leben so an, wie es ist. Er ist ein fröhliches Kind, das mit sich und seinem Leben mit seiner Mutter zufrieden ist. Seine Mutter hingegen will nur eines: Freiheit. Seit vielen Jahren träumt sie davon, ihre Freiheit wieder zu erlangen, doch eine Flucht ist ihr bisher noch nicht gelungen. Dann erfährt sie, dass Old Nick seinen Job verloren hat und sie weiß, es ist Zeit zu handeln, denn: Old Nick hat eine Hypothek auf sein Haus aufgenommen und sollte die Bank dieses pfänden wollen, würden sie ggf. nur zwei Leichen vorfinden, ihre und Jacks, denn Old Nick würde niemals zulassen, dass sein Geheimnis ans Licht kommt.

Tatsächlich und wider aller Umstände planen Mutter und Sohn ihre Flucht und es gelingt Jack Hilfe zu holen und sich und seine Mutter endgültig zu befreien. Doch damit, fängt ein neuer Abschnitt in seinem Leben an. Seine Mutter ist froh, endlich wieder frei leben zu können, doch für Jack ist alles neu, er ist überfordert, er kennt ja nichts außer Raum. Zu gerne würde er sich in sein Zuhause zurückziehen, doch das bleibt ihm verwährt. Ein langer und mühsamer Weg steht Mutter und Sohn bevor - ein Weg in ein normales Leben.


Eine Story mit Tiefgang! Der Plot wurde sehr detailliert und tiefgründig erarbeitet. Bewundernswert finde ich, dass das gesamte Buch aus der Sicht des 5-jährigen Jack geschrieben wurde und sich auch sprachlich auf diesem Niveau bewegt. Die Figuren wurden facettenreich und ausgesprochen glaubwürdig erarbeitet, wobei ich gerne noch mehr Hintergrundinformationen zu Old Nick, seine Beweggründe und seine Vergangenheit, erfahren hätte. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, hatte mir jedoch mehr emotionale Momente, gerade bei diesem überaus emotionsgeladenen Thema des Buches, erwartet. Abschließend kann ich sagen: Wer ein erschreckend-realistisches Buch über Gefangenschaft und wiedererlangte Freiheit lesen will, ist mit diesem Buch wirklich gut beraten.

Bewertung

Die Autorin:  
Emma Donoghue wurde 1969 als jüngstes von acht Kindern in Dublin geboren. Sie studierte in Dublin und Cambridge. Nach einem Aufenthalt in London zog sie 1998 nach Ontario in Kanada, wo sie mit ihrer Lebensgefährtin und ihren beiden Kindern lebt. Emma Donoghue ist Autorin zahlreicher Romane und Erzählungen. Die Übersetzungsrechte wurden in 29 Länder verkauft. (Text übernommen von Piper

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

 
Wie ich zu dem Buch kam:
Dieses Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste und als ich es die Tage in der Bücherei entdeckte, musste ich es sofort entleihen.

1 Kommentar:

Franziska Hering hat gesagt…

Hallo,

das Buch hab ich gerade ausgeliehen bekommen. Ich bin ja schon ganz gespannt drauf.

LG Franzi