Dienstag, 8. Januar 2013

[Rezension] Zoran Drvenkar - Der letzte Engel (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 430
ISBN: 978-3-570-15459-5
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2012
Format:
Hardcover
Verlag: cbj

Klappentext: gem. Randomhouse:
Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail:

sorry für die schlechte nachricht
aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein
wir wollten nur, dass du das weißt

Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer.

Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...


Rezension:
Markus "Motte" Hakonson ist ein ganz normaler, 16-jähriger Teenager. Er ist verliebt und verbringt dementsprechend gerne Zeit mit seiner Freundin oder auch mit seinem besten Kumpel Lars. Er lebt zusammen mit seinem Vater Erik, Professor der Mirkobiologie, in Berlin und bereitet sich auf sein Abitur vor. Die Mutter Natalia hat die Familie vor Jahren verlassen und hat seitdem keinen Kontakt mehr zu Motte. Doch eines Tages erhält er eine E-Mail von einem unbekannten Absender. Wenn er einschläft und wieder aufwacht, wird er tot sein. Motte ist es etwas unheimlich, deswegen versucht er diese Nacht durchzumachen, doch irgendwann siegt das Schlafbedürfnis und tatsächlich, als er wieder aufwacht, fühlt er sich irgendwie anders. Er kurz danach wird ihm klar, dass er keinen Herzschlag mehr hat, dafür aber Flügel - er ist ein Engel. Sein zu Hilfe gerufener Kumpel Lars dreht völlig frei und verschwindet, nachdem sie den Leichnam von Motte gefunden haben, der tot in seinem Bett liegt. Doch warum kann sein Vater ihn nicht sehen?

Die E-Mail wurde Motte von Esko und Mona geschickt. Er ist ein Engel, der aus einer anderen Zeit stammt und dem die Flügel entfernt wurde, sie ist ein 10-jähriges Mädchen aus Irland, dessen Familie vor kurzem ermordet wurde und dass sich zusammen mit Esko auf der Flucht befindet. Beide wissen, dass Motte etwas Besonderes ist, er ist der letzte Engel und mit ihm wird sich eine Prophezeiung erfüllen. Doch sie sind zu weit weg von ihm, um ihn zu beschützen, von daher versuchen sie, ihn via E-Mail zu warnen, denn Motte hat Feinde, von denen er noch nichts ahnt, die aber unbedingt seinen Tod wollen.

Dimitri Lazar ist derjenige, der sowohl Mona, als auch Motte töten will. Beide sind ihm entkommen, doch er muss sie erwischen, das ist sein einziger Lebensinhalt. Seit Jahren spürt er besondere Kinder und deren Heime auf und vernichtet sie, denn er will verhindern, dass sich "Der Segen" in ihnen ausbreitet. Er ist Motte auf der Spur und auch der kleinen Mona und ihrem Begleiter kommen sie immer näher. Doch da gibt es auch noch "Die Familie", die Wesen wie Motte und Mona schützt, doch warum? Warum schützt die eine Seite sie, während die andere Seite ihre absolute Vernichtung herbeiführen will? Werden es Motte, Mona und Esko schaffen, hinter das Geheimnis ihrer Herkunft zu kommen und sich für die richtige Seite zu entscheiden?


Ein interessanter Auftakt! Der Plot wurde sehr detailliert erarbeitet, ich hatte jedoch ernsthafte Probleme dem Plot zu folgen, auf Grund der ständig vorkommenden Zeitsprünge, die von einem Zeitraum von wenigen Stunden über Hunderte und Tausende Jahre reichen. Die Figuren wurden facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, wobei ich mich hier allerdings in keine einzige hineinfühlen konnte. Kaum hatte ich mich in eine Figur "eingelesen", wechselte die Perspektive, was ich als Leser sehr anstrengend fand. Den Schreibstil empfand ich als sehr spannend und leicht zu lesen, jedoch konnte dieser den recht anstrengenden Plot nicht wett machen. Ob ich den 2. Band der Reihe noch lese ist daher fraglich.

Bewertung

Der Autor:
Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller. Zoran schreibt Romane, Gedichte und Theaterstücke über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lebt heute in einer alten Kornmühle in der Nähe von Berlin.(Text von Randomhouse)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:

Auf der Frankfurter Buchmesse 2012 bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und es ist auf Grund des überaus faszinierenden Covers und Klappentextes und auch der überwiegend hervorragenden Rezension auf meiner Wunschliste gelandet. Als ich es kürzlich in der Bücherei entdeckte, musste ich es sofort entleihen.

Keine Kommentare: