Samstag, 29. Dezember 2012

[Rezension] Vina Jackson - 80 Days. Die Farbe der Lust (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 367
ISBN: 978-3-570-58522-1
Erscheinungstermin: 22. Oktober 2012 (1. Auflage)
Preis: 1
2,99 EUR (D), 13,40 EUR (A), 18,90 CHF
Format: Paperback 
Verlag: carl´s books


Klappentext:
Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldi. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand?


Rezension:
Seit 6 Monaten steckt Summer in einer mehr als unbefriedigenden Beziehung mit Darren fest. Weder sexuell, noch zwischenmenschlich funktioniert es wirklich zwischen den Beiden, denn Summers große Liebe gilt der Musik. Seit ihrem 4. Lebensjahr ist sie förmlich berauscht von Musik, ihr ganzes Leben dreht sich darum. Zu ihrem 5. Geburtstag schenkte ihr ihr Vater ihre erste Geige und Musikunterricht und wider erwartend konnte Summer nie wieder von diesem Instrument lassen. Sie ist bereit auf fast alles zu verzichten, jedoch nicht auf ihre Geige. Als sie in die Pubertät kam, stellte sie fest, dass ihre Musik auch eine sexuelle Komponente in ihr anspricht.

Zurzeit lebt sie in London und hält sich mit kleinen Gigs, Geigespielen in U-Bahnhöfen und Kellnern über Wasser. Sicherlich würde sie gerne professionell spielen, jedoch verfolgt sie dieses Ziel nicht zielbewusst genug - vielleicht wird sie ja auch so entdeckt! Mit Darren macht sie dann endgültig Schluss, sie passen einfach nicht zusammen und mal ehrlich, lebt es sich als Single nicht einfach besser? Zumal Darren mit seiner Eifersucht dafür gesorgt hat, dass sie sich keinen eigenen Freundeskreis aufbauen konnte - lediglich Charlotte ist ihr geblieben, eine Stripperin, die sie aber auch seit einem Jahr nicht mehr gesehen hat. Da sie nunmehr wieder alleine ist, nimmt sie erneut mit ihr Kontakt auf.

Dann jedoch wird bei einer Pöbelei in einem U-Bahnhof Summers Geige zerstört - und ihr somit jede Existenzgrundlage genommen. Sie kellnert zwar mehr, aber wirklich über die Runden kommt sie nicht und ihr fehlt ihre Musik. Dann meldet sich über Facebook anonym ein gewisser "D." und bietet ihr den Kauf einer neuen Geige an, allerdings zu seinen Bedingungen. Summer lässt sich auf ein Treffen mit ihm ein und ist fasziniert von Dominik, der hinter "D." steckt. Dieser hatte sie eines Tages in einem U-Bahnhof spielen hören und war vom ersten Moment an interessiert an der jungen Frau. Summer ist bereit, fast alles für eine neue Geige zu tun, doch was Dominik von ihr verlangt, damit hat sie sich lediglich in ihren kühnsten Träumen befasst - sie soll ein Konzert für ihn spielen, nackt. Damit beginnt Summers lustvolle Reise in die BDSM-Szene mit Dominik. Doch wo wird ein Abenteuer, das nur auf Lust und Schmerz basiert, enden?


Was für ein prickelnder Auftakt! Der Plot des Buches wurde sehr detailliert und ausgesprochen prickelnd erarbeitet. Für mich, deren erstes Buch dieser Art das ist, war es eine interessante Reise in die Welt des BDSM. Die Protagonisten wurden sehr facettenreich und tiefgehend darstellt, sodass der Leser nicht nur über die jeweiligen Vorlieben von Summer und Dominik informiert wird, sondern auch, deren Vergangenheit wird offen gelegt, sodass der Leser nach und nach den jeweiligen Weg in dem BDSM-Szene nach verfolgen kann. Der Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, wobei es aus meiner Sicht leider im Mittelteil zu minimalen Längen kam, die dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch getan haben. Nachdem mir der 1. Band so gut gefallen hat, freue ich mich bereits jetzt auf den 2. Band der Reihe "80 Days. Die Farbe der Begierde", der zum Glück schon bei mir SuBt.

Bewertung: 

Die Autorin:
Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. (übernommen von Randomhouse)

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei


bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare: