Donnerstag, 20. Dezember 2012

[Rezension] Markus Heitz - Judastöchter (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 605
ISBN: 978-3-426-65230-5
Erscheinungstermin:
1. Dezember 2010
Preis:
14,99 EUR (D)
Format:
Broschiert
Verlag:
Knaur


Klappentext:
Die Vampirin Sia ist das letzte der todbringenden Judaskinder – und zu allem bereit, um zu verhindern, dass der Fluch an Emma und Elena, ihre einzigen Nachfahren, weitergegeben wird. Als die beiden entführt werden, beginnt für Sia daher ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit: Denn gelingt es ihr nicht, die unschuldige Frau und ihr Kind zu retten, könnten sie zu Töchtern des Judas werden. Und dann muss Sia die beiden töten …


Rezension: 
Erst wenige Wochen ist es her, dass Sia von ihrer Familie großes Unheil abwenden konnte. Doch der Kampf gegen Harm Byrne ging nicht ohne Verluste einher. Emma Karkow stürzte von ihrem Balkon und liegt seither im Koma. Nun ist es Sias Aufgabe, sich um deren Tochter Elena zu kümmern und das ist alles andere als einfach. Sia ist eine unsterbliche Vampirin und war einst selbst Mutter, doch die Zeiten ändern sich und die Rolle als "Tante" ist alles andere als einfach.

Derweil ist Joeffray Charles Wilson damit beschäftigt, Brynes Nachlass zu regeln und was er erfährt ist unglaublich. Es gibt Vampire (Byrne war selbst einer), Gestaltenwandler und viele andere Wesen, deren Existenz er bis dato nur als mystische Erfindung angesehen hat. Das größte Vermächtnis ist für Wilson jedoch, dass er sich von nun an um Emma und Elena kümmern soll. Wilson, der lange Jahre in Diensten Byrnes stand und diesem auch emotional sehr zugetan war, nimmt sich, entgegen seiner Natur, dieser Aufgabe an. Er beginnt, Elena zu beschatten und schafft es tatsächlich, sie vor einer Entführung zu bewahren. Mit Sias Einverständnis nimmt er sich Elenas an und flieht mit ihr vor deren Verfolgern, die dem kleinen Mädchen unbedingt habhaft werden wollen. Doch warum? Derweil wird das Krankenhaus, in dem sich Emma befindet, überfallen und sie entführt.

Nach Elenas Entführung wird Sia kontaktiert. Als "Lösegeld" für ihre Familie soll sie in Irland eine Reihe von Gestaltenwandlern eliminieren, erst dann bekommt sie ihre Familie zurück. Sia ist verzweifelt und geht, wider ihrer Natur, auf den Deal ein, denn sie würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um ihre Familie wieder zu bekommen. Doch wer steckt hinter der Entführung. Sind es Nachtkelten aus Irland oder gar Gestaltwandler, die die anderen Arten ausrotten wollen. Sia ist bereit so lange das "Lösegeld" zu zahlen, bis sie weiß, wer ihr Auftraggeber ist, denn für die Entführung ihrer Familie, hat sie blutige Rache geschworen ...


Was für ein Abschluss! Der Plot wurde detailliert und sehr actionreich ausgearbeitet, sodass ich meine Finger einfach nicht von dem Buch lassen konnte und es an einem Stück gelesen habe. Den Schreibstil empfand ich wieder als fesselnd und dramatisch, sodass ich regelrecht mitgelitten, mitgekämpft und auf jeden Fall mitgehofft habe. In diesem Band steht wieder Protagonistin Sia im Vordergrund. Sie wurde wieder ausgesprochen facettenreich erarbeitet, wobei mir hier ganz besonders ihre Gedankengänge gefallen haben, an denen der Autor den Leser teilhaben lässt. Ferner hat die kleine Elena mein Herz voll und ganz erobert. Wie viel Last so ein kleines Kind tragen muss, dass sie ihrer Rolle in der Welt jedoch schon im zarten Alter von 7 Jahren bewusst ist - einfach fantastisch. Leider endet mit diesem Band die Trilogie um die Judaskinder - schade, einen weiteren Band über Elenas Entwicklung würde ich sehr gerne noch lesen. Abschließend kann ich nur sagen, dass mir diese Reihe sehr gut gefallen hat und ich weiteren Büchern des Autoren alles andere als abgeneigt bin. Zum Glück hat er ja noch einige geschrieben.

Bewertung

Der Autor:
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Kein anderer Autor wurde so oft wie er mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet, weshalb er zu Recht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern auch die Urban Fantasy. Markus Heitz lebt in Homburg. (Text von Droemer-Knaur übernommen).

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei
 


bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: