Mittwoch, 26. Dezember 2012

[Rezension] Claudia Winter - Cook & Chill 02: Häppchenweise




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 359 Seiten
Verlag: AAVAA Verlag; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3845902000
ISBN-13: 978-3845902005
Größe und/oder Gewicht: 20 x 14 x 2 cm

Inhalt gem. Aavaa-Verlag:
Katta nimmt den Kampf auf!
Man könnte glauben, dunkle Mächte hätten sich gegen Katta verschworen. Nicht nur in ihrem frisch eröffneten Kochbuchladen Cook & Chill läuft alles schief, auch ihre Beziehung zu Felix scheint vor dem Aus zu stehen. Sie muss den Kampf aufnehmen – geschäftlich gegen den hartgesottenen Fernsehkoch Mats Jørgensen, der ihren geliebten Laden sabotiert, privat gegen eine attraktive Fremde, die Felix mehr als gefährlich nahe kommt. In einem riskanten Spiel setzt Katta alles auf eine Karte. Wird sie das Cook & Chill und ihre Beziehung retten können?
Wie in "Ausgerechnet Soufflé!" wird in "Häppchenweise" mit viel Liebe gekocht, humorvoll abgeschmeckt und zum Finale eiskalt serviert. Mit neuen Rezepten aus der Küche des Cook & Chill.

Zum Buch:
Der Kochbuchladen von Katta, der sympathischen Chaotin von "Ausgerechnet Soufflé" läuft und wird gut angenommen. Er läuft sogar so gut, dass sich der dänische Sternekoch Mats Jørgensen des Konzeptes annimmt und nachmacht. Er ist so dreist und hat ebenfalls in der Straße, in der Katta ihren Laden hat, ein Geschäft eröffnet und zieht ihr ihre Kunden ab.
Noch nicht schlimm genug, passiert in der Küche ein Unfall und Julius, ihr Koch, fällt für eine ganze Weile aus.
Zu allem Übel hat Katta auch noch Probleme mit ihrer Buchführung, die sie mehr oder weniger so nebenbei macht, was sich sehr bald rächt.
Aber auch mit ihrem Felix geht irgendetwas vor, einen Tag hat er Lippenstift am Hals, an anderen Tagen gibt er sich abweisend.
Rettung naht, als Julius den Sternekoch öffentlich herausfordert, ein Wettkochen zu veranstalten. Anfängerköche aus der Lehrküche von Katta gegen den Profi Mats Jørgensen.
Ist das das Ende von Cook & Chill? Der Verlierer verpflichtet sich, seinen Laden zu schließen.
Nicht nur die Existenz von Katta steht auf dem Spiel...

Wieder hat es Claudia Winter geschafft, mich mit ihrem Kochbuchladen "Cook & Chill" in ihren Bann zu ziehen.
Viele alte Bekannte sind wieder mit dabei, wie etwa der Koch Julius oder auch ihr Freund Felix. Ergänzt werden diese mit neuen Protagonisten, wie beispielsweise Henriette Junghans, kurz Henry genannt, oder die Griechin Sotiria Dukakis, die von ihrer missmutigen Tochter zum Kochkurs gebracht wurde.
Es stehen wieder jede Menge Probleme an, die es zu lösen gilt. Einige ähneln einem Albtraum und scheinen unlösbar zu sein.
Die Autorin hält den Leser bei der Stange. Gerade hat man das Gefühl, dass ein Problem gelöst wurde, steht das nächste schon an der Tür.
Wer kann auch ernsthaft glauben, dass es nur ansatzweise möglich ist, einen Sternekoch in puncto Kochen zu schlagen?
Bloß gut, dass Julius den Koch aus vergangenen Zeiten kennt und Dinge weiß, die ihnen zum Vorteil gereichen könnten. 
Aber trotzdem gibt es das Problem, dass nur Anfänger zugelassen sind und das scheint schon fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Mit viel Witz und Charme hat Claudia Winter den Fortsetzungsroman ihres "Ausgerechnet Soufflé" geschrieben. 
Um diesen Teil wirklich genießen zu können, sollte man den Vorgänger gelesen haben, sonst fehlen einige Hintergründe und Informationen zu den einzelnen Protagonisten.
Ich fand mich sofort wieder in den Roman hinein und freundete mich mit alten und neuen Protagonisten an.
Einmal mehr zeigt die Autorin, was man alles schaffen kann, wenn man etwas wirklich will und sein Herzblut daran hängt. Natürlich ist auch klar, dass es nur ein Miteinander geben kann und man allein gar nichts schafft, die Macht der Freunde ist nicht zu unterschätzen.

Bereichert wird auch dieser Band wieder mit diversen Rezepten, die im Buch namentlich genannt wurden. Weiterhin ergänzt die Autorin ihr Werk mit Hintergrundwissen zum Thema Kochen oder Küche, die sicherlich nicht nur ich interessant finden.

Ein leicht zu lesendes Buch mit Spaßfaktor, Rezepten und Küchenwissen, das definitiv auf Lust nach mehr Büchern von der Autorin machen.


Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen vom Aavaa-Verlag)

Claudia Winter ist Diplom-Sozialpädagogin an einer Grundschule und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater aufgrund der Sorge des sprachlichen Defizits. Den handwerklichen Schliff erhielt ihr Talent von dem Schriftsteller Rainer Wekwerth.
Neben „Häppchenweise“ erschienen ihre Frauenromane „Ausgerechnet Soufflé!” und „Heul doch, Paulina!” im AAVAA Verlag Berlin, außerdem hat Claudia Winter Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Ihre Protagonistinnen sind starke Frauen mit liebenswerten Schwächen und der Fähigkeit, im Laufe ihrer Geschichten über sich hinauswachsen. Ihre Botschaft ist eindeutig: sich selbst nicht allzu ernst nehmen, mit offenem Herzen durch die Welt gehen, um Flügel wachsen zu lassen.
Die Autorin lebt in Limburg an der Lahn mit ihrem Lebensgefährten und den Hunden Kim und Luka


An dieser Stelle  möchte ich mich recht herzlich beim
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte 


Von Claudia Winter wurden von uns gelesen und rezensiert:



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt




Keine Kommentare: