Sonntag, 9. Dezember 2012

[Rezension] Annina Boger - Weihnachtskavalier gesucht



AdventLesen (siehe hier)















Leseprobe 


Eckdaten:
Taschenbuch: 234 Seiten
Verlag: winterwork; Auflage: 1 (5. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864682703
ISBN-13: 978-3864682704
Größe und/oder Gewicht: 19 x 13 x 1,8 cm

Inhalt gem. Edition Winterwork-Verlag:
Weihnachtsedition von „Tanzkavalier Gesucht"
Marina D'Amato möchte das kommende Weihnachtsfest mit dem Mann ihres Herzens verbringen. Eine knifflige Aufgabe, denn sie hat keine Ahnung, wer dieser Mann sein könnte. Seit ihrer Scheidung führt sie ein ereignisloses Single-Leben. Beherzt begibt sie sich auf die Tanzfläche, wodurch sich ihr Bekanntenkreis um einige Kavaliere erweitert.
Marinas Einliegerwohnung grenzt an das Badezimmer ihres Nachbarn Archibald. Dieser Mann singt und trällert ohne Rücksicht auf die Tageszeit, wobei mehr als seine verführerische Stimme ihr den Schlaf raubt. Wie soll frau sich da auf ihren Job in der Touristikbranche konzentrieren? Ausgerechnet, als sie ohnehin mit Herausforderungen eingedeckt ist, erhält Marina eine bestürzende Nachricht von ihrem Ex-Mann Jochen. Dies beschwört alte Erinnerungen herauf, die sie lieber aus dem Gedächtnis gestrichen hätte. Die Ereignisse fordern sie bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Die Partnersuche scheint im Sand zu verlaufen. Doch kurz vor dem ersten Advent lässt Marina sich von der vorweihnachtlichen Stimmung inspirieren ...

Zum Buch:
Marina, geschieden, arbeitet halbtags in der Touristikbranche.
Sie wohnt in einer Einzimmerwohnung, die an die Wohnung von Archibald, anschließt. Durch die äußerst dünnen Wände nimmt sie mehr an seinem Leben teil, als ihr anfangs recht ist. Sie hört ihn duschen, husten, singen.
Marina ist nicht der Mensch, der allein bleiben will, also ist sie auf der Suche nach einem Mann. Bald schon macht sie sich mit Archibald bekannt, der sie aber auf Distanz hält.
Ihre große Leidenschaft ist das Tanzen und sie geht, wenn möglich, gern und oft tanzen. Dort lernt sie andere Männer kennen, aber es ist den Männern schlicht unmöglich, den Vergleich mit ihrem Nachbarn zu gewinnen. Marina ist auf Archibald fixiert, wird es ihr gelingen, sein Herz zu erobern? ...

Das Buch läuft normalerweise unter dem Titel "Tanzkavalier gesucht" und nach dem Lesen des Buches kann ich nur sagen, man hätte den Titel nicht ändern sollen. Sicher gibt es auch in diesem Buch Weihnachten, aber das ist der Tatsache geschuldet, dass Weihnachten ein Teil des Jahres ist und da die Geschichte über etwas mehr als 1 Jahr geht, kommt es eben auch vor. Die Geschichte spielte nicht einmal direkt darauf an, dass Marina einen Weihnachtskavalier suchen würde oder sich irgendwie weihnachtliche Stimmung verbreiten ließ.
Schade eigentlich, denn ich hatte mich wirklich auf eine Weihnachtsgeschichte eingeschossen, als ich mit dem Lesen anfing.

Die Protagonistin Marina hat es nicht geschafft, mich von ihr zu überzeugen. In meinen Augen grenzte es schon an das Gehabe eines Stalkers, was sie mit ihrem Nachbarn abgezogen hat. Wie man ein NEIN nicht akzeptieren kann und immer wieder versucht, sich alles schönzureden, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen.
Marina war so auf ihren Nachbarn fixiert, da hatte kein anderer Mann eine Chance.
Auch die anderen Protagonisten waren oberflächlich gezeichnet und konnten bei mir nicht punkten.
Was mich irritierte waren Szenen in der Geschichte, die in meinen Augen absolut überflüssig waren.
Nur als Beispiel zu nenenn die Hochzeit am Beginn. Sie hatte für mich keinen Bezug zum Buch, zumal ich dort mit Namen bombardiert wurde, die nie wieder auftauchten.

Die Idee zum Buch an sich fand ich recht gut, nur war der Autorin die Umsetzung nicht wirklich gelungen.
Leider war das interessanteste an dem ganzen Buch der Klappentext, so dass ich doch recht enttäuscht das Buch zu Ende gelesen habe.


Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen von Amazon)

Seit die in der Schweiz lebende Annina Boger als kleines Mädchen ihre ersten Buchstaben gekritzelt hat, sind Papier und Schreibzeug ihre treuen Begleiter geworden. In jedem Raum, am Arbeitsplatz, in der Handtasche - überall liegen sie bereit, um ihre Gedanken festzuhalten.
Wie der Maler seine Eingebungen und seine Gesinnung auf die Leinwand bannt, so kreiert Annina Boger ihre Geschichten und Figuren. Aus dem Leben gegriffen, mit Fantasie und Humor koloriert, mit einem Hauch von Sinnlichkeit und bisweilen auch Erotik vermischt - und liebevoll zu einem Gesamtwerk durchkomponiert.
Daraus entstehen Kurzgeschichten, Romane und Märchen für Kinder und Erwachsene, bisher in Form von digitalen Werken. Die E-Books können Sie in den entsprechenden Formaten auf Ihr Handy, Ihren Laptop, Ihren PC sowie auf Ihr elektronisches Lesegerät laden. Sie sind ideal, um Wartezeiten anregend zu überbrücken.
Selbstverständlich sind auch gedruckte Titel in Planung, da viele Leser und Leserinnen auch heute noch das Vergnügen eines Papierwerkes demjenigen eines virtuellen vorziehen.


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

2.advent-0008.gif von 123gif.de


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Kommentare:

Melanie S. hat gesagt…

Das finde ich vom Verlag aber doch schon unverschämt einfach den Titel zu ändern, vielleicht in der Hoffnung, die Geschichte jetzt unter all den Weihnachtsbüchern unterbringen zu können, obwohl es inhaltlich nichts damit zu tun hat :/

Schade, dass dich das Buch nicht begeistern konnte, aber deine Kritikpunkte kann ich absolut nachvollziehen und sie würden mir wohl ebenso das Buch vermiesen.

Liebe Grüße

Romina Agus hat gesagt…

Hey Moni,

oje ^^ schade das es nicht ganz so war wie man erwartet, wobei, wenn man den Titel wirklich belassen hätte wäre man auch nicht auf die Idee gekommen es als Weihnachtsbuch zu lesen :)

Aber hab ich nu richtig verstanden? Der Kerl will gar nichts von ihr? Auch das noch ^^

LG
Romi

animasoul hat gesagt…

Ohje, so kann man in der Weihnachstzeit natürlich auch versuchen, die Verkaufszahlen hochzutreiben: ein Buch als Weihnachtsbuch zu vermarkten, auch wenn es keines ist. Eine Sauerei!

Aber ich muss ehrlich gestehen, die Story würde micht jetzt eher zum Weglaufen animieren, als das Buch zu lesen. Stalking und Weihnachten passen irgendwie nicht zueinander. ;)

Ich wünsch dir noch einen schönen Tag und lass dir ganz liebe Grüße da,
Mandy

Sabine hat gesagt…

Hallo Monika,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Falls du ein wirklich gutes, unterhaltsames Weihnachtsbuch lesen möchtest, solltest du "Ein Weihnachtswunder zum Verlieben" lesen (davon war ich letzte Woche sehr angetan).

Alles Liebe & einen schönen Wochenstart wünscht dir
Sabine

Tanja W. hat gesagt…

Was, eine Weihnachts-Stalkerin? Her mit dem Buch!

Zweiter Frühling hat gesagt…

Hi Monika, deine Rezension hat mich neugierig gemacht auf diesen Liebesroman von Annina Boger. Ich wollte mir eine eigene Meinung bilden, habe mir das Taschenbuch „Weihnachtskavalier Gesucht“ gekauft und gleich zu Lesen begonnen.
Bald schon habe ich den Kopf geschüttelt und mir gedacht: jeder hat mal einen schlechten Tag, nicht wahr? Den hattest du wohl beim Schreiben dieser Rezension.
Dass es sich um eine Weihnachtsedition von „Tanzkavalier Gesucht“ handelt, lese ich bereits auf der Umschlagrückseite und auf der inneren Titelseite. Ich weiß also, woran ich bin, bevor ich das Buch kaufe. Die Vermutung eines möglichen „versuchten Betrugs“ durch Autor und Verlag fällt schon mal dahin.
Der Klappentext verrät, dass die Hauptfigur Marina D’Amato einige Höhen und Tiefen zu bestehen hat. Die Autorin beschreibt einen Zeitraum von etwa 30 Monaten. Davon sind die Wintermonate mit der Advents- und Weihnachtszeit besonders intensiv und berührend dargestellt. Die Vorfreude auf Weihnachten wird so stimmungsvoll geschildert, dass ich seither lauter Weihnachtsmusik höre.
Was ich am wenigsten verstehe: wie kommst du darauf, dass eine erwachsene Frau keine Seelennöte mehr haben sollte? Ich bin weit über sechzig, und habe ausgerechnet im reifen Alter sehr schmerzliche Liebeserfahrungen gemacht. Was Marina im Buch widerfährt, kann ich ihr im tiefsten Herzen nachfühlen. Denn wenn ich selbst bei meinem zweiten Mann zu früh aufgegeben hätte, würden er und ich heute unsere wertvolle, zärtliche Beziehung nicht leben. Es lohnt sich, um die Liebe zu kämpfen! Und es lohnt sich, dieses Buch einer leidenschaftlichen Liebe zu lesen.
Aber vielleicht sollten verbitterte und abgestumpfte Personen besser die Finger davon lassen?

Anonym hat gesagt…

Check the link below for more information. [url=http://www.fillerobe.com]canada goose outlet[/url] :D. [url=http://www.saclongchampsparis.fr]sac longchamp solde[/url] Nograqkrd
[url=http://www.jacketstorontoonsale.com]canada goose jacket sale toronto[/url] Gjosqgzrw [url=http://www.louboutinstoreuk.co.uk]christian louboutin outlet online[/url] afsdhfmxi [url=http://www.cheapcanadagooseparkas.ca]canada goose jacket[/url]

Anonym hat gesagt…

Spannend, amüsant und gleichzeitig tiefgründig

Dieses Buch bekam ich zum Geburtstag geschenkt. Obwohl ich zuerst etwas erstaunt darüber war (nachdem Weihnachten ja vorbei ist), stellte ich bald fest, dass "Weihnachtskavalier Gesucht" von Annina Boger nicht nur in der festlichen Zeit gelesen werden muss! Deshalb steht wohl die Angabe auf der Umschlagrückseite: "Weihnachtsedition von Tanzkavalier Gesucht".

Die Autorin zeigt mit ihrer Gabe zum Detail, mit Humor und Einfühlungsvermögen rund zweieinhalb Jahre aus dem Leben ihrer Romanfigur Marina D'Amato auf. Es handelt sich um eine geschiedene Frau, die kinderlos geblieben ist und sich in ihren Nachbarn Archibald verliebt, obwohl sie eigentlich noch gar nicht bereit ist für eine neue Liebe. Ist es nur sein Summen, das sie durch die dünnen Wände hört, oder der ganze Mann, der sie so anzieht? Auch sein Alter ist für sie nicht leicht einzuschätzen.

Marina stellt fest, dass ihr ein liebevoller Partner mehr fehlt, als sie sich selbst eingestehen wollte. Mit ihrem Nachbarn kommt sie nicht richtig voran, und so geht sie einige Male tanzen, weil dies sowieso ihre bevorzugte Freizeitbeschäftigung ist. Nun fehlt es ihr nicht mehr an charmanten Kavalieren. Neben der kurzweiligen und spannenden Partnersuche kommen auf Marina noch einige Herausforderungen im Job und im Zusammenhang mit ihrem Ex-Mann zu, die sie zu bewältigen hat. Zwar beginnt die Handlung im Frühling, doch im Advent und den Winter hindurch geschehen einige aufregende und berührende Dinge, so dass dieser Roman sowohl zur Weihnachtszeit als auch das ganze Jahr über gelesen werden kann. Die Sprache ist klar, gepflegt und flüssig, und es ist lange nicht absehbar, wie die Geschichte ausgehen wird.

Wer auf der Suche nach einer romantischen, amüsanten und gleichzeitig tiefgründigen Lektüre ist, wird mit dem "Weihnachtskavalier Gesucht" nicht enttäuscht sein.