Freitag, 16. November 2012

[Rezension] Sabrina Qunaj - Elfen 01: Elfenmagie



Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 976 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (20. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746627389
ISBN-13: 978-3746627380
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,2 x 5,8 cm 

Inhalt gem. Aufbau-Verlag:
Die magische Elfenköngin
Jahrtausende nach der Teilung Elvions erreicht die Fehde der Licht- und Dunkelelfen einen Höhepunkt. Mit dem Blut der Halbelfe Vanora könnte das Reich wiedervereint werden und die Königin Alkariel ihre alte Macht zurück erhalten.
Die Dunkelelfen versuchen dies zu verhindern, indem sie das Mädchen versteckt halten. Nichts ahnend wächst Vanora in der Welt der Menschen bei ihrem Vater auf, bis das Schicksal sie eines Nachts einholt und der geheimnisvolle Glendorfil erscheint.

Zum Buch:
Einstmals herrschten Alkariel und Daralee über ein vereintes Elfenreich Elvion. Aus Liebe flüchtete Daralee, die von ihrer Schwester mehr oder weniger geduldet wurde, und schuf eine Barriere im Elfenreich, so dass sich Elvion in die Dunkel- und die Lichtelfen teilte.

Vanora, eine Nachfahrin von Daralee wächst in der Menschenwelt allein bei ihrem Vater auf. Ihre Mutter kennt sie nicht, da diese früh verstarb. Da von ihr auch nie viel geredet wurde, verbindet sie auch nichts mit ihr.

Ab ihrem 10. Lebensjahr wird sie von Glendorfil, einem Elfen unterrichtet. Er hilft ihr, die Welt der Elfen zu verstehen und ihre Gaben zu vervollkommnen.
Eines Tages erfährt sie, dass sie eine Halbelfe ist, da ihre Mutter eine Elfe war und die direkte Nachfahrin von Daralee. Vanora ist die letzte mit dem Blut der Königin in ihren Adern und damit wird sie zu einer begehrten Person.

Alkariel, die Königin der Lichtelfen, hat die Teilung des Elfenreiches nie hingenommen und versucht, seit sie von der Existenz Vanoras weiß, diese aufzuspüren. Mit deren Tod erhofft sie sich die Zerstörung der Barriere und die alleinige Herrschaft über das Elfenreich.

Die Dunkelelfen wollen das verhindern und beschützen Vandora. Eamon, der Sohn des Königs der Dunkelelfen verliebt sich in Vandora und kann sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.

Alkariel schickt ihren besten Lichtritter Nevliin aus, um Vandora zu suchen und zu ihr zu bringen.
Damit bringt sie Ereignisse in Bewegung, die nicht mehr zu stoppen sind und durch die alles anders wird ...

Kaum zu glauben, dass dieses Mammutwerk von ca. 970 Seiten das Erstlingswerk von Sabrina Qunaj ist.
Sie unterteilt das Werk in einzelne Abschnitte, die jeweils einen der Protagonisten im Blickpunkt hat.
Der Leser macht Bekanntschaft mit Vandora, der Halbelfe, Eamon, dem Sohn des Königs der Dunkelelfen, Nevliin, dem Lichtritter, Alkariel, der Königin der Lichtelfen und Bienli, dem Kobold und vielen vielen anderen.

Vandora, die schon als Kind anders ist als ihre Spielgefährten wächst die ersten Jahre ihres Lebens wohlbehütet bei ihrem Vater auf, der sie abgöttisch liebt.
Als sie später erfährt, wer und was sie ist, hat sie eigentlich keine eigene Wahl mehr für ihre Zukunft.
Sie wird erbarmungslos in eine Welt beordert, die sie nicht kennt und in der sie fremd ist und in einen Krieg, den sie nicht führen will.
Sie erkennt, dass Alkariel ihren Tod will, um uneingeschränkt herrschen zu können und obwohl auch die Dunkelelfen mit ihr ihre eigenen Pläne haben, sind diese es, die sie beschützen.

Sie ist zu einer schönen, selbstbewussten jungen Frau herangewachsen, die sich ihrem Schicksal stellt...

Ein Buch voller Intrigen und Machtkämpfe, in einer Welt, die man sich erst erlesen muss, dem Elfenreich Elvion.
Aber auch ein Buch voller Liebe, die so tief geht, dass man darin versinken möchte und die förmlich aus dem Buch herausstrahlt. Liebe, die nicht erwidert wird, findet man hier ebenso wie die einzige wahre Liebe, für die man in den Tod geht.

Sehr gefühlvoll lässt die Autorin den Leser am jeweiligen Geschehen teilnehmen. Bildhafte Beschreibungen der Örtlichkeiten bringen dem Leser das Elfenreich nahe.

Die Facetten der Protagonisten reichen von machtgieriger Königin bis hin zum Kobold, der vor seiner Frau Angst hat und dieser öfter als nötig aus dem Weg geht. Jeder Protagonist hat seinen eigenen Reiz, aber der Kobold Bienli fällt dabei ein wenig aus dem Rahmen, denn mit ihm kommt ein wenig Humor in das Buch.

Anfangs hatte ich ein paar Probleme, mich in das Buch einzulesen aufgrund der vielen Charaktere. Hat man aber erst einmal den Überblick über die Protagonisten, fängt man an, mit ihnen zu leben und zu fühlen.

Für Elfenfreunde ist dieses Buch ein absolutes Muss. Die Geschichte wird mit dem 2. Teil "Elfenkrieg" weitergeführt.


Bewertung:





Zur Autorin:
(übernommen vom Aufbau-Verlag)
Sabrina Qunaj, Jahrgang 1986, wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark. 



Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Aufbau Verlag bedanken,


der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: