Freitag, 23. November 2012

[Rezension] Lucy Clarke - Die Landkarte der Liebe




Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (9. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492300855
ISBN-13: 978-3492300858
Originaltitel: Riding Seahorses
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 3,4 cm

Inhalt gem. Piper-Verlag:
Zwei Schwestern, ein geheimes Tagebuch – und eine Reise ins Innerste des Herzens
Ein meerblaues Reisetagebuch. Das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. In Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwesterzu zu lüften: Ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer ein in das Leben ihrer Schwester und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe …

Zum Buch:
Gestern noch mit ihr telefoniert und heute soll Mia tot sein? Als Katie nachts von der Polizei wach geklingelt wird, kann sie nicht glauben, was die Polizisten ihr erzählen. Ihre Schwester Mia soll sich in Bali von einem Felsen gestürzt haben. Mia ist zwar mit ihrem Freund Finn auf Weltreise, aber Bali war definitiv nicht auf der Route, denkt Katie voller Hoffnung.
Aber bald schon wird die Tatsache zur traurigen Gewissheit, Mia ist tot. Aber an Selbstmord glaubt Katie nach wie vor nicht.
Nach der Beerdigung sieht Katie den Rucksack von Mia durch und findet dort ihr Tagebuch, dem sie alle ihre Sorgen und Erlebnisse anvertraut hat.
Sie fängt an zu lesen, lässt es dann aber bleiben, weil sie Angst hat lesen zu müssen, dass die telefonische Auseinandersetzung, die die beiden Schwestern einen Tag vor Mias Tod hatten, der Anlass für Mia war, in den Tod zu springen.
Katie fasst einen Entschluss, sie will anhand des Tagebuches Mias Reise wiederholen und dabei parallel das Tagebuch lesen.
Was sie auf dieser Reise jedoch alles erfahren wird, wäre ihr nie auch nur im Traum eingefallen ...

Wow, was für ein Buch, das mich gleich zu Beginn in Beschlag nahm und  nicht mehr losließ.
Die zwei Schwestern Katie und Mia können unterschiedlicher nicht sein. Katie, die Verantwortungsvolle und Bodenständige, mit allen Lagen des Lebens zurechtkommende, ist 3 Jahre älter als Mia, die im Gegensatz dazu das Leben recht leicht nimmt und ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Die beiden lieben sich, nur haben sie irgendwann verlernt, es einander zu zeigen.
Als Mia sich kurz entschlossen mit ihrem Jugendfreund Finn auf Weltreise begibt, bleibt Katie zurück und lebt ihr eigenes Leben, das durch Mias Tod ins Wanken kam.
Sie, die Angst vorm Fliegen hat, kündigt ihren Job und begibt sich auf den Spuren von Mia. 
Sie lernt anhand des Tagebuches ihre Schwester Mia wirklich kennen, viele offene Fragen in ihrer Beziehung werden nach und nach beantwortet. Nicht jede Antwort ist leicht zu verarbeiten für Katie.
Einiges wird in Frage gestellt, Geheimnisse treten zutage und selbst Katie hat Entscheidungen zu treffen, die ihre persönliche Zukunft betreffen.

Ein wunderbares Buch über Liebe, Trauerbewältigung, Abenteuerlust, Kameradschaft, Abhängigkeiten und Missverständnissen. Ein Buch, das nicht nur optisch in sich stimmig ist, sondern das zu Herzen geht.
Auch die Rivalität unter Geschwistern ist ein Thema des Buches, das sowohl die Beziehung Katie - Mia wie auch Noah - Jez umfasst.
Das ist ein Buch, das mich wirklich sehr bewegt hat. Immer schwebte die Frage im Hinterkopf, war es nun Selbstmord oder nicht.

Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, bei dem man nicht müde wird und der den Leser weitertreibt. Eine Geschichte, die einen von Beginn an packt und die einen erst entlässt, wenn wirklich alle offenen Fragen eine Antwort haben.
Das ist ein Buch, das man nach dem Lesen nicht so schnell wieder vergisst.
Es ist mir regelrecht ein Bedürfnis, dieses Buch weiter zu empfehlen. 

Bewertung:



Zur Autorin:

(Foto und Text von Piper)
Lucy Clarke studierte englische Literatur an der Universität von Cardiff und lebt heute in Bournemouth. Sie ist passionierte Tagebuchschreiberin und mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie ihre Liebe zum Meer und zum Reisen teilt. »Die Landkarte der Liebe« ist ihr erster Roman.



An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei 
und dem Verlag 
bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: