Dienstag, 20. November 2012

[Rezension] C. J. Daugherty - Du darfst keinem trauen (Band 1)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 463
ISBN: 978-3-789-13326-8
Erscheinungstermin: Juli 2012 
Format: Hardcover
Verlag: Oetinger


Klappentext:
Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen?


Rezension:
Die 15-jährige Alyson Sheridan, genannt Allie, ist ein etwas rebellischer Teenager. Als sie jedoch zum dritten Mal in einem Jahr von der Polizei festgenommen wird, haben ihre Eltern die Nase voll und müssen einsehen, dass sie mit der Erziehung ihrer Tochter überfordert sind. Allie war nicht immer so. Vor anderthalb Jahren noch war sie geradezu mustergültig, schrieb gute Noten und kam mit jedem klar, doch dann verschwand ihr Bruder Christopher von einem Tag auf den anderen und alles änderte sich. Allie wird, gegen ihren Willen, auf ein Internat, Cimmeria Academy, außerhalb von London geschickt, wo genau es sich befindet, weiß sie nicht.

Wider erwartend entpuppt sich die Rektorin des Internats, Isabelle le Fanult, als ausgesprochen sympathisch und auch die Schule ist nicht so ätzend, wie gedacht. Schnell findet Allie Anschluss, auch wenn sie die einzige ist, die mitten im Sommertrimester an die Cimmeria gewechselt hat. Die Regeln des Internats sind streng, doch mit Hilfe ihrer Freunde gelingt es ihr, sich ein Stück weit ihre Freiheit zu erhalten. Und da gibt es auch noch Sylvain, ein ausgesprochen gutaussehender und sympathischer Mitschüler, der von Anfang an sein Interesse an Allie bekundet. Doch damit zieht sie den Zorn von Katie, deren Schwarm Sylvain ist, auf sich und als Anführerin einer Mädchenclique macht sie Allie das Leben nicht unbedingt einfacher. Doch mit Hilfe ihrer Freunde, allen voran ihrer besten Freundin Jo, trotz Allie Katies Intrigen.

Es gibt jedoch noch einen anderen Schüler, mit dem Allie immer wieder zusammenstößt, Carter West. Dieser ist anders als der sympathische Sylvain und dennoch geistert auch er ständig in Allies Kopf herum und dabei sind die beiden anfänglich nur damit beschäftigt, sich zu streiten. Während des Sommerfestes jedoch kommt es zum Streit zwischen Allie und Sylvain. Als Allie sich an der frischen Luft beruhigen will, stößt sie auf die Leiche ihrer Mitschülerin Ruth. Als auch noch ein Feuer im Ballsaal ausbricht, ist das Chaos komplett. Nachdem sich die Situation etwas entschärft hat, kann Allie es jedoch nicht fassen, dass der Tod von Ruth als Selbstmord dargestellt wird, wo sie doch ganz genau weiß, dass ihre Mitschülerin ermordet wurde. Zusammen mit Carter macht sich Allie daran, das Geheimnis der Schule zu lüften, denn es drängt sich ihr der Verdacht auf, dass Ruths Tod etwas mit der Night School zu tun hat, von deren Existenz sie durch die Schulregeln erfahren hat. Doch was ist die Night School genau und warum gibt es eine "Schule" innerhalb der Schule?


Ein fantastischer Auftakt! Der Plot des Buches wurde sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet. Bereits von der ersten Seite an wird man förmlich in die Geschichte hineingeworfen und bis zum Schluss nicht mehr aus ihr entlassen. Die Figuren wurden allesamt einzigartig und facettenreich in Szene gesetzt, sodass nicht nur die Hauptakteure, sondern auch die Nebenfiguren einen sehr hohen Wiedererkennungswert aufweisen. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, sodass ich das Buch am liebsten an einem Stück gelesen hätte, was zeitlich leider nicht gepasst hat. Auf jeden Fall bin ich bereits jetzt auf den nächsten Band der 5-teiligen Reihe "Der den Zweifel sät" gespannt, der im Februar 2013 erscheinen soll. Zu der Buchreihe gibt es eine eigene Website, zu der ihr hier kommt.


Bewertung



Der Autor:
C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland. (Text von Oetinger übernommen).

Zur Website der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Bei diesem Buch handelt es sich wieder einmal um eine Spontan-Ausleihe aus der Bücherei - so viel Glück müsste ich öfter haben, wenn ich Bücher spontan mitnehme.

Keine Kommentare: