Montag, 16. Juli 2012

[Rezension] Kimberly Derting - Dark Queen 01: Schwarze Seele. Schneeweißes Herz




Leseprobe 


Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 362 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1 (8. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960173
ISBN-13: 978-3863960179
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: The Pledge
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,6 x 3,4 cm

Covertext:
In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang versteckt. Doch als sie auf Max trifft, bröckelt die Mauer - bis sie erkennen muss, wer er tatsächlich ist...

Zum Buch:
Irgendwann in der Zukunft in dem Land Ludania. Charlie ist 17 Jahre alt und in die Kaufmannsklasse hineingeboren worden.
Das Klassensystem wurde durch die diktatorische Königin geschaffen.
Die Gesellschaft ist in Klassen unterteilt und jede hat für sich eine eigene Sprache. Untereinander können sie sich durch eine Universalsprache verständigen. Es ist bei Todessprache verboten, eine der anderen Sprachen zu sprechen oder zu verstehen.
Charlie ist etwas Besonders, denn sie versteht alle Sprachen, muss das aber ihr Leben lang verbergen, damit sie nicht angezeigt und getötet wird.
Das Land ist im Aufbruch begriffen, Rebellen wollen die Königin stürzen und suchen nach der Einen, die eine Nachfahrin aus dem Uraltgeschlecht der Königinnen kommt.
Die Königin, die inzwischen stark gealtert ist, sucht ebenfalls nach der Einen, um sie für ihre Zwecke zu nutzen, denn sie hat keine weiblichen Nachfahren vorzuweisen und das Amt der Königin kann nur an weibliche Königsnachfahren weitergegeben werden.
Alles konzentriert sich plötzlich auf Charlie, die selbst arglos ist, warum sie plötzlich gejagt wird.
Wem kann sie trauen? Xander, dem Rebell oder Max, dem Mann vom Militär? ...

Kimberly Derting zeigt uns hier eine düstere Zukunft irgendwo im ehemaligen Amerika. Klassen wurden geschaffen und bei Strafe ist es verboten, die Sprache einer fremden Klasse zu sprechen.
Das Land wird von einer diktatorischen bösartigen Königin geführt, der die Grausamkeiten, die in ihrem Namen verübt werden, Genugtuung geben.
Im Untergrund machen sich Rebellen bemerkbar, die die Königin stürzen und ihre eigene Königin auf den Thron setzen wollen.
Die Suche nach dieser Einen ist sehr schwierig, denn wo soll man suchen.
Die Protagonistin Charlie ist eine Tochter aus der Kaufmannsklasse, die die seltene Gabe besitzt, alle Sprachen zu sprechen. Sie lebt ihr Leben lang mit der Gefahr, entdeckt zu werden. Sie ist ihrem Schulfreund Aron und ihrer Freundin Brooklynn eine sehr gute Freundin. Mit beiden verbringt sie viel Zeit. Ihre kleine 4-jährige Schwester Angelina beschützt sie, wo immer es geht. Charlie ist ein ruhiger besonnener Typ.
Als Max, einer vom Militär, mit seinen beiden Kumpels auftaucht, ist sie in Aufruhr, einerseits sprechen sie eine Sprache, die sie noch nie gehört hat, andererseits fühlt sie sich zu Max hingezogen.
Max, der ebenfalls von der ruhigen Art ist, fühlt sich ebenfalls zu Charlie hingezogen. Welche Ziele er noch verfolgt und was es mit ihm auf sich hat, entwickelt sich erst im Laufe der Geschichte.

Die Geschichte ist eine Dystopie. Wie es zu den vorhandenen Zuständen kam, wird leider nicht erwähnt, so dass der Leser an dieser Stelle leider im Unklaren bleibt. Das hätte mir den Zugang zum Buch ein wenig erleichtert. So wird der Leser in eine Zeit katapultiert, die schwer nachzuvollziehen ist.
Was mir ebenfalls fehlte, war eine Erklärung, was es mit der Königin auf sich hatte, woher das Böse kam und wie es so stark werden konnte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Charlie beschrieben, bei Abweichungen werden diese durch eine Zwischenüberschrift des Namens gekennzeichnet.
Eine düstere Geschichte, die fasziniert.

Bewertung:
 


Zur Autorin:
(Text von Lovelybooks)
Mit ein paar wenigen Abstechern nach Phoenix, Boise und San Jose ist Kimberly Derting gemeinsam mit ihrem Bruder bei ihrer alleinerziehenden Mutter in der Nähe von Seattle geboren und aufgewachsen. Bereits in ihrer Kindheit entdeckte sie die Liebe zur Literatur und begann, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Während der Schulzeit belegte Kimberly Derting Kurse in Journalistik, um ihre Schreibkünste zu verbessern. Heute lebt sie mit Mann und Kindern in Pacific Northwest.



 An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag 
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: