Mittwoch, 2. Mai 2012

[Rezension] Janet Evanovich - Barnaby 02: Ich bremse auch für Männer



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (10. September 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442365023
ISBN-13: 978-3442365029
Originaltitel: Motor Mouth. A Barnaby Novel
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 3 cm

Buchcovertext:
Stärker, heißer, frecher, schneller!
Niemand möchte mitten im feuchtschwülen Miami eine Leiche finden. Nicht mal, wenn sie auf Eis liegt. Genau das passiert Alex Barnaby. Um nichts als ihre geliebten Rennautos wollte sie sich kümmern. Jetzt aber steckt sie tief in der Patsche. Und das zusammen mit Sam Hooker, dem treulosesten – und leider auch heißesten – Mann diesseits der Rocky Mountains. Aber nicht umsonst hat Alex rote Haare und ein Mundwerk, das besser läuft als ein Achtzylinder. Sie ist sich ganz sicher, dass sie das Problem mit der Leiche geregelt kriegt. Was aber soll sie nur mit dem sexy Sam machen? Na, zwischen diesem oder jenem glühendheißen Kuss wird ihr schon etwas einfallen …
Eine neue Heldin von der Bestseller-Autorin Janet Evanovich, die uns die unwiderstehliche Stephanie Plum geschenkt hat!

Zum Buch:
Alex Barnaby ist Spotter (Aufklärerin) des Rennfahrers Sam Hooker, der auch ihr Ex-Geliebter ist. Bei einem Rennen, bei dem er als zweiter ins Ziel fährt, wird vermutet, dass an dem Auto des Siegers "herumexperimentiert" wurde. Kurzerhand versuchen Sam und Alex dem auf die Spur zu kommen. Sie klauen den Laster und brechen ihn auf. Was sie finden, sind außer Autos auch noch eine Leiche. Eine von vielen, denn es bleibt nicht bei der einen.
Zu allem Ärger haben sie auch noch die bösen Buben am Hals und sie verstricken sich immer mehr und geraten immer tiefer in den Sumpf ...

Nach "Tiefer gelegt" ist es nun der 2. Teil der Barnaby-Reihe und wieder spielen die Protagonisten Alex und Sam die Hauptrolle. Hier bekommen sie noch "Hilfe" von einem Riesenbernhardiner, der für weitere Verwirrung sorgt.
Witzig spritzig treiben sie auch in diesem Teil ihr Unwesen. Wortspiele, bei denen man einfach den Kopf schütteln muss oder einfach nur lachen sind die Regel. 
Sie wollen beide helfen, verstricken sich aber in einen Mord, der weitere nach sich zieht. Mit nicht legalen Mitteln betreiben sie ihre Ermittlungen, wissend, dass sie nicht mehr in der Lage sind, die Polizei zu bemühen, da sie selbst als Verdächtige gesucht werden.
Auch wenn es keine Liebesgeschichte ist, prickelt es zwischen den beiden und man kann die Spannung förmlich spüren.
Ein tolles Buch zum Entspannen. Kein Mitdenken erforderlich, keine großartigen Verwicklungen, einfach nur Spaß pur.
Wer die Reihe um Stephanie Plum kennt und sie mag, der wird auch um Alex und Sam nicht herumkommen.

Bewertung:


Zur Autorin:
(Text von Blanvalet)
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: