Dienstag, 6. März 2012

[Rezension] Gabriella Engelmann - Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 261
ISBN: 978-3-401-06488-8
Erscheinungstermin: 1. Juni 2010 (1. Auflage)
Format: Taschenbuch
Verlag: Arena

Klappentext:
Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein – doch ihre hübsche Stieftochter Sarah ist ihr dabei ein Dorn im Auge. Sarah muss um ihr Leben fürchten und sucht Unterschlupf in einer WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin und Sarah wähnt sich in Sicherheit. Doch als sie einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle mal zu beseitigen.


Rezension:
Ihr 18. Geburtstag - das ist das erklärte Ziel von Sarah Sandmann, denn wenn sie 18 Jahre alt ist, kann sie endlich ihr eigenes Leben führen und von "zu Hause" ausziehen. Doch bis dahin sind es noch einige Wochen und so muss sich Sarah weiter mit ihrer schönen Stiefmutter Bella und ihrem kaum anwesenden Vater Philipp rumärgern. Die 17-jährige Sarah lebt mit ihrem Vater, wenn dieser mal vor Ort ist, denn als Reisejournalist ist er sehr viel unterwegs, seit ihrem 5. Lebensjahr bei ihrer Stiefmutter Bella in Hamburg - Langenhorn. Sarah ist eine Schneewittchen-Schönheit mit Haut weiß wie Schnee, Lippen rot wie Blut und Haaren schwarz wie Ebenholz.

Das Verhältnis zu ihrer Stiefmutter war schon immer angespannt, doch als Sarah auf der Straße als Model entdeckt wird, eskaliert die Situation bei ihr zu Hause. Als Bella, die täglich ihr Spiegelkabinett befragt, eines Tages die Antwort erhält "... aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr!" beschließt sie, dass Sarah sterben muss. Bella beauftragt einen Barkeeper, den sie aus ihrer Vergangenheit als Table-Dancerin kennt, mit der Ermordung Bellas. Doch dieser bringt es nicht übers Herz, diese junge, schöne Frau umzubringen und bedroht und warnt sie, Bella nie wieder zu nah zu kommen, da er sonst ausführen müsste, was ihm aufgetragen wurde.

Sarah flieht in die Zwergen-WG von Johnny D, den sie kurz zuvor kennen gelernt hat. Die WG besteht aus Koch Guido alias JamieTim (benannt nach seinen Lieblings-TV-Köchen und Sarahs Lieblingszwerg), DJ Johnny D (der ein ernsthaftes Auge auf Sarah geworfen hat), Germanistikstudent Alexander (genannt Aleks, klingt ja russisch, denn sein Lieblingsroman ist "Doktor Schiwago" und er ist auf der Suche nach seiner Lara), Sebastian (Versicherungsmakler mit einem Hang zu hässlichen Krawatten und tristen Farben und Sarahs Mitbewohner), Leander (Model und angehender erfolgreicher Schauspieler), Ben (Esoterik- und Engelfan, der damit tatsächlich seinen Lebensunterhalt verdient) und Julius (Werbetexter, der nur selten auftaut). Auch Felix, angehender Medizinstudent und ein ehemaliger Zwergen-WG-Bewohner, der berufsbedingt umgezogen ist, ist häufig in seiner ehemaligen WG zu Gast. Allesamt bieten Sarah ihre Hilfe an, zumindest so lange bei ihnen zu wohnen, bis ihr Vater wieder in Hamburg ist. Sarah nimmt das Angebot gerne an, übernimmt dafür die Haushaltspflichten und hofft immer auf ein Treffen mit Felix, der ihr bereits bei ihrer ersten Begegnung das Herz gestohlen hat.

Doch Bellas Spiegel lügen nicht, bereits kurze Zeit später weiß sie, das ihr Auftragsmörder versagt hat und schmiedet weiter ihre Pläne, das Mädchen endlich aus der Welt zu schaffen ...


Bei diesem Buch handelt es sich um eine wunderschöne Adaption des Märchen-Klassikers "Schneewittchen". Die verschiedenen Protagonisten, allen voran Sarah und die 8 Zwerge wurden sehr sympathisch und facettenreich in Szene gesetzt. Besonders hat mir gefallen, dass sie alle ihre eigenen Macken haben und dies auch wunderbar in Szene gesetzt wurden. Stiefmutter Bella wurde nun ja, alles andere als sympathisch, dafür aber tiefgründig in Szene gesetzt. Der Plot ist gut ausgearbeitet und auf Grund des sehr angenehmen Schreibstiles und der Kürze der Kapitel lies sich das Buch schnell und problemlos lesen, allerdings wurde bei mir ein Wunsch zurück gelassen: Ich will mehr davon!!!


Bewertung


Die Autorin:
Gabriella Engelmann wurde in München geboren und wuchs hier auch auf. Ihre Ausbildung als Buchhändlerin verschlug sie nach Hamburg. Sie arbeitete lange Zeit als Buchhändlerin und wählte dann aber den Schritt zum Verlagswesen. Sie wurde Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Hier war sie vor allem dafür zuständig, Promis wie Katja Riemann oder Nena zum Schreiben zu bewegen. Diese Arbeit war auch der Anlass für ihren Debütroman: "Die Promijägerin". Engelmann lebt immer noch in Hamburg und arbeitet als freie Schriftstellerin. Neben ihrer Tätigkeit als Kinderbuch- und Romanautorin entwickelt sie auch Stoffe fürs Fernsehen.

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Wenn es den Online-Buchhandel nicht geben würde, müsste er für mich erfunden werden. Da stöberte ich ganz unschuldig in einem Online-Buchhandel und schwubs, das Buch kam mir unter die Augen und wurde sofort in den Einkaufswagen geschoben.



Folgende Bücher von Gabriella Engelmann wurden von uns gelesen und rezensiert:

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Hallo meine Liebe!

Schöne Rezension. :)
Ich bin auch süchtig nach den Märchenbüchern und als nächstes werde ich "Cinderella Undercover" lesen.

Liebe Grüße
Sabine

Kerry hat gesagt…

@Sabine:
Ich fand das Buch wunderschön, "Hundert Jahre ungeküsst" hatte mir seinerzeit nicht ganz so gut gefallen, aber hier stimmte einfach alles, inklusive der Zwerge.

Liebe Grüße
Kerry

Jessi hat gesagt…

hach, die Adaptionen von Gabriella Engelmann klingen einfach fantastisch. ich muss auch unbedingt mal eines holen :D