Sonntag, 31. Juli 2011

[Rezension] Jason F. Wright - Die Mittwochsbriefe









Klappentext:
Fast vierzig Jahre waren Jack und Laurel verheiratet, als sie in derselben Nacht Arm in Arm sterben. Die drei erwachsenen Kinder kommen zum Begräbnis im Elternhaus zusammen - und entdecken im Keller ein Vermächtnis: Tausende von Briefen, die der Vater jeden Mittwoch an die Mutter schrieb. Wunderbare Briefe voller Liebe und Gefühl. Und ein Brief, der ein schreckliches Familiengeheimnis offenbart.

Rezension:
Nach einer fast 40jährigen Ehe sterben Jack und Laurel in einer Nacht. Zurück lassen sie 3 erwachsene Kinder, Samantha, Matthew und Malcolm, die sich nun gemeinsam um den Nachlass kümmern. Bei den Vorbereitungen zur Beerdigung finden sie Kisten mit Briefen. Ihr Vater hatte, beginnend in seiner Hochzeitsnacht, jeden Mittwoch einen Brief an seine Frau geschrieben. Alle diese Briefe haben sie über die Jahre aufgehoben und in Kisten verstaut, wohl wissend, dass eines Tages diese Briefe auch von ihren Kindern gelesen werden.
Die drei greifen sich wahllos einige Briefe und beginnen diese zu lesen.
Sie erfahren viel von ihren Eltern, über ihr Leben, ihre Liebe zueinander, der Liebe zu den Kindern und auch ihren Ängsten.
Dann finden sie einen Brief, der das Leben von Malcolm völlig auf den Kopf stellt, nichts ist mehr so, wie es eben noch gewesen ist. Die Eltern und ganz besonders die Mutter, werden nun aus einer völlig neuen Sicht gesehen. Malcolm beginnt seine Mutter zu hassen, bis noch andere Briefe auftauchen, die ein schreckliches Geheimnis offenbaren.

Anhand der gefundenen Briefe gelingt es dem Leser, Anteil an das Leben von Jack und Laurel zu nehmen, wobei ich mir gewünscht hätte, dass es ein paar Briefe mehr hätten sein können.
Ein rührend geschriebener Roman, der eine Liebe über Jahrzehnte offenbart, die auch in stürmischen Zeiten Bestand hatte.
Der Leser erhält auch Einblicke in das Leben der 3 Geschwister, die sich nach dem Tod der Eltern wieder gefunden hatten. Jeder lebte sein eigenes Leben, auch wenn die familiären Bande ziemlich stark sind.  Sie stehen füreinander ein und sind füreinander da, besonders jetzt, wo Malcolm der Boden unter den Füßen weggerissen wurde.
Ein sehr einfühlsam geschriebener Roman, der mir ab und an sogar die Tränen in die Augen trieb.

Bewertung: Note 2

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Samstag, 30. Juli 2011

Gewinnspiel - Ein halbes Jahr lesendes Katzenpersonal

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Seit genau einem halben Jahr gibt es nun schon, selbstverständlich in Abstimmung mit Charlie, Jamie, Angel und Tommy, das lesende Katzenpersonal. Das muss gefeiert werden!!!

Aus diesem Anlass haben wir, Kleeblatt und Kerry, beschlossen, ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten.

Nach endlosen Quälereien der Verkäufer haben wir uns schließlich entschieden:

Kleeblatt sponsort:


Iny Lorentz - Juliregen
Kurzbeschreibung:
Berlin 1887. Lore und ihr Mann Fridolin von Trettin genießen das Eheglück mit ihren beiden Kindern und scheinen endlich Ruhe und Frieden in ihrem Leben gefunden zu haben. Zudem soll sich für Lore ein langgehegter Traum erfüllen: Fridolin hat die Möglichkeit, in der Heimat ihrer jungen Freundin Nathalia ein Gut zu übernehmen. Doch in Ostpreußen werden üble Pläne geschmiedet, die das Glück des Paares zerstören sollen. Lore und Nathalia geraten in höchste Gefahr …


und Kerry stiftet:


Maryrose Wood - Die Poison-Diaries
Kurzbeschreibung:
Die Poison Diaries der Beginn einer lebensgefährlichen Liebe
Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?
Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe.


Was ihr dafür tun sollt:
  1. Werdet, wenn ihr es denn nicht schon seit, Verfolger von diesem Blog, entweder über Follower oder auf eurer Sidebar. Es wäre auch toll, wenn ihr uns nicht gleich nach dem Gewinnspiel wieder verlassen würdet, sondern ab und an vorbeigeschneit kommt ;-D
  2. Hinterlasst einen Beitrag unter diesem Post.
  3. Tragt das Gewinnspiel in die Welt hinaus, sprich: Macht Werbung auf eurem Blog, entweder als Beitrag oder auf eurer Sidebar. Natürlich dürft ihr es auch über Facebook weitertragen.
  4. Teilt uns mit, an welchem der Bücher (oder auch an beiden) ihr Interesse habt.

Ende des Gewinnspiels und Auslosung:

Das Gewinnspiel endet am 13.08.2011 um 23:59 Uhr. Am 14.08.2011 werden wir die Auslosung via Random vornehmen und die Gewinner kontaktieren.


Nun bleibt uns nur noch, euch viel Spaß bei unserem Gewinnspiel zu wünschen


Liebe Grüße

Kleeblatt und Kerry

Freitag, 29. Juli 2011

[Rezension] Chelsea Cain - Furie (Archie Sheridan Band 1)


Klappentext:
Zehn Tage war Detective Archie Sheridan in der Gewalt der Serienmörderin Gretchen Lowell. Zwei Jahre hat es gedauert, bis er sich von den Qualen seiner Gefangenschaft erholt hat. Doch frei ist er noch lange nicht. Regelmäßig muss er Gretchen im Gefängnis besuchen – auch an dem Tag, als er den Auftrag erhält einen Mädchenmörder in Portland, Oregon zu fassen. Sofort beginnt Gretchen ein neues Todesspiel zwischen Wahnsinn und Überleben ...


Rezension:
Zwei Jahre nach der 10-tägigen Gefangenschaft durch Gretchen Lowell, die er nur knapp überlebte, erhält Archie Sheridan einen neuen Auftrag. Ein Mörder und Vergewaltiger treibt sein Unwesen - seine Opfer: 15-jährige Mädchen. Er soll diesen, als Leiter der Ermittlungen, zur Strecke bringen. Doch Sheridan ist nicht mehr der Mann, der er vor zwei Jahren war. Mittlerweile ist er tablettenabhängig, geschieden und Gretchen beinahe verfallen, denn noch immer besucht er sie jede Woche im Gefängnis, denn nur ihm verrät sie die Fundorte von weiteren Leichen.

Mit an seiner Seite, sein altes Team, dass schon Jagd auf Gretchen machte und die Reporterin Susan Ward, die eine Reportage über Sheridan schreiben soll.

Bisher wurden 4 Mädchen entführt, ermordet und vergewaltigt - 3 tauchten als Leichen wieder auf. Obwohl wenig Hoffnung besteht, versuchen die Ermittler alles, um das 4. Mädchen zu retten. Als Sheridan sich jedoch entschließt an die Öffentlichkeit zu gehen, bekommt der Täter Panik und auch die Leiche des 4. Mädchens wird gefunden. Die Opfer weisen keinerlei Gemeinsamkeiten auf, außer dass sie alle im gleichen Alter sind und dem gleichen Typus entsprechen. Was verbindet sie?

Doch der Täter hat sich nicht unter Kontrolle und entführt ein 5. Mädchen. Wird es Sheridan, obwohl er mehr oder weniger ein körperliches Wrack und stark medikamentenabhängig ist, gelingen, dieses Mädchen zu retten?


Ein überaus blutrünstiges Buch, das ich mit großem Vergnügen gelesen habe. Mich stört jedoch etwas der als schwach dargestellte Ermittler Sheridan, wohingegen mich das Wenige, dass ich bisher von Gretchen Lowell erfahren habe, mehr als fasziniert. Ich bin schon sehr auf die Nachfolgebände gespannt und erhoffe mir tiefere Einblicke in die Seele Gretchens.

Bewertung: Note 2


Die Autorin:
Chelsea Cain, geboren 1972, ist Journalistin und Schriftstellerin. Sie hat die Bücher Dharma Girl (1996) und The Hippie Handbook (2000) verfasst und die Anthologie Wild Child herausgegeben. Nach ihrer Tätigkeit für eine Reihe von Zeitschriften arbeitete sie als Kolumnistin für die Zeitung The Oregonian. Mit Furie, dem ersten von drei Romanen um den Polizisten Archie Sheridan, in denen die schillernde Serienmörderin Gretchen Lowell sich als die eigentliche Hauptperson erweist, und der Fortsetzung Grazie hat sie einen fulminanten Erfolg beim deutschsprachigen Publikum erzielt und ist seitdem eine der erfolgreichsten internationalen Thriller-Autorinnen. Chelsea Cain lebt in Portland, Oregon.

Die deutsche Homepage der Autorin findet ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:

Ich habe für eine Rezension einen Bücher-Gutschein gewonnen, war jedoch in der Zeit buchkauffrei, sodass er förmlich unter meinen Nägeln brannte. Aber noch während dieser (überaus harten) buchkauffreien Zeit habe ich beschlossen, meinen Gutschein in diese Reihe zu investieren, denn Sabine hat so davon geschwärt - zu Recht.


Donnerstag, 28. Juli 2011

[Rezension] Jodi Picoult - Das Herz ihrer Tochter


Klappentext:
June Nealon steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Elf Jahre zuvor wurden ihr Mann Kurt und ihre Tochter Elizabeth erschossen. Am helllichten Tag, im beschaulichen Staat New Hampshire. Der Täter war bald gefunden. Doch mit ihrem Schmerz blieb June allein. Wer konnte schon nachvollziehen, was sie verloren hatte? Wie bedrückend es war, Kurts und Elizabeths Stimmen auf dem Anrufbeantworter zu hören, lange nachdem sie tot waren? Wie es sich für June anfühlte, Kurts ersten Liebesbrief an sie zu lesen oder die Mütze in der Hand zu halten, die Elizabeth als Neugeborenes getragen hatte? Und nun, elf Jahre nach ihrem schrecklichen Verlust, bietet sich ausgerechnet der Mann, der für den Mord an Kurt und Elizabeth hinter Gittern sitzt, als Herzspender für ihre schwerkranke zweite Tochter Claire an. Kann Junes größter Feind zum Lebensretter ihrer einzigen Tochter werden?


Rezension:
June Nealon hat nach einem tragischen Schicksalsschlag ihr Glück wieder gefunden. Ihr erster Mann Jack starb bei einem Autounfall, den sie und ihre Tochter Elizabeth jedoch überlebten. In Kurt Nealon, dem Polizisten, der sie aus dem Autowrack rettet, fand sie eine zweite Liebe. Alles war perfekt, sie wurde erneut schwanger und freute sich auf ein gemeinsames Leben mir ihren Lieben. Die drei wohnten in einem recht renovierungsbedürftigen Haus und da Kurt auf Schicht arbeitete und June schwanger war, kamen die Arbeiten nur langsam voran. Da tauchte wie aus heiterem Himmel Isaiah Matthew Bourne, genannt Shay, auf. Er bot seine Hilfe bei den Renovierungsarbeiten an, die June gerne annahm.

Kurze Zeit später bietet sich June auf dem Heimweg ein Bild des Grauens. Überall Polizeisperren und Einsatzfahrzeuge - was war passiert? Es stellt sich heraus, dass Shay Elizabeth missbraucht haben soll, als Kurt ihn zur Rede stellen wollte, erschoss er ihn und sie. June hat auf einen Schlag alles verloren, doch sie muss weitermachen, für das ungeborene Kind in ihrem Leib, ihre zweite Tochter. Shay wird in einem Gerichtsverfahren zum Tod durch die Giftspritze verurteilt.

11 Jahre später:
June lebt mit ihrer zweiten Tochter Claire noch immer in dem Haus. Es scheint ihr kein Glück zu bringen, denn Claire ist herzkrank. Ihr Herz setzt immer wieder aus, sie braucht dringend ein Spenderherz.

Währenddessen wurde Shays Hinrichtungstermin benannt. Als er in den Nachrichten sieht, dass Claire ein neues Herz benötigt, will er ihr seines schenken. Shay beginnt zu kämpfen, nicht um sein Leben, sondern um seinen Tod, damit er Claire sein Herz geben kann. Auf seiner Seite stehen Father Michael, der ein schreckliches Geheimnis hüttet und Maggie Bloom, eine junge Anwältin, die gegen die Todesstrafe kämpft. Doch werden sie es schaffen, sich gegen die Mühlen der Justiz zu stellen und Shay seinen letzten Willen zu gewähren und wird June überhaupt das Herz annehmen?


Ein vielgelobtes Buch und was passiert? Es gefällt mir nicht, es gefällt mir so gar nicht, es erinnert mich die ganze Zeit an den Film "The Green Mile" und auch mit keiner handelnden Person konnte ich mich anfreunden. Nachdem ich die Geschichte hinter der Geschichte nach nicht einmal der Hälfte des Buches durchschaut hatte, war ich doch mehr als enttäuscht.

Bewertung: Note 3-


Die Autorin:
Jodi Picoult wurde 1967 in Long Island, New York, geboren. Sie studierte zunächst in Princeton Kreatives Schreiben, später machte sie in Harvard einen Masterabschluß in Pädagogik. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Texterin und Lehrerin.
Bereits in Princeton lernte Jodi Picoult ihren Ehemann Tim van Leer kennen. Die beiden heirateten, und während sie mit ihrem ersten Kind schwanger war, schrieb Jodi Picoult auch ihren ersten Roman, der 1992 veröffentlicht wurde. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im idyllischen Hanover, New Hampshire.
Jodi Picoult schreibt ihre Bücher in ihrem Büro im Dachgeschoss ihres Hauses, wo sie mit großer Disziplin so oft wie möglich schreibt, nur unterbrochen von ihren Kindern, die für sie trotz ihres immensen internationalen Erfolgs und ihren regelmäßig erscheinenden Romanen an erster Stelle stehen. Seit ihr Mann seine Arbeit aufgegeben hat, um sie besser entlasten zu können, nutzt Jodi Picoult die gewonnene Zeit unter anderem für ihre ausgiebigen Recherchen. Sie legt großen Wert auf die Genauigkeit ihrer Beschreibungen und darauf, dass die Schilderung unterschiedlichster Milieus möglichst authentisch wird. Dazu besucht sie die Schauplätze ihrer Romane – sie will sich ein genaues Bild davon verschaffen, worüber sie erzählen wird.
So hat sie unter anderem auf einer Milchfarm der Amisch mitgearbeitet, in einem Operationssaal bei einer Herzoperation zugeschaut und die Todeszelle eines Gefängnisses besucht.

Die Webside der Autorin findet ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Ein vielgerühmtes Buch, das sich mir natürlich bei der ersten Gelegenheit in meiner Bibliothek ausgeliehen haben - zum Glück nur geliehen.


Mittwoch, 27. Juli 2011

[Rezension] Kerstin Gier - Smaragdgrün (Edelstein-Trilogie Band 3)



Klappentext:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...


Rezension:
Gideon hat Gwendoyln endlich seine Liebe gestanden, sie schwebt im 7. Himmel. Doch schon bald wird sie wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht. Plötzlich schwengt Gideon um und spricht von Freundschaft und Vertrauen, doch was ist mit der Liebe? Hat Gideon ihr die ganze Zeit nur etwas vorgespielt?

Leslie versucht indessen, Gwendolyn wieder aufzubauen. Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach dem von Gwendolyns Großvater verborgenen Schatz und tatsächlich werden sie mit Hilfe von Xemerius fündig. In einer Zwischenwand eingemauert befindet sich eine Kiste und in ihr der erste Chronograf. Nun kann Gwen in die Vergangenheit reisen und versuchen herausfinden, warum Lucy und Paul den Chronografen einst stahlen und warum sie die Erfüllung der Voraussagungen verhindern wollen und was wirklich hinter allem steckt.

Doch noch steht ein weiterer Besuch beim Grafen an. Zwar kann Gwen einen Aufschub erreichen, doch schlussendlich machen sie und Gideon sich auf die Reise. Ziel soll es sein, den Verräter der damaligen Zeit zu überführen. Die beiden nehmen an einem Ball teil, wo sich jedoch Gideon laut Gwendolyns Meinung zu gut mit seiner Tanzpartnerin versteht. Gekränkt verlässt sie den Saal, doch Gideon entdeckt ihre Flucht und folgt ihr. Bevor es jedoch zu einer Aussprache zwischen den beiden kommen kann, werden sie von Lord Alastair und dem Verräter unter den Wächtern angegriffen. Gwendolyn wird während des Kampfes tödlich getroffen - doch erst in diesem Moment, offenbart sich ihr Schicksal ...


Der krönende Abschluss dieser Trilogie. Packend, fesselnd, spannend und lustig, diese und noch mehr Beschreibungen passen zu diesem fantastischen Abschlussband. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, auch konnte ich zwischendurch das ein odere andere Lachen nicht verkneifen, aber oh weh, wie habe ich mitgebangt .

Bewertung: Note 1


Die Autorin:
Kerstin Gier wurde 1966 geboren und studierte zunächst Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik. Nach mehreren Jobs begann sie 1995, Frauenromane zu schreiben. Sie wohnt mit ihrem Mann und Sohn in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.

Den Blog rund um die Edelstein-Triologie findet ihr hier.






Wie ich zu dem Buch kam:
Die Bücher standen ja schon lange auf meinem Wunschzettel. Da ich ab und an einen Gutschein für Kaufhof bekomme, habe ich beschlossen, diese so lange aufzuheben, bis ich mir die Trilogie davon kaufen kann - hat übrigens geklappt.


Dienstag, 26. Juli 2011

Buchmitnahmen im Rahmen des Edelstein-Trilogie-Kaufs

Gestern ging ja meine erste Rezension zur Edelstein-Trilogie online. Als ich mir die Bemerkung erlaubte, dass ich diese Bücher im Rahmen einer ausgiebigen Büchershoppingtour gekauft habe, wollte Sabine nun auch den Rest sehen. Also bitte, hier die Bücher, die irgendwie zur Kasse gelaufen sind, von mir bezahlt wurden und bei mir zu Hause einziehen durften. Ich muss jedoch noch dazu anmerken, dass ich für den Kauf dieser Bücher nicht einmal 45 Minuten benötigt habe ;-D

Weswegen ich eigentlich losgestiefelt bin:




Kerstin Gier - Rubinrot (Edelstein-Trilogie Band 1)
Kurzbeschreibung:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!




Kerstin Gier - Saphirblau (Edelstein-Trilogie Band 2)
Kurzbeschreibung:
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!




Kerstin Gier - Smaragdgrün (Edelstein-Trilogie Band 3)
Kurzbeschreibung:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...


Und jetzt die Bücher, die es irgendwie zusätzlich in meinen Haushalt geschafft haben:




Jeffery Deaver - Das Gesicht des Drachen
Kurzbeschreibung:
Ein skrupelloser chinesischer Menschenschmuggler, der nur unter dem Decknamen der »Geist« bekannt ist, versucht an Bord der Fuzhou Dragon in die USA zu gelangen. Das FBI plant, ihn gleich bei seiner Ankunft im New Yorker Hafen zu verhaften. Doch kurz vor der Küste zündet der Geist einen gewaltigen Sprengsatz und verschwindet, ohne eine Spur zu hinterlassen. Als das Schiff sinkt, reißt es beinahe die gesamte Besatzung mit sich in die Tiefe. Fieberhaft machen sich Lincoln Rhyme und Amelia Sachs daran, den eiskalten Killer aufzuspüren, bevor er auch noch die letzten Zeugen seines grausamen Verbrechens ausschalten kann ...




Claus Cornelius Fischer - Und vergib uns unsere Schuld
Kurzbeschreibung:
Am Abend des in ganz Holland wie ein Volksfest gefeierten Königinnentages wird in Amsterdam ein zwölfjähriger Junge ermordet ═ unter Umständen, die sogar der Polizei das Blut in den Adern gefrieren lassen. Commissaris Bruno van Leeuwen, ohnehin belastet durch den Verfall seiner schwer kranken Frau Simone, nimmt in der von sommerlicher Hitze beherrschten Grachtenstadt die Ermittlungen auf. Er ahnt nicht, dass der Schlüssel zur Lösung des Falls ausgerechnet in Simones Krankheit zu finden ist ...




Michelle Rowen - Ein Anfang mit Biss (Immortality Bites Band 1)
Kurzbeschreibung:
Was für eine Nacht! Erst wird Sarah Dearly in den Hals gebissen. Dann belästigen sie ein paar Typen mit Holzpflöcken. Und schließlich wird sie von einem umwerfend aussehenden Fremden gerettet, der behauptet, ein Vampir zu sein – und das ist erst der Anfang …




Simon Beckett u. a. - Tödliche Gaben
Kurzbeschreibung:
Gänsehaut zum Fest Fröhliche Weihnacht überall? Weit gefehlt! In den schottischen Highlands findet man im Schnee zwei Leichen, in den USA wagt sich eine traumatisierte Polizistin zurück in das Haus, in dem sie fast bestialisch ermordet worden wäre. In Finnland wird an Heiligabend ein kleines Mädchen entführt, im Grunewald bekommt ein allein lebender älterer Herr unheimlichen Besuch. Draußen rieselt leise der Schnee – drinnen sorgen die beliebtesten internationalen Krimi Autoren für Hochspannung unterm Weihnachtsbaum. Simon Beckett Linwood Barclay Sebastian Fitzek Chris Mooney Jay Bonansinga Felicitas Mayall Leena Lehtolainen Kate Pepper Oliver Bottini Veit Heinichen Friedrich Ani




Peter Freund - Laura und das Siegel der Sieben Monde (Laura Leander Band 2)
Kurzbeschreibung:
Laura ist erst dreizehn, aber sie ist mutig und verfügt über fantastische Fähigkeiten. Und die braucht sie auch, wenn sie den nahezu aussichtslosen Kampf gegen den Fürsten Borboron gewinnen will, der ihren Vater gefangen hält. Auch Professor Morgenstern, der Direktor ihrer Schule, steht ihr zur Seite - bis er verdächtigt wird, den blin-den Bibliothekar eines geheimen Archivs ermordet zu haben. Zum Glück kann Laura auf Alarik zählen, einen Knappen des Weißen Ritters Paravain, den es aus seiner Heimat Aventerra auf die Erde verschlagen hat. Mit seiner Hilfe gelingt es ihr, in Borborons Festung einzudringen. Doch der Schwarze Fürst überwältigt Laura und stellt sie vor die schwierigste Entscheidung ihres Lebens: Sie muss wählen zwischen dem Kampf für das Gute und dem Leben ihres Vaters. Nur das Siegel der Sieben Monde kann ihr jetzt noch helfen ? aber das zählt zu den großen Rätseln der Geschichte. Und nicht einmal der Professor glaubt, dass Laura es zu entschlüsseln vermag ...




Peter Freund - Laura und das Orakel der Silbernen Sphinx (Laura Leander Band 3)
Kurzbeschreibung:
Laura ist erst dreizehn, aber sie verfügt über fantastische Fähigkeiten und gute Freunde. Mit ihrer Hilfe führt sie den nahezu aussichtslosen Kampf gegen den Schwarzen Fürsten Borboron, der ihren Vater gefangen hält. Um ihn zu retten, muss das mutige Mädchen das magische Schwert Hellenglanz finden und in das unwirtliche Fatumgebirge reisen. Dort versteckt sich ein See, der das Geheimnis des Lebens kennt. Aber niemand ist jemals lebendig von seinen Ufern zurückgekehrt. Denn dort lauert eine riesige Silberne Sphinx, die nur dem Zutritt gewährt, der ihre Orakelfrage richtig beantwortet. Die falsche Antwort bedeutet den sicheren Tod ...




Peter Freund - Laura und das Labyrinth des Lichts (Laura Leander Band 6)
Kurzbeschreibung:
In einer Nacht der Wintersonnenwende, bei totaler Mondfinsternis, wurde auf dem Planeten Aventerra ein gefährlicher Zaubertrank gebraut, der dem Schwarzen Fürsten Borboron endlich den Sieg über die Menschen und die Krieger des Lichts bringen soll.Nach einem Sturz mit dem Mountainbike ist Laura Leander in ein tiefes Koma gefallen. Die Ärzte sind ratlos, denn ihren Untersuchungen zufolge ist das Mädchen völlig gesund. Nur Lauras Bruder Lukas ahnt, dass das Leben seiner Schwester am seidenen Faden hängt, weil sie zum Spielball eines ehrgeizigen Schwarzmagiers geworden ist. Und bevor er sich versieht, wird er hineingezogen in einen nahezu aussichtslosen Kampf ...

Die Laura-Leander-Reihe konnte ich zwischenzeitlich komplettieren - jetzt fehlt nur noch etwas Zeit, um die Bücher auch alle zu lesen.




Robert Harris - Ghost
Kurzbeschreibung:
Der britische Ex-Premierminister Adam Lang will seine Memoiren veröffentlichen. Nach dem dubiosen Tod seines Ghostwriters recherchiert dessen Nachfolger genauer als verlangt und macht eine Entdeckung, die zu einem weltpolitischen Chaos führen kann. War der Premier im „Krieg gegen den Terror“ eine Marionette der CIA?

Niemand zuvor hat Großbritannien so lange regiert wie Premierminister Adam Lang. Nun ist er aus dem Amt geschieden, und alle Welt erwartet sehnsüchtig die Memoiren des charismatischen Machtmenschen. Sensationelle zehn Millionen Dollar Vorschuss hat ihm sein amerikanischer Verleger geboten. Unter zwei Bedingungen: Das Buch muss binnen zwei Jahren auf dem Markt sein, und der Ex-Premier soll in Sachen Krieg gegen den Terror kein Blatt vor den Mund nehmen. Ein halbes Jahr vor dem Termin passiert das Undenkbare: Am Ufer der US-amerikanischen Insel Martha’s Vineyard, wohin sich Adam Lang zum Arbeiten an seinen Erinnerungen zurückgezogen hat, wird die Leiche seines Ghostwriters angeschwemmt. War es Mord? Schnell wird ein Ersatzmann gefunden, der auf eigene Faust noch genauer als sein Vorgänger in der Vergangenheit des Machtpolitikers recherchiert. Und dabei stößt er auf Dinge, die so brisant sind, dass deren Veröffentlichung zu einem weltpolitischen Chaos führen würde.




Sylvia Madsack - Melodie der Nacht
Kurzbeschreibung:
Ein Vampir, der dem unstillbaren Blutdurst entsagen will - aus Liebe. Weiß die Auserwählte, auf wen sie sich einlässt? Ungeklärte Verbrechen in Zürich. Die Opfer: junge Frauen. Alle haben zwei kleine Wunden am Hals, allen wurde Blut ausgesaugt. Während eines Maskenballs im Club des Grafen Stanislaw gibt es ein neues Opfer. Und plötzlich bedrängen den geheimnisvollen Grafen nicht länger nur Verehrerinnen, sondern auch die Ermittler der Polizei ... Als Stanislaw sich in die junge, bezaubernde Flötistin Daphne verliebt, ist er der angesehene, wohlhabende, unnahbare Patron eines exklusiven Clubs mitten in Zürich. Er lebt zurückgezogen, hat keine Freunde, nur einen Hund, der immer bei ihm ist. Jetzt aber will er alles aufgeben, will das Glück erzwingen, das einem wie ihm nicht gebührt. Stanislaw ist ein Vampir, ein menschliches Wesen zwar, aber jemand, für den eigene Gesetze gelten, jemand, der Gefahr bedeutet, auch für die Geliebte. Doch Daphne, überwältigt von der Liebe zu diesem Mann, ist entschlossen, ihn auf seiner langen Reise durch die Zeit zu begleiten. Stanislaw muss sich entscheiden: Soll er Verzicht üben oder das Leben der Frau, die er liebt, aufs Spiel setzen?




Garth Nix - Schwarzer Montag (Arthur Penhaligon Band 1)

Kurzbeschreibung:
Eigentlich ist Arthur Penhaligon kein Held. Genau genommen ist ihm sogar ein früher Tod vorherbestimmt. Doch dann rettet ihm ein merkwürdiger Gegenstand das Leben, ein Schlüssel, geformt wie ein Uhrzeiger. Mit dem Schlüssel kommen bizarre Wesen aus einer anderen Dimension: finstere Boten mit blutverklebten Flügeln, eine Armee aus hündischen Schergen, angeführt von einem unheimlichen Fremden. Sie wollen den Schlüssel um jeden Preis zurück - auch wenn sie dazu Arthur und dessen Welt vernichten müssen. In seiner Verzweiflung wagt Arthur es, ein geheimnisvolles Haus zu betreten - ein Haus, das nur er sehen kann und das in andere Dimensionen führt. Dort muss er die Geheimnisse des Schlüssels lüften ┤ und sein wahres Schicksal erkennen.




Garth Nix - Grimmiger Dienstag (Arthur Penhaligon Band 2)
Kurzbeschreibung:
Arthur Penhaligon war eigentlich dem Tod geweiht. Doch man ließ ihn nicht sterben, sondern erlegte ihm eine schier unlösbare Aufgabe auf: Er soll sieben Schlüssel besorgen ... für ein Königreich. Arthur hätte nicht gedacht, dass er noch einmal in das seltsame Haus zurückkehren müsste, dass ihn am Montag beinahe umgebracht hätte: Das Haus, das ein finsteres Reich birgt. Nun steht er vor einer neuen Herausforderung. Ein Unhold namens Grimmiger Dienstag bedroht Arthurs Familie und den Rest der Welt. Für Arthur beginnt ein Abenteuer, bei dem er an Bord eines Sonnenschiffs gehen, sich mit einem Sonnenbären anfreunden und finstere Nichtlinge bekämpfen muss.




Garth Nix - Kalter Mittwoch (Arthur Penhaligon Band 3)
Kurzbeschreibung:
Im Krankenhaus findet Arthur Penhaligon eine seltsame Karte unter der Bettdecke. Es ist eine Einladung: Die geheimnisvolle Lady Mittwoch bittet ihn zu einem Mittagsmahl mit siebzehn Gängen. Und schon steckt Arthur mitten im nächsten Abenteuer, bei dem er Piraten, tosenden Stürmen und einem riesigen Geschöpf trotzen muss, das angeblich alles frisst, was ihm in die Quere kommt. Eines steht fest: Arthur muss den dritten von insgesamt sieben Schlüsseln finden - nicht nur für sich selbst, sondern für die unzähligen Menschen seiner Welt, die Schlimmes erleiden müssen, falls er versagt.




Garth Nix - Rauer Donnerstag (Arthur Penhaligon Band 4)
Kurzbeschreibung:
Drei Schlüssel hat Arthur aus den magischen Reichen erobert. Doch als er in seine eigene Welt zurückkehren will, stellt er fest, dass jemand seinen Platz eingenommen hat und ihm auf magische Weise den Weg versperrt - ein Doppelgänger! Dann wird Arthur auch noch in die Glorreiche Armee zwangsrekrutiert. Und das ausgerechnet unter dem Befehl seines Erzfeindes: in den Reihen des grausigen Sir Donnerstag ...

Von dieser Reihe fehlt mir noch Listiger Freitag, Mächtiger Samstag und Goldener Sonntag. Sollte also rein zufällig jemand diese Teile im Hardcover von Ehrenwirth haben und sie in liebevolle Hände abtreten wollen, bitte melden. Ich möchte die Reihe erst beginnen, wenn ich sie vollständig habe.

Liebe Grüße

Kerry

[Rezension] Kerstin Gier - Saphirblau (Edelstein-Trilogie Band 2)



Klappentext:
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!


Rezension:
Ein Kuss der alles verändert hat - oder nicht? Gideon hat sie geküsst, ohne Zweifel, dass weiß Gwendolyn, doch warum benimmt er sich ihr gegenüber so merkwürdig? Mal ist er zärtlich und liebevoll, dann wieder kalt und abweisend. Mit Hilfe ihrer Freundin Leslie versucht sie dieses heillose Durcheinander zu ergründen.

Doch viel Zeit bleibt ihr nicht, eine neue Mission steht an. Sie soll zusammen mit Gideon in die Vergangenheit reisen, um den Grafen von Saint Germain in einer Abendgesellschaft zu treffen, damit dieser sich besser mit ihr bekannt machen kann. Das wäre ja alles kein Problem, wenn da nicht ein paar Dinge wären, die Gwendolyn nicht kann, z. B. ein Menuett tanzen, höflich Konversation betreiben oder auch nur mit einem Fächer umgehen. Es hilft alles nichts, Gwendolyn benötigt Unterricht. Diesen bekommt sie auch, von Giordano, einem Wächter und Experten des 17. und 18. Jahrhunderts und ihrer Cousine Charlotte. Neben der perfekten Charlotte sieht Gwendolyn natürlich wie ein Trampeltier aus, doch mit Hilfe ihrer Freundin Leslie, ihrem Geisterfreund James und dem Dämonengeist Xemerius gelingt es ihr, sich die Grundkenntnisse des 17. und 18. Jahrhunderts anzueignen und eine durchaus gute Figur zu machen.

Kurz bevor es in die Vergangenheit zu dem vereinbarten Treffen gehen soll, wird Gideon auf einer Zeitreise niedergeschlagen und verletzt. Als er in der Gegenwart wieder zu sich kommt, behauptet er, von nichts zu wissen, Gwendolyn gegenüber gesteht er jedoch, dass er sie gesehen habe, wie sie ihn in eine Falle gelockt hat. Gwendolyn weißt dies empört von sich (immerhin hat sie sich ja in ihn verliebt und würde ihm nie schaden), doch wie sicher kann sie sich sein, dass sie es in der Zukunft nicht doch tun würde?

Bei dem Treffen mit dem Grafen ist Gwendolyn so nervös, dass sie sich hemmungslos am Punsch gütlich tut, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt. Brenzlig wird die Situation allerdings erst, als auch Lord Alastair zu der Abendgesellschaft erscheint, denn dieser hat geschworen, den Grafen von Saint Germain umzubringen ...


Ein wundervolles Buch, das sich durch einen klaren und flüssigen Schreibstil auszeichnet. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es unbedingt zu Ende lesen musste und ich mich schon wahnsinnig auf den 3. Band "Smaragdgrün" freue.

Bewertung: Note 1


Die Autorin:
Kerstin Gier wurde 1966 geboren und studierte zunächst Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik. Nach mehreren Jobs begann sie 1995, Frauenromane zu schreiben. Sie wohnt mit ihrem Mann und Sohn in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.

Zum Facebook-Profil der Autorin kommt ihr hier.






Wie ich zu dem Buch kam:
Ich ging bewusst in den Laden, suchte, fand, kaufte und bin seitdem über den Besitz dieser Trilogie ausgesprochen glücklich.


Montag, 25. Juli 2011

[Rezension] Kerstin Gier - Rubinrot (Edelstein-Trilogie Band 1)





Klappentext:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!


Rezension:
Gwendolyn ist ein ganz normales 16-jähriges Mädchen, was man von ihrer Familie nicht sagen kann. Ihre Tante Maddie hat Visionen und ihre Cousine Charlotte hat laut Vorhersagungen das Zeitreise-Gen in der Familie geerbt, das nur in großen Abständen bei Frauen in ihrer Familie auftaucht. Jeden Tag wartet die gesamte Familie darauf, dass Charlotte endlich ihren ersten Zeitsprung in die Vergangenheit macht. Seit frühester Kindheit wurde sie darauf vorbereitet, sich in der Vergangenheit zurecht zu finden. Wen wundert es, das Gwendolyn bei der ganzen Anspannung um sie herum auch mal schwindlig wird, immerhin kann es jederzeit soweit sein?

Als Gwendolyn erneut schwindlig wird, verliert sie kurz die Orientierung und als sie wieder zu sich kommt und ihre Umgebung realisiert, ist ihr klar, dass nicht Charlotte, sondern sie das Zeitreise-Gen geerbt hat. Sie befindet sich im London der Vergangenheit! Vollkommen unvorbereitet ergibt sich ihr nur ein Gedanke: Flucht, Flucht nach Hause, bis alles vorbei ist. Zum Glück dauert der Zeitsprung nicht lange, kurz darauf ist sie wieder in der Gegenwart. In der Hoffnung, dass es sich um einen einmaligen Vorfall handelt, spricht sie mit niemandem darüber. Doch noch in der gleichen Nacht reist sie erneut in die Vergangenheit und wird fast erwischt.

Erst nach ihrem dritten Zeitsprung schafft es Gwendolyn, sich ihrer Mutter zu offenbaren. Diese bringt sie umgehend zu den Wächtern, denn nur hier sind kontrollierte Zeitsprünge möglich. Hier lernt sie Gideon de Villiers kennen, der ihr auf Anhieb unsympatisch ist und mit ihm soll sie nun täglich in die Vergangenheit reisen? Auch er ist ein Zeitreisender; in seiner Familie wird das Zeitreise-Gen nur an die männlichen Nachfahren vererbt.

Von den Wächern erfährt sie, dass ihre Cousine Lucy zusammen mit Paul de Villiers vor Jahren einen Chronografen gestohlen hat. Dieser war bereits mit dem Blut von 10 Zeitreisenden versehen. Um den Kreis einer Voraussage zu erfüllen, muss der Chronograf jedoch mit dem Blut der 12 Zeitreisenden versehen werden; es fehlte nur noch das von Gwendolyn und Gideon. Die Wächter hatten jedoch noch einen zweiten Chronografen. Gideon hat es in den letzten Jahren geschafft, das Blut von 7 Zeitreisenden, 8 mit dem Blut von Gwendolyn, zu sammeln.

Bereits auf ihrer ersten gemeinsamen Reise in die Vergangenheit versucht jemand, Gideon und Gwendolyn umzubringen, doch wer? Sind es Lucy und Paul, die anscheinend in die Vergangenheit geflüchtet sind oder steckt jemand ander dahinter? Versucht dieser Jemand, an ihrer beider Blut zu gelangen oder will derjenige verhindern, dass der Zyklus vollendet wird?


Ein wunderbar flüssig und leicht geschriebenes Buch, ich hatte zwischenzeitlich tatsächlich das Gefühl, mit den beiden zusammen durch das London der Vergangenheit zu fahren. Die Spannung baut sich kontinuierlich auf, Flauten konnte ich zu keiner Zeit ausmachen. Mit Bedauern musste ich doch dann und wann das Buch mal aus der Hand legen.

Bewertung: Note 1


Die Autorin:
Kerstin Gier wurde 1966 geboren und studierte zunächst Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik. Nach mehreren Jobs begann sie 1995, Frauenromane zu schreiben. Sie wohnt mit ihrem Mann und Sohn in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.

Die Homepage der Autorin findet ihr hier.






Wie ich zu dem Buch kam:
Ich habe soviel Gutes über die Edelstein-Triologie gelesen, da hat sich dann wieder das HABEN-MUSS-SYNDROM eingestellt. Nach einem ausgiebigen Büchershopping - eigentlich bin ich nur wegen dieser 3 Bücher losgezogen - kann ich sie nun mein EIGEN nennen.


Sonntag, 24. Juli 2011

[Rezension] Mona Vara - Im Harem des Prinzen


Klappentext:
Fedora, eine rothaarige, junge Byzantinerin, wird auf dem Sklavenmarkt vom Sohn des Wesirs gekauft. Als sie ihn heftig zurückweist, soll sie unter dem Beil des Scharfrichters landen. Prinz Ahmed, der Lieblingssohn des Kalifen, rettet ihr das Leben und nimmt sie in seinen Harem auf. Fedora jedoch erweist sich als tugendhafter, als er erwartet hatte, und so sucht er mit reizvollen Spielen ihre Liebe zu gewinnen.

Rezension:
Fedora floh vor ihrer arangierten Hochzeit aus Konstantinopel. Sie wollte nach Jerusalem, um dort ein neues Leben zu beginnen. Doch auf ihrer Reise wurde sie überfallen und von Sklavenhändlern verschleppt. In Bagdad wird sie auf dem Sklavenmarkt zum Kauf angeboten und auf Grund ihrer roten Haare findet sich auch schnell ein Käufer. Ihr neuer Besitzer ist Ibrahim, der Sohn des Wesirs und in seinem Harem soll sie von nunan leben. Als Ibrahim jedoch im Harem erscheint und sein neues Mädchen ausprobieren will, setzt Fedora sich zur Wehr und verletzt ihn. Daraufhin wird sie zu 100 Peitschenhieben und Tod durch Enthaupten verurteilt. Die Strafe wird jedoch nicht vollständig vollstreckt, da Prinz Ahmed Fedora Ibrahim abkauft.

In seinem Harem wird sie versorgt, bis sie gesundheitlich wieder hergestellt ist. Auch Prinz Ahmed möchte sie zu seiner Geliebten machen, doch er geht es ganz langsam an. In sogenannten Lektionen führt er sie Schritt für Schritt in die Liebe ein. Schnell wird ihm klar, dass er sich in sie, in ihr temperamentvolles Wesen und ihre Art verliebt hat und auch Fedora teilt, trotz anfänglichem Stolz, seine Gefühle. Beide werden ein Paar und sind sehr glücklich miteinander.

Doch dann muss Ahmed in den Krieg ziehen. Derweil taucht Leon bei Fedora auf. Er ist wie ein Bruder für sie und will sie vor den Barbaren "retten". Fedora jedoch entschließt sich zu bleiben und auf die Rückkehr von Ahmed zu warten, um mit ihm ein gemeinsames Leben zu führen. Doch in Ahmeds übrigem Harem gibt es Neid und Missgunst, da sich der Prinz nur noch für Fedora interessiert und die anderen Frauen keines Blickes mehr würdigt.

Eine der Haremsfrauen schmiedet zusammen mit Ibrahim ein Komplott gegen Fedora und Ahmed ...


Bei diesem Buch handelt es sich um eine wunderschöne Liebesgeschichte, in der es um viel Erotik, jedoch nicht um puren Sex geht. Das Buch las sich angenehm leicht und flüssig.

Bewertung: Note 2

Die Autorin:
Mona Vara, geboren 1959 in Wien, hat an der Universität Wien eine Ausbildung als Übersetzerin absolviert. Sie ist eine der bekanntesten deutschen Autorinnen erotischer Literatur. Mona Vara lebt, arbeitet und schreibt in Wien.

Zur Webside der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Bei einer booklooker-Bestellung wollte ich mal wieder Porto sparen und habe noch das ein oder andere Buch mit in den Warenkorb getan. Dieses war eines davon und es passt perfekt für das letzte noch fehlende Genre der Genre-Challenge, die ich hiermit offiziell für mich als erledigt beende.


Samstag, 23. Juli 2011

[Rezension] Uwe Klausner - Odessa-Komplott


Klappentext:
Berlin, 31. August 1948. Die verstümmelte Leiche einer Stadtstreicherin wird in der Nähe des Lehrter Bahnhofs gefunden. Nichts Besonderes im Berlin der Nachkriegszeit und so glaubt Hauptkommissar Tom Sydow zunächst an einen Routinefall. Doch warum sammelte das Mordopfer Zeitungsausschnitte über den stadtbekannten Kriegsgewinnler, Schieber und Spekulanten Paul Mertens?
Bei seinen Ermittlungen kommt Sydow einer Organisation auf die Spur, deren Verbindungen in höchste Kreise von Justiz und Politik zu reichen scheinen …

Rezension:
30.04.1945: Lilian Matuschek ist 24 Jahre alt und Stenotypistin unter Hitler und seinen Schargen. Der Führer ist tot und der Krieg verloren. Um nicht ganz mit leeren Händen dazustehen, stiehlt sie eine Akte mit dem Namen ODESSA (Organisation der ehemaligen SS-Angehörigen) von Martin Bormann.

31.08.1948: Lilian Matuschek, mittlerweile besser bekannt als Lili Marlen, geht seit geraumer Zeit der Prostitution nach. Doch um diesem Elend zu entkommen, will sie mit Hilfe der ODESSA-Akten Paul Mertens erpressen. Doch Mertens lässt sich nicht erpressen, er lässt Lilian beseitigen.

Als Sie gefunden wird, übernimmt Tom von Sydow die Ermittlungen in dem Mordfall und kommt einem ungeheuren Komplott auf die Spur, dass den 3. Weltkrieg zum Ziel hat.


In diesem Buch wird eine überaus interessante Geschichte beschrieben, sogar teils aus realen Fakten. Jedoch wurde in dem ganzen Buch keine Spannung aufgebaut, der Schreibstil war alles andere als fesselnd.

Bewertung: Note 3


Der Autor:
Uwe Klausner, Jahrgang 1956, hat Geschichte und Anglistik in Heidelberg studiert. Heute lebt der erfolgreiche Autor historischer und zeitgeschichtlicher Kriminalromane in Bad Mergentheim.

Wie ich zu dem Buch kam:
Diesen Buch habe ich mir speziell für die ABC-Challenge gekauft, da ich gerade kein Buch zur Hand hatte, das mit O begann.


Freitag, 22. Juli 2011

[Rezension] J. D. Robb - Der Kuss des Killers (Eve Dallas Band 05)


Klappentext:
Niemals ist Lieutenant Eve Dallas etwas so schwer gefallen: Sie muss gegen ihre eigenen Kollegen ermitteln, weil alle Spuren des Mordes an einem liebenswerten, anständigen Polizisten direkt in die Zentrale führen. Als eine weitere Leiche vor ihrer Haustür deponiert wird, begreift Eve Dallas, dass dieser zweite Mord eine eindeutige Warnung ist: Eve selbst soll das nächste Opfer sein. Und diesmal steht Eve einem Killer gegenüber, so raffiniert, überheblich und hinterhältig wie das personifizierte Böse.


Rezension:
Detective-Sergeant Frank Wojinski starb an einem Herzanfall. Ansich nichts besonderes, doch wurden in seinem Blut verbotene Substanzen festgestellt. Da in seiner Krankenakte keinerlei Vermerke bezüglich einer Herzerkrankungen standen, steht ebenfalls der Verdacht im Raum, dass jemand die Akte "bereinigt" hat. In Verdacht gerät der Computer-Fachmann des Dezernates Captain Feeney, Mentor von Eve Dallas. Eve wird mit den streng vertraulichen Ermittlungen gegen ihren Kollegen betraut. Sie versucht alles, um die Unschuld ihrer Kollegen, sowohl von Wojinski bezüglich der Drogen, wie auch Feeney wegen der Bereinigung der Akte, zu belegen. Und tatsächlich findet sie eine Spur in eine ganz andere Richtung.

Die Enkeltochter von Frank Wojinski, Alice Lingstrom, bat ihren Großvater um Hilfe. Sie hat Erfahrungen im Okkultismusbereich gemacht und fühlte sich von einer Hexe der schwarzen Magie bedroht, da sie, nachdem sie bei einer schwarzen Messe die Tötung eines Jungen mit ansehen musste, diesen Hexenzirkel verlassen hat. Sie hatte zu große Angst, um sich an die Polizei zu wenden und suchte daher die Hilfe bei ihrem Großvater. Doch kurze Zeit darauf verstarb dieser an einem Herzanfall - Zufall? Alice glaubt nicht daran und ist nach wie vor der Überzeugung, dass auch sie weiterhin in Gefahr schwebt. Kurz nach der Beisetzung ihres Großvates vertraut sie sich Eve Dallas an. Doch noch am gleichen Abend verstirbt sie bei einem Autounfall.

Eve Dallas Instinkte sind geweckt. Schon lange glaubt sie nicht mehr, dass ein Polizist etwas mit dem Tod von Wojinski zu tun hat, vielmehr verdächtigt sie die Hexe und Satanistin Selina Cross, von der sich Alice bedroht gefühlt hat. Ihre Ermittlungen führen sie immer tiefer in die Welt der Hexen und Zauberer, doch erfährt sie auch unerwartete Hilfe von Isis, einer weißen Hexe. Diese kannte Alice und hat versucht ihr aus den Fängen der schwarzen Magie zu helfen. Eve, die dem ganzen mehr als skeptisch gegenüber steht, hält das Ganze für Vorspiegelungen falscher Tatsachen.

Als jedoch die Leiche eines Satanisten vor ihrem Haus ablegt wird, gibt es für Eve kein Halten mehr. Jemand hat es gewagt, ein grausames Verbrechen in ihr geschütztes Heim zu bringen und dafür wird jemand bezahlen ...


In diesem Buch muss sich Eve Dallas mit schwarzer und weißer Magie, Aberglauben und Sinnestäuschungen auseinander setzen. Hilfreich zur Seite steht ihr wieder ihr Ehemann Roarke, doch Eve muss erstmal den Schock verwinden, als sie erfährt, dass Roarke, in dessen Adern keltisches Blut fließt, durchaus an diese Dinge glaubt. Gemeinsam schaffen sie es jedoch, nach und nach Licht in das Dunkel zu bringen, wobei die ein oder andere höchst interessante Überraschung auf sie wartet. Wie immer ein wunderbar geschriebenes Buch, ich war richtig im Zwang, es unbedingt zu beenden, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht und was bis dahin alles passiert.

Bewertung: Note 1

Die Autorin:
J. D. Robb ist das Pseudonym von Nora Roberts. Nora Roberts wurde am 10. Oktober 1950 in Silver Spring, Maryland, als jüngstes von fünf Kindern und einziges Mädchen geboren. Ihre Ausbildung endet mit der High School in Silver Spring. Mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen zog sie Anfang der Siebziger Jahre aufs Land. Sie begann zu schreiben, als sie im Winter tagelang eingeschneit waren und sie jedes im Haus verfügbare Buch gelesen hatte. Drei Jahre später hatte sie hat bereits mehrere fertige Manuskripte in der Schublade, und 1981 wurde ihr Roman »Irish Thoroughbred« veröffentlicht, der über eine halbe Million mal verkauft wird.

Seitdem hat sie bereits über 100 Bücher auf den Markt gebracht, die in 26 Sprachen übersetzt sind. Nora Roberts gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen ihres Genres, dem (historischen) Liebesroman. Hochrechnungen haben ergeben, dass in den USA heute alle fünf Minuten ein Buch von ihr verkauft wird. Von dem Romantic Times Magazine wurde sie mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet.

Unter dem Pseudonym J.D. Robb schreibt sie Kriminalromane mit der Serienheldin Eve Dallas, einer Polizistin in New York im Jahr 2059.

Nora Roberts lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Keedysville, Maryland.

Die Reihenfolge der Bücher erfahrt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Auch dieses Buch habe ich mir von Kleeblatt geborgt, ob sie wollte oder nicht.


Donnerstag, 21. Juli 2011

monatliches Themenlesen bei lovelybooks

Heute wurde das neue Thema zum monatlichen Themenlesen für den August bei lovelybooks bekannt gegeben.

Es ist: ein Buch, in dessen Titel eine geografische Angabe vorkommt.

Nichts leichter als das, kurz über den SuB geschaut und beschlossen, wir beide (Kleeblatt und Kerry) machen mit!!!

Nach Rücksprache mit der Organisatorin hat sich Kerry für dieses Buch entschieden, weil sie das schon ewig lesen will, aber immer was anderes dazwischenkommt.



Die Kurzbeschreibung:
Susie Salmon führt das ganz normale Leben eines Teenagers in einer amerikanischen Kleinstadt – bis zu jenem Tag im Dezember, als sie von einem Vergewaltiger getötet wird. Aber Susies Existenz ist damit nicht ausgelöscht. Von „ihrem Himmel“ aus verfolgt sie das Leben auf der Erde, beobachtet ihre Freunde und Familie, die mühevoll nach Wegen suchen, um den Verlust zu verarbeiten. Und erst, als die fragile Balance menschlicher Existenz wiederhergestellt ist, kann auch Susie ihren Seelenfrieden finden...


Auf Drängen von Kerry hat sich auch Kleeblatt entschieden, bei dieser Aktion mitzumachen und dieses Buch zu lesen:



Die Kurzbeschreibung:
Nell, eine moderne junge Frau, findet sich nach einem Sturz vom Pferd im 12. Jahrhundert wieder und ist mit einem Mann verheiratet, den sie nicht kennt. Trotzdem fühlt sie sich der Zeit und den Menschen merkwürdig verbunden. Sie verliebt sich in ihren Ehemann Rhys, mit dem sie auf einer Burg in Wales an der windumtosten Küste von Llyn lebt. Ihr Familienglück ist gefährdet, als der englische König John je einen Sohn sämtlicher walisischer Lords als Geiseln einfordert. Neil weiß aus dem Geschichtsunterricht, dass die Geiseln nicht überleben werden ...


Ihr seht also, das Katzenpersonal startet mit guten Vorsätzen in den Monat August.

[Rezension] Carrie MacAlistair - Die Heimkehr des Highlanders (Teil 3 der Highlanderreihe)




Klappentext:
Nach erbitterten Kämpfen gegen die Engländer können Joan und Ewan endlich ihr Glück genießen. Doch dann verschwindet Ewan eines Tages spurlos. Verzweifelt bittet Joan Robin, einen anderen Zeitreisenden, um Hilfe. Robin findet zwar eine Spur, aber kein Lebenszeichen von Ewan.

Rezension:
Im Leben von Ewan und Joan ist Normalität eingekehrt, der Alltag mit seinen Problemen und Pflichten hat sie wieder. Was sie nicht ahnen sind die Rachegedanken von Milford und Anna, die sich an Ewan rächen wollen.

Als Ewan einmal allein zu Pferd zur Burg seines Freundes Michael unterwegs ist, wird er von Milford und Anna in eine Falle gelockt. Sie schlagen ihn bewusstlos und verschleppen ihn in eine Höhle. Milford will Ewan töten, Anna hat sich jedoch vorher Zeit mit Ewan erbeten, wo sie ihn noch für sich gewinnen will.
Ewan lässt sich darauf natürlich nicht ein und kann ihr nur seine Verachtung zeigen.
Sie tickt aus und kurz darauf kommt es auch mit Milford zum Streit.

Während sie streiten verschwindet Ewan, obwohl er an die Wand gefesselt war.
Bei der Höhle, in die Ewan verschleppt worden war, handelte es sich um genau dieselbe, durch die Robin, ebenso wie Joan ein Zeitreisender, in die Vergangenheit gereist ist.

Ewan landet 15 Jahre weiter in der Zukunft, im Jahr 1746 - nach der großen Schlacht in Culloden. Er sieht die Verwüstungen im Land und auch sein abgebranntes Zuhause und denkt mit Schrecken daran, was passiert sein könnte. Offensichtlich gab es einen weiteren Jacobineraufstand und die Schotten wurden von den Engländern vernichtend geschlagen. Er fragt sich, was aus seiner Familie geworden ist und weiß darauf keine Antwort.
Es dauert nicht lange, da wird er von englischen Soldaten aufgegriffen, verhaftet und in einen Kerker geworfen. Um sich nicht als Sohn eines Clanoberhauptes zu outen, täuscht er Gedächtnisverlust vor. Aus Erzählungen von seinen Mitgefangenen kann er sich so langsam ein Bild der Geschehnisse um Culloden machen.
Im Gefängnis freundet er sich mit Sin, einem Mitglied aus einem anderen Clan, an. Als klar wurde, dass sie in die Kolonien verschifft werden sollen, planen sie ihre Flucht. Diese gelingt ihnen auch, als die Kolonne auf dem Weg zum Schiff unterwegs ist.

Wird es den beiden gelingen, unbehelligt in die Freiheit zu fliehen und kann Ewan wieder in die Zeit reisen, in der seine Frau Joan und sein Sohn lebt?

Dieser 3. Teil ist ein würdiger Nachfolger der ersten beiden Teile "Im Bann des Highlanders" und "Die Sehnsucht des Highlanders". Das Hauptaugenmerk wird hier jedoch auf den Protagonisten Ewan gelegt, dessen Zeitreise hier erzählt wird.
Ein sehr gefühlvoll geschriebener Roman. Neben der Erlebnisse um Ewan erfahren wir auch, was in der Zwischenzeit auf der Burg passiert. Der Leser ist nah dabei, wie sich Marion, die Mutter von Joan und Ewans Vater Dòmhnall näherkommen. Man fühlt sich als Leser mittendrin und lebt mit den Figuren.
Ein Buch, dass sich schwer aus der Hand legen lässt, wenn man es denn einmal angefangen hat.

Wie auch die ersten beiden Teile kann ich diesen Roman guten Gewissens weiterempfehlen.

Bewertung: Note 1

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Mittwoch, 20. Juli 2011

[Rezension] J. D. Robb - Bis in den Tod (Eve Dallas Band 04)



Klappentext:
Sie starben mit einem Lächeln im Gesicht. Drei Tote, die scheinbar nichts miteinander verbindet - außer dass sie keinen Grund hatte, sich selbst zu töten. Bei ihren hartnäckigen Ermittlungen stößt die erfahrene Polizeibeamtin Eve Dallas auf eine undurchsichtige Compuerfirma, die ausgerechnet ihrem Mann Roarke gehört. Wer aber zieht im Hintergrund wirklich die mörderischen Fäden? Unversehens wird Eve in einen tödlichen Kampf um Macht und Geld gezogen, bei dem bald nicht mehr nur die Gerechtigkeit, sondern auch ihr Leben und ihre Liebe auf dem Spiel steht!

Rezension:
Nach ihrer turbulenten Hochzeit (Eve Dallas Band 03: Eine mörderische Hochzeit) sind Eve und Roarke endlich in den Flitterwochen. Den letzten Tage davon verbringen sie im Olympus-Resort von Roarke. Doch auch hier kommen die beiden nicht zur Ruhe. Kurz vor Ende der Flitterwochen wird Eve zu Hilfe gerufen. Ein junger Mann, Drew Mathias, ein Techniker von Roarke, hat sich erhängt. Sein Mitbewohner hat ihn gefunden und Eve verständigt. Eve nimmt sich der Tatortsicherung an, alles deutet auf einen Selbstmord hin, nur eines ist merkwürdig: Der Tote hat ein glückseeliges Lächeln auf den Lippen. Viel kann Eve nicht machen, lediglich den Tatort sichern und einen Bericht verfassen, denn das Weltall liegt außerhalb ihrer Zuständigkeit.

Zurück auf der Erde hat der Alltag die beiden schnell wieder eingeholt. Roarke muss von einem Geschäftstermin zum nächsten und auch auf Eve warten neue Fälle und Zeugenaussagen vor Gericht. Bei einem solchen Termin gerät sie mit dem Anwalt S. T. Fitzhugh aneinander, der bekannt dafür ist, die bösen Jungs wieder auf freien Fuss zu setzen.

Wenig später erhält sie einen Anruf ihres Dezernates: S. T. Fitzhugh hat sich umgebracht und der Fall wurde ihr zugewiesen. Bei der Tatortbegehung fällt ihr auch hier wieder auf, dass S. T. Fitzhugh, der sich die Pulsadern aufgeschnitten hat, mit einem seeligen Lächeln auf den Lippen starb. Spätestens hier weiß Eve, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, denn sie kannte Fitzhugh und weiß genau, niemals hätte er sich das Leben genommen!

Bei der Autopsie stellt sich heraus, dass Fitzhugh eine Verbrennung im Gehirn hatte. Nach Abgleich der Daten mit der Autopsie von Mathias steht fest, auch er hatte an genau derselben Stelle im Gehirn eine Verbrennung. Endlich eine Gemeinsamkeit und Eves erste Spur. Durch ihre Assistentin Peabody wird Eve auf einen Selbstmords eines Senators aufmerksam gemacht, der sich ereignete, als sie in den Flitterwochen war. Auf nicht ganz legale Weise beschafft sie sich die Autopsiedaten und auch der Senator hatte diese Verbrennung. Nun steht fest, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt, doch nach wie vor ist unklar, was genau die drei Opfer verbunden hat und wer ihren Tod gewollt hat. Erst durch die Hilfe ihrer Freundin Mavis kommt Eve dem Täter ein Stück näher, doch es ist schon fast zu spät ...


Wieder ein packendes, fesselndes Buch um Eve Dallas und ihren Mann Roarke. Die Schreibstil ist nach wie vor packend, ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich hoffe nur, dass ich nicht wieder so lange warte, bis ich den nächsten Teil lese.

Bewertung: Note 1

Die Autorin:
J.D. Robb ist das Pseudonym von Nora Roberts. Nora Roberts wurde am 10. Oktober 1950 in Silver Spring, Maryland, als jüngstes von fünf Kindern und einziges Mädchen geboren. Ihre Ausbildung endet mit der High School in Silver Spring. Mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen zog sie Anfang der Siebziger Jahre aufs Land. Sie begann zu schreiben, als sie im Winter tagelang eingeschneit waren und sie jedes im Haus verfügbare Buch gelesen hatte. Drei Jahre später hatte sie hat bereits mehrere fertige Manuskripte in der Schublade, und 1981 wurde ihr Roman »Irish Thoroughbred« veröffentlicht, der über eine halbe Million mal verkauft wird.
Seitdem hat sie bereits über 100 Bücher auf den Markt gebracht, die in 26 Sprachen übersetzt sind. Nora Roberts gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen ihres Genres, dem (historischen) Liebesroman. Hochrechnungen haben ergeben, dass in den USA heute alle fünf Minuten ein Buch von ihr verkauft wird. Von dem Romantic Times Magazine wurde sie mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet.
Unter dem Pseudonym J.D. Robb schreibt sie Kriminalromane mit der Serienheldin Eve Dallas, einer Polizistin in New York im Jahr 2059.
Nora Roberts lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Keedysville, Maryland.
Zur Webside der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Auch dieses Buch habe ich mir von Kleeblatt geborgt, ob sie wollte oder nicht.


Dienstag, 19. Juli 2011

[Rezension] Juliet Marillier - Die Erben von Sevenwaters








Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Knaur TB (7. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426508907
ISBN-13: 978-3426508909
Originaltitel: Heir to Sevenwaters

Klappentext:
Mädchen, hast du wirklich den Mut, die Unsterblichen herauszufordern?
Irland im 9. Jahrhundert: Der jungen Clodagh ist ein ruhiges Leben vorherbestimmt. Doch dann wird ihr Brüder entführt. In seiner Wiege findet man einen Wechselbald, ein magisches Geschöpf aus Zweigen und Moos. Ist das alte Feenvolk, das schon so oft in die Geschicke von Sevenwaters eingegriffen hat, zurückgekehrt? Clodagh muss sich auf eine gefahrvolle Reise begeben, um Finbar zu befreien. Dabei trifft sie auf einen mysteriösen Fremden, der ungeahnte Gefühle in ihr weckt - aber kann sie ihm trauen?

Rezension:
Clodagh, eine von 6 Töchtern lebt mit ihren Eltern und Geschwistern auf Sevenwaters. Ihre Zwillingsschwester Deirdre wird Illann heiraten und die Vorbereitungen für die Hochzeit laufen auf vollen Touren.
Da Sean, der Vater von Clodagh, Stammesfürst von Sevenwaters ist, werden viele Gäste, Freunde und Verwandte erwartet.
Johnny, der Erbe von Sevenwaters und Anführer der Krieger bringt zum Schutz seine Leibwächter mit, unter denen sich auch Aidan befindet, zu dem sich Clodagh schon seit dem vergangenen Jahr hingezogen fühlt. Sie mögen sich und genießen es, gemeinsam zu tanzen und zu musizieren.
Da wird Clodagh von Cathal, dem besten Freund von Aidan, vor diesem gewarnt. Sie ist misstrauisch, sowohl Aidann gegenüber wie auch Cathal. Warum versucht er, einen Keil zwischen sie beide zu treiben? Cathal, der mürrisch, unfreundlich und scheinbar einsam ist, kommt ihr nicht ganz geheuer vor. Ihm haftet etwas geheimnisvolles an, das sie sich nicht erklären kann.
Kurz nach der Hochzeit bringt Clodaghs Mutter den lang ersehnten Sohn zur Welt, der den Namen Finbar erhält. Dieser wird keine Sekunde aus den Augen gelassen.
Gerade, als Clodagh die Aufsicht über Finbar hat, will sich Cathal von ihr verabschieden. Er küsst sie kurz und heftig und, trotzdem Clodagh das Zimmer nicht verlassen hatte, wurde genau in der kurzen Zeit das Baby Finbar gegen ein Wechselbalg ausgetauscht. Verwunderlich ist jedoch, dass nur sie das Wechselbalg, bestehend aus Zweigen und Moos, sehen kann, dass es atmet und die Bedürfnisse eines Babys hat. Alle anderen, die in die Wiege hineinsehen, sehen nur leblos liegende Zweige und Moos. Ihre Eltern und besonders der Vater sind in ihrer Trauer und Wut maßlos von Clodagh enttäuscht und entziehen ihr ihr Vertrauen.
Da fasst Clodagh den Entschluss, sich mit dem Wechselbalg, dem sie den Namen Becan gibt, auf den Weg in die Anderswelt zu machen, Finbar zu suchen und heimzubringen.
Wohl wissend, dass sie die Erlaubnis dafür nie von ihren Eltern bekommen würde, schleicht sie sich aus dem Haus und versucht, das Tor zur Anderswelt im Wald von Sevenwaters zu finden.
Unerwartete Hilfe bekommt sie von Cathal, der sich noch in der Nähe aufhält und der zwischenzeitlich von den Wachen und den Leibwächtern von Johnny gesucht wurde. Ihm wird zur Last gelegt, an der Entführung des Babys und einem Angriff auf Glencarnagh, einer Burg im Besitz von Clodaghs Vater, beteiligt zu sein.
Cathal weicht nicht von ihrer Seite und gemeinsam gelingt es ihnen, das Tor zur Anderswelt zu finden und hindurchzuschreiten. Dort begegnen ihnen allerlei Lebewesen, die es nicht nur gut mit ihnen meinen, im Gegenteil, die sie massiv am Fortkommen behindern.
Clodaghs und Cathals Ziel ist es, Mac Dara, den Prinz des Feenvolkes zu finden und ihn zu bitten, das Wechselbalg gegen Finbar einzutauschen, wohl wissend, dass besagter Mac Dara ein bösartiger, gefühlskalter und alles beherrschender Prinz ist.
Wird ihnen das gelingen und vor allem stellt sich die Frage, welchen Preis müssen sie dafür zahlen?

Diesen 4. Teil der Sevenwatersreihe habe ich 6 Jahre nach den ersten 3 Bänden gelesen. Anfangs hatte ich einige Probleme, mich wieder in die Welt von Sevenwaters einzufinden. Juliet Marillier erleichterte mir die Aufgabe, indem sie bei den bereits in den Vorbänden vorkommenden Personen eine kurze Gedankenstütze einfädelte, die die Erinnerung zurückbrachten. Das hätte meiner Meinung nach ein klein wenig ausführlicher geschehen können. Wer auf den 4. Teil trifft, ohne jemals die ersten Bände gelesen zu haben, wird große Probleme haben, die Zusammenhänge zu erfassen.
Auch dieser Roman zeichnet sich aus durch hervorragend ausgearbeitete Charaktere. Die anschaulich beschriebenen Schauplätze machten das Buch für mich transparent. Schon allein die Beschreibung des Waldes ließ mich das Gefühl erleben, ich wäre mittendrin, förmlich konnte ich den Nebel um mich herumwabern sehen. So hatte ich auch klare Vorstellungen entwickeln können, wie die Lebewesen, angefangen vom Wechselbalg Becan aussehen.
Die Personen lebten, ich bangte und hoffte mit ihnen mit.
Das Cover des 4. Bandes der Sevenwaterreihe finde ich sehr gelungen, eine wunderschöne Landschaft und eine unendliche Weite. Im Buchladen wäre das für mich ein Buch, dass mich magisch anzieht, das ich anfassen muss und bei Gefallen natürlich kaufen.

Für mich war dieses Buch ein Muss. Ich kannte die ersten 3 Teile, war von ihnen begeistert und wollte natürlich wissen, wie es weitergeht. Schade, dass soviel Zeit zwischen Band 3 und 4 vergangen sind. Dann habe ich im Laufe der Zeit ein Faible für die Anderswelt entwickelt, da mich Irland und die Sagenwelt fasziniert. Ich bin nicht enttäuscht worden und kann dieses Buch weiterempfehlen.

Bewertung: Note 1

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich bei der Verlagsgruppe


bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Montag, 18. Juli 2011

Buchkauffrei - Die 6. Woche und das Ende



Ich muss gestehen, so schwer fiel es mir die Woche nicht, buchkauffrei zu sein - ich hatte einfach viel Stress auf Arbeit und das Wissen, dass wirklich ein Ende in Sicht ist - GESCHAFFT!!!!

Die Daten:

06.06.2011 - 147 = Der Start-SuB
13.06.2011 - 143 = Der SuB 1. Woche
20.06.2011 - 145 = Der SuB 2. Woche
27.06.2011 - 142 = Der SuB 3. Woche
04.07.2011 - 139 = Der SuB 4. Woche
11.07.2011 - 135 = Der SuB 5. Woche

./. 6 gelesene Bücher

18.07.2011 - 129 = Der End-SuB nach 6 buchkauffreien Wochen


3 Joker = nach wie vor vorhanden (beinahe nicht zu glauben)

Diese Woche habe ich mich richtig angestrengt, möglichst viel gelesen, denn ich wollte zum Ende der Buchkauffrei-Aktion einen SuB unter 130 haben und es ist geglückt.


So, hier meine Aufstellung der im Ganzen gelesenen Bücher:

1. Woche = 4 Bücher gelesen
2. Woche = 1 Buch gelesen
3. Woche = 5 Bücher gelesen
4. Woche = 3 Bücher gelesen
5. Woche = 5 Bücher gelesen
6. Woche = 6 Bücher gelesen

Gesamt = 24 gelesene Bücher

Ich bin sehr stolz auf mich, ich habe die 6 Wochen überstanden und bin nicht rückfällig geworden, ja nicht einmal einen Joker musste ich ziehen (dafür habe ich aber ordentlich rumgemurrt, wenn jemand über Buchkäufe sprach).

Alles in allem handelt es sich um eine überaus interessante Erfahrung, von der ich allerdings nicht weiß, ob ich sie durchgestanden hätte, wenn ich vorab nicht noch ordentlich zugeschlagen hätte und zwischendurch nicht noch Buchgeschenke zum Geburtstag gekommen wären.

Wer weiß, vielleicht lasse ich es nochmal darauf ankommen ...


Liebe Grüße

Kerry

[Rezension] Inge Löhnig - So unselig schön (Konstantin Dühnfort Band 3)


Klappentext:
In einer verfallenen Brauerei im Süden Münchens findet die junge Fotografin Vicki die enthauptete Leiche einer Frau. Kommissar Dühnfort wird schnell klar, dass dies nicht der erste Mord eines Täter ist, der von Bildern besessen sein muss. Vicki, die auf eigene Faust ermittelt, kommt dem Mörder schließlich nahe – zu nahe.

Rezension:
Vicki ist ein Urban Explorer. Sie fotografiert alte, verfallene Gebäude und stellt diese Bilder in ein Forum für Gleichgesinnte. Auf einer ihrer Touren findet sich in einer verfallenen Brauerei die Leiche einer jungen Frau. Daraufhin informiert sie die Polizei. Konstantin Dühnfort übernimmt diesen Fall und stellt fest, dass der Täter nicht zum ersten Mal gemordet haben kann, denn er hinterlies kaum Spuren. Die junge Frau wurde erwürgt, der Täter lies sie ausbluten und enthauptete sie, doch warum?

Vicki indes wird aufgefordert, ihre Kamera mit den Bildern der Polizei auszuhändigen. Mit Dühnfort wird sie sich einig, dass sie die Kamera behalten darf, jedoch die Speicherkarte von der Polizei in Gewahrsam genommen wird - es könnten sich ja Spuren auf den Bildern befinden. Auf Grund dessen, dass sie sich von einem Polizisten "dumm angemacht" fühlt, händigt sie tatsächlich die Speicherkarte aus, behält aber diejenige, auf welcher weitere Bilder, auch von früheren Besuchen der Brauerei, drauf sind.

Auf ihrem Rechner zu Hause findet sie tatsächlich heraus, dass Veränderungen in der Brauerei stattgefunden haben. Bei ihrem ersten Besuch war eine Visitenkarte auf einem Foto abgebildet, welche am Tag des Leichenfundes aber nicht mehr vor Ort war. Vicki beginnt zu recherchieren und stößt auf die Spur eines Auktionshauses in Hamburg. Ist sie womöglich einem Mörder auf der Spur?

Dühnfort hingegen steht fast ohne eine Spur da. Vorerst ist die Identität des Opfer unklar. Erst nach einem Presseaufruf finden sie heraus, um wen es sich handelt. Doch wer hatte einen Grund die junge Frau umzubringen, oder war sie nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Nur sehr mühsam gelingt es Dühnfort, nach und nach etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Doch dann verschwindet eine weitere junge Frau, die perfekt in das Opferprofil zu passen scheint ...

Vicki hingegen wird ohne großes Zutun immer tiefer in diesen Fall hineingezogen und kommt dem Täter gefährlich nahe ...


Auch diesen 3. Band um Kriminalhauptkommissar (KHK) Konstantin Dühnfort konnte ich nicht wirklich aus der Hand legen. Der Mann ist mir einfach ans Herz gewachen, denn noch immer hat er mit seinen 41 Jahren Hoffnungen und Träume vom Leben, weiß aber das Leben auch durchaus mit gutem Essen und gutem Wein zu genießen. Leider muss ich auf den nächsten Teil "Schuld währt ewig" noch bis zum 10.11.2011 warten - wie soll denn das gehen?


Bewertung: Note 1


Die Autorin:
Die Autorin Inge Löhnig wurde 1957 in München geboren. Sie studierte an der renommierten Akademie U5 in München Grafik-Design und arbeitete anschließend in verschiedenen Werbeagenturen, zuletzt als Art-Directorin auf einem Mode-Etat. Ende der Achtzigerjahre machte sie sich mit einem kleinen Design-Studio selbständig. Heute lebt sie als freiberufliche Grafik-Designerin und Autorin mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Zur Facebookseite der Autorin gelangt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Sabine hat mich ja auf diese Reihe aufmerksam gemacht und sie mir wärmstens empfohlen - an dieser Stelle nochmal einen superlieben Dank - solchen Buchempfehlungen folge ich gerne ;-D