Samstag, 31. Dezember 2011

[Rezension] Angelo Colagrossi - Kartoffeln al dente





Leseprobe

Eckdaten: 
Broschiert: 166 Seiten 
Verlag: Langenscheidt (4. Oktober 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3468738374 
ISBN-13: 978-3468738371 
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 1,8 cm


Buchcovertext:
Witzig und typisch italienisch!
Für die Kochshow "DSD5SK" und einen Sprachkurs reist Andrea aus Sizilien nach Krefeld und erlebt hier so einiges: Egal, ob es bei seiner Gastfamilie immer nur kaltes Abendessen mit Gürkchen gibt oder er eine "außerirdische" Taxifahrt zu den Fernsehstudios in Ossendorf durchmacht. Andrea kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Zum Buch:
Andrea Gabriele Maria Sarto kommt der Bitte seiner Großmutter nach und fährt nach Krefeld, um dort einen 5-wöchigen Deutschkurs zu absolvieren und gleichzeit an der Kochshow "DSD5SK" (Deutschland sucht den 5-Sterne-Koch) teilzunehmen. Er ist gebürtiger Italiener und lebt auf Sizilien, wo  seine Familie eine kleine Pension mit Restaurant betreibt . Um sie dort nicht nur als Koch zu unterstützen, sondern auch im Umgang mit den Touristen, will er in der Heimatstadt seiner Oma deutsch lernen und an der Kochshow teilnehmen, für die ihn seine Oma angemeldet hatte. Im Vorfeld hatte er es schon bis unter die letzten 20 Kochkandidaten geschafft.
Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten mit seinem für Deutsche weiblich klingenden Vornamen Andrea nennt er sich kurzentschlossen in Andreas um.
Unterkunft findet er bei der etwas schrägen Familie Heilmann. Einer Familie, die von sich behauptet, hochdeutsch zu sprechen.
5 Wochen lang geht er nun zur Volkshochschule, um deutsch zu lernen. Der Kurs wird geleitet von Frau Sommer für 5 Studenten aus den unterschiedlichsten Ländern.
Zwischendurch finden jedoch die Kochshows statt, an denen er teilnimmt. Er schafft es mit seinen ungewöhnlichen Rezepten bis ins Finale ...

Angelo Colagrossi hat dem Leser ein amüsantes Buch vorgelegt.
Das Buch ist unterteilt in 12 Lektionen für den Deutschunterricht mit praktischen Beispielen. Jede Lektion beginnt mit einem Ausschnitt aus Unterrichtsmaterialien, wie z. B. "Deutsche Grammatik. Eine Handbuch für den Ausländerunterricht". Schon bei diesen Ausschnitten musste ich blöde grinsen, weil ich als Deutsche dieses "Geschwafel" schon nicht verstanden habe, da fragt man sich, wie blöde ein Ausländer gucken muss, wenn er das liest.
Amüsant gibt der Autor so einige sprachliche Missverständnisse zum besten, die zwischen der Familie Heilmann und Andrea auftreten. Das, was für uns Deutsche im normalen Sprachgebrauch üblich ist, muss für einen Ausländer nicht 1:1 zu übersetzen sein. Auch die Anordnung, pünktlich um 19:00 Uhr zum Essen da zu sein, irritiert den Italiener schon sehr.
Einen sehr guten Einblick erhält der Leser auch hinter die Kulissen einer Fernsehshow. Da dürfte der Autor ja aus dem Vollen geschöpft haben, denn wenn nicht er, wer sollte sonst so einen guten Einblick in diese Szene mit ihren Eigenheiten haben?
Als besonderen Bonbon gibt es am Ende des Buches auch noch alle Rezepte, die im Buch vorkamen, sei es von der Kochshow, von der Volkshochschule oder der Familie Heilmann.
Ich habe mich mit diesem Buch bestens unterhalten und empfehle es gern weiter.


Bewertung: Note 1

Zum Autor:
(übernommen vom Langenscheidt-Verlag
Angelo Colagrossi wurde im März in Rom geboren und lebt zurzeit in Berlin. Er ist Regisseur, Produzent und Autor zahlreicher Comedyserien und Filme. Als Autor hat er zusammen mit Hape Kerkerling die Comedyserie „Total normal“ verfasst, die zahlreiche Auszeichnungen u.a. mit der Goldenen Kamera, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis erhielt. Gemeinsam mit Angelina Maccarone und Hape Kerkerling hat er die Hörspiele „Ein Mann, ein Fjord“ und mit Elke Müller „Amore und so’n Quatsch“ realisiert. Angelo Colagrossi schrieb und produziert den Kinofilm „Horst Schlämmer – Isch Kandidiere“. Sein letztes Buch „Herr Blunagalli hat kein Humor“ erschien 2009.

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Beatrix Petrikowski hat gesagt…

Ich kenne von Colagrossi, Angelo nur "Herr Brunagalli hat kein Humor". Nach diesem Buch hatte ich keine Lust mehr, von diesem Autor mehr zu lesen.