Mittwoch, 2. November 2011

[Rezension] Tanja Heitmann - Traumsplitter






Eckdaten: 
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (17. Oktober 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453266129 
ISBN-13: 978-3453266124
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 4,2 cm

Buchcovertext:
Deine Liebe ist ein gefährlicher Traum

In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte.



Zum Buch:
Ella, die lange Jahre mit ihren Eltern in Australien lebte, kehrt zurück nach Deutschland in die Kleinstadt Sandfern, um dort als Fotografin arbeiten zu wollen. Als sie die geerbte Kleinstadtvilla der Tante Wilhelmine jedoch sieht, ist ihr Schrecken groß, denn diese ist ziemlich verwahrlost und heruntergekommen, obwohl ihr Bruder Sören sich verpflichtet hatte, diese nicht verwahrlosen zu lassen.
Ella jedoch lässt sich nicht entmutigen und zieht, auch wenn es am Anfang unmachbar erscheint, dort ein. Schnell muss sie einsehen, dass dort etwas passieren muss, sie sucht sich Arbeit und einen Untermieter, der zugleich auch noch handwerklich geschickt sein sollte, damit er helfen kann, das Haus wieder auf Vordermann bringen.
Gabriel, ein Charmeur, stellt sich bei ihr vor und wird sofort als Untermieter angenommen.
Auch ihr Neffe Konstantin, genannt Kimi zieht dort klammheimlich mit ein, da er sich mit seiner Tante besser versteht als mit seinen Eltern, mit denen er nur im Widerstreit lebt.
Nachts im Schlaf erst wird ihr so richtig bewusst, was ihr in Australien fehlte. Sie konnte dort nicht träumen und mit dem Tag, an dem sie wieder in Sandfern ankam, kamen auch ihre Träume wieder.
Es dauert auch nicht lange, da träumt sie von ihrem gutaussehenden Untermieter Gabriel. Es sind wunderschöne Träume, bis ihr bewusst wird, dass es tatsächlich in Gabriels Macht liegt, in ihren Träumen zu erscheinen.
Gabriel, der sich in Ella verliebte, musste einen hohen Preis dafür zahlen und ist noch immer in der Schuld. Ist er bereit, Ella zu opfern, um seine Schuld zu begleichen?

Meine Meinung:
Tanja Heitman nimmt den Leser an die Hand und führt ihn ins Reich der Träume.
Bislang hatte ich mir um das Thema noch keine Gedanken gemacht, aber hier in dem Roman wurde um das Träumen eine Geschichte geschrieben, die es Wert ist, gelesen zu werden.
Die Protagonisten Ella und Gabriel fühlen sich zuerst in ihren Träumen zueinander hingezogen und auch in der Realität wird ihre Liebe greifbar.
Die gewaltige Macht der Träume wird einem hier vor Augen geführt.  

Die Ängste, die Gabriel im Traumdickicht überfallen, sind wirkungsvoll in Szene gesetzt, greifbar und beängstigend. Sie sind in der Ich-Form geschrieben und wirken auf mich düster und hoffnungslos.

Die Entscheidungen der Protagonisten konnte ich als Leser sehr gut nachvollziehen und miterleben, ich war mittendrin im Geschehen und konnte mit ihnen leiden und lieben.
Der Schreibstil von Tanja Heitmann ist flüssig und lässt sich leicht lesen.
Auch wenn ich zu Beginn ein wenig Mühe hatte, mich in die Geschichte hineinzufinden, fand ich bald Gefallen daran und lebte mit den beiden Protagonisten und begleitete sie gerne auf ihrem Weg.

Ein ganz großes Lob möchte ich den Gestaltern des Covers machen. Dieser silberne Hintergrund mit der rosafarbenen Grafik ist ein absoluter Hingucker und ein Blickmagnet. Hätte ich die Farbe wählen müssen, ich hätte mich nicht unbedingt für die Farbe rosa entschieden, aber es passt perfekt. Auch die Schrift der Kapitel und deren Titel ist gelungen und dem Thema Traum angepasst.  Ein absolutes Kleinod ist dieses Buch geworden.

Bewertung: Note 2

Zur Autorin:
(Text vom Heyne Verlag)
Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren und arbeitet in einer Literaturagentur. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. 


Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

 
Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: