Samstag, 20. August 2011

[Rezension] Susanna Kearsley - Licht über den Klippen








Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Pendo (August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866122934
ISBN-13: 978-3866122932
Originaltitel: The Rose Garden


Klappentext:
Eine grenzenlose Liebe, die Zeit und Raum überwindet

Die unberührte Küste Cornwalls und ein altes Herrenhaus mit einem duftenden Rosengarten...
Hierhin kehrt Eva zurück, um die Asche ihrer Schwester zu verstreuen. Hier taucht sie ien in die Erinnerung unbeschwerter Kindheitstage, bevor ein mysteriöser Fremder ihr Leben in seinen Grundfesten erschüttert. Und von hier bricht sie auf zu einer ungewöhnlichen Reise in eine längst vergangene Zeit, einer Reise voller Licht und Schatten, voller Liebe und Trauer, von der es vielleicht keine Rückkehr mehr gibt.

Zum Buch:
Als Eva's Schwester starb, verlor sie den letzten Menschen ihrer Familie. Sie verband mit ihrer Schwester ein inniges herzliches Band, so dass sie sich nun allein auf der Welt fühlt.
Ihr Schwager übergibt ihr ein paar Tage nach der Beerdigung die Urne mit der Asche ihrer Schwester mit der Bitte, diese dort zu verstreuen, wo sie am glücklichsten gewesen ist. Nach einiger Überlegung entscheidet sie sich für einen Ort in Cornwall, mit dem sie schöne unvergessene Erinnerungen aus der Kindheit verbindet. Eva fährt zu den Geschwistern Mark und Susan ins Trelowarth House, das sie schon aus frühester Kindheit kennt.
Nachdem sie die Asche über dem Meer verstreut hat, beginnt sie Dinge zu sehen und wahrzunehmen, die ihr fremd sind.Als sie durch einen Wald geht, gabelt sich plötzlich der Weg, der bislang immer nur als ein Weg vorhanden war. Dann hört sie Stimmen im Nebenzimmer und denkt für sich, dass es Heimwerker sind, aber dort ist niemand im Zimmer. Sie hält es für Halluzinationen und schiebt es auf die Folgen der Trauer, bis sie eines Tages einem Fremden gegenübersteht und der dann vor ihren Augen verschwindet. Aber nicht der Fremde ist verschwunden, sondern sie selbst, sie ist durch die Zeit gereist. Das passiert ihr in der nächsten Zeit immer öfter und die Zeiträume, die sie sich in der Vergangenheit im Jahr 1715 aufhält, werden immer länger. In der Gegenwart dagegen vergeht keine Zeit, dort wird nicht bemerkt, dass sie abwesend war.
Im Jahr 1715 trifft sie in Trelowarth House auf den Witwer Daniel Butler und seinem Freund Fergal. Sie sind Schmuggler und helfen mit, den Aufstand der Jakobiten vorzubereiten. Nach außen hin, auch Daniels Bruder Jack gegenüber geben sie Eva als Schwester von Fergal aus, die stumm ist.
Eva, die sich bald in Daniel Butler verliebt, versucht in der Gegenwart zu recherchieren, was in der Vergangenheit mit den Butlers passierte und stösst dabei auf den gewaltsamen Tod von Jack Butler.
Sie versucht, den Tod zu verhindern, aber lässt sich die Vergangenheit verändern?
Wird es eine gemeinsame Zukunft für sie und Daniel geben, nachdem sie festgestellt haben, dass sie sich lieben? ...

Meine Meinung:
Seit ich das Erstlingswerk "Mariana" von Susanna Kearsley gelesen habe, bin ich dieser Autorin verfallen. Ich habe alle ihre Bücher gelesen, die in deutsch erschienen sind und konnte es gar nicht abwarten, endlich wieder etwas von ihr lesen zu können.
Auch in diesem Roman spielt sie meisterhaft mit der Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit. Sie macht uns mit einem Teil der englischen Geschichte vertraut, bringt dort aber nur einen kurzen Überblick, ohne ins Detail zu gehen.
Das Ende vom Buch ist leicht vorausschaubar, wobei es am Schluss noch eine kleine Überraschung gibt, mit der ich nicht gerechnet hatte. Auch verschlingt sie sich zum Ende des Buches mit einer Erklärung, die ich zweimal lesen musste, um zu begreifen, was sie mir sagen wollte.
Ein unterhaltsames Buch, das leider nicht an "Mariana" heranreicht, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut.

Bewertung: Note 2

Zur Autorin:
(übernommen vom Piper-Verlag)
Susanna Kearsley, geboren 1966, lebt in Ontario. Sie hat Politik und Internationale Entwicklungen studiert und als Museumskuratorin gearbeitet. Gleich ihr erster Roman »Mariana« war ein großer Erfolg. Danach veröffentlichte sie die Bestseller »Glanz und Schatten«, »Die Geister von Rosehill«, »Haus der Stürme«, »Der Ruf der Nacht«, »Damals in Lissabon«, »Das schottische Vermächtnis«, »Licht über den Klippen« und zuletzt »Im Land des Feuervogels«.

Von Susanna Kearsley wurden gelesen und rezensiert:


Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt


Keine Kommentare: