Montag, 30. Mai 2011

[Rezension] Adena Halpern - Wünsch dir was

Klappentext:
Mit 29 steht einem doch die ganze Welt offen, denkt sich Ellie. Das perfekte Alter, um seinen Traumjob zu finden, zu shoppen, bis die Kreditkarte streikt, neue Frisuren auszuprobieren, mit der besten Freundin die Stadt unsicher zu machen und in den angesagtesten Bars die schnuckeligsten Typen kennenzulernen. Vielleicht sogar einen fürs ganze Leben. Das Problem: Für all diese Dinge hat Ellie nur einen Tag Zeit.


Rezension:

Ellie ist 75 und Witwe. Sie hat zwei Kinder, die herrische Barbara, die keine Freunde hat und ihren Sohn Danny. Mit ihrer Enkelin Lucy verbindet sie ein enges Band, sind sie doch die besten Freundinnen, sie teilen vieles gemeinsam, die Freude am Essen und das Interesse an Mode. Und dann ist da noch ihre gleichaltrige Freundin Frida, die sie schon seit Kinderzeiten kennt und die im gleichen Haus wohnt.
Barbara organisiert zum 75. Geburtstag ihrer Mutter eine Party und es gibt eine Torte mit Kerzen, die ausgepustet werden müssen. Als Ellie die Kerzen auspustet, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als noch einmal 29 zu sein, wenn es auch nur einen Tag lang wäre.
Nie im Leben hätte sie erwartet, dass dieser Traum wahr wird, aber genau das ist passiert, als sie am kommenden Morgen aufwacht. Sie ist 29 und sieht so aus, wie sie damals mit 29 ausgesehen hatte, ein absoluter Männertraum.
Mit ihrer Enkelin Lucy will Ellie nun den Tag gemeinsam verbringen, endlich hat sie die Gelegenheit, die Dinge zu tun, die sie sich sonst wegen ihrem Alter nicht traut. Sie geht zum Friseur, nun aber zu einem, der nicht nur für ältere Menschen arbeitet, sondern zum Friseur von Lucy. Lucy stellt ihre Großmutter überall als ihre Cousine aus Chicago vor, was kurze Zeit später auch ihrer besten Freundin Frida und ihrer Tochter Barbara zu Ohren kommt. Da die beiden nicht in das Geheimnis um Ellies Verjüngerung eingeweiht sind, sie keine Cousine aus Chicago kennen und Ellie plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist, machen die beiden sich große Sorgen und sind auf der Suche nach Ellie.
Als Ellie an dem Tag dann auch noch die große Liebe ihres Lebens kennenlernt, fängt sie an zu überdenken, ob sie denn wieder in ihr altes Leben zurück möchte.

Adena Halpern beschreibt mit Humor die Geschichte von Ellies Tag als 29-jährige. Ein Tag, an dem viel passiert. Es gibt nicht nur für Ellie viele neue Dinge zu überdenken, auch Barbara und Frida "profitieren" von diesem besonderen Tag, wird ihnen doch auch einiges klar gemacht, was sonst nie zur Sprache gebracht worden wäre.
Man erhält ebenfalls Einblicke in das Leben der Ellie, die 75 Jahre als ist. Wie sie zu dem geworden ist, was sie ist. Auch über ihren Mann Howard und ihre Ehe wird nicht geschwiegen.
Schmunzeln musste ich des öfteren, wenn sie die Beispiele anbrachte, an denen man merkt, dass man älter geworden ist. Die konnte ich sehr gut nachvollziehen, einige kamen mir bekannt vor.
Ein schön geschriebenes Buch, das ich weiterempfehlen kann.

Buchnote: 2

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Sabine hat gesagt…

Danke für die Rezension zu diesem interessanten Buch! :)

LG, Sabine